BDEW

Dienstag, 23. Januar 2018

ADS-TEC:
Bei Bedarf schnell laden


[18.9.2017] Anfang Oktober stellt die Firma ADS-TEC ein gemeinsam mit der Porsche Engineering Group entwickeltes Schnellladesystem mit integriertem Speicher, den High Power Charger, vor. Mit der neuen Technologie können Elektrofahrzeuge auch an leistungsbegrenzten Verteilnetzen schnell geladen werden.

Der Spezialist für industrielle IT- und Energiesysteme ADS-TEC aus Nürtingen entwickelt gemeinsam mit der Porsche Engineering Group ein Schnellladesystem für leistungsbegrenzte Verteilnetze. Aus Sicht des Unternehmens ist ein problemloses und bei Bedarf schnelles Laden ein wesentlicher Akzeptanzfaktor für die E-Mobilität. So werde man neben großen Ladeparks an leistungsstarken Netzanschlüssen auch dezentrale Schnelllader im Verteilnetz benötigen. Wie das Energiespeicher-Unternehmen meldet, können mithilfe von speicherbasierten Schnellladesystemen auch dezentral sehr hohe Ladeleistungen in kurzer Zeit realisiert werden. Auf verschiedenen Messen habe ATS-TEC bereits die Produkte PowerBooster und PowerBooster+ mit integrierter Schnellladetechnik für Elektrofahrzeuge vorgestellt.
Zusätzlich entwickele das Unternehmen gemeinsam mit der Porsche Engineering Group ein hoch effizientes Fahrzeug-Schnellladesystem, den HPC High Power Charger, für das leistungsbegrenzte Verteilnetz. Der High Power Charger soll bereits 2018 auf den Markt kommen. Das kompakte System könne Ladeleistungen von bis zu 350 Kilowatt (kW) pro Fahrzeug auch in dezentralen Strukturen anbieten. Laut den Herstellern können Fahrzeuge mit 400-Volt-Batterien sowie Hochvoltbatteriesysteme bis 920 Volt dank integrierter Speicherintegration an begrenzten Standardnetzanschlüssen geladen werden.
Thomas Speidel, ADS-TEC Geschäftsführer und Präsident des Bundesverbandes Energiespeicher (BVES), sagt: „Wir sind davon überzeugt, dass mit dieser hoch optimierten Lösung ein wichtiger Baustein für die Anwenderakzeptanz und die Freude an der Elektromobilität geschaffen wird.“ Wie ADS-TEC ankündigt, werde das Unternehmen gemeinsam mit der Porsche Engineering Group den High Power Charger erstmals auf der Kongressmesse EVS30 – Electrical Vehicle Symposium & Exhibition (9. - 11. Oktober 2017, Stuttgart) öffentlich vorstellen. (me)

www.ads-tec.de

Stichwörter: Elektromobilität,



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Diehl

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Elektromobilität

Osnabrück: Erste elektrische Buslinie
[16.1.2018] Der niederländische Bushersteller VDL Bus & Coach ist Systemlieferant für die Elektrifizierung des Nahverkehrs in Osnabrück. Noch in diesem Jahr sollen 13 Elektro-Busse in der Innenstadt fahren. mehr...
Noch in diesem Jahr sollen 13 Elektro-Busse in der Osnabrücker Innenstadt fahren.
Westnetz: Kostenlos ans Netz
[16.1.2018] Neukunden von Westnetz, die der netzdienlichen Steuerung einer Ladeeinrichtung für Elektrofahrzeuge zustimmen, erhalten den Netzanschluss kostenlos. Damit will der Verteilnetzbetreiber den Aufbau einer privaten Infrastruktur für E-Mobilität voranbringen. mehr...
GASAG: Abrechnung per Ladekabel
[15.1.2018] In Zusammenarbeit mit dem Unternehmen ubitricity bietet GASAG seinen Kunden ein intelligentes Ladekabel mit Mobilstromvertrag für E-Fahrzeuge an. mehr...
GASAG und ubitricity bieten auch die Installation privater Ladepunkte an.
Lade-Infrastruktur: Ultraschnelle Säulen
[8.1.2018] Europas erste öffentliche Ultra-Schnellladestation ist in Betrieb gegangen. Mit Ladeleistungen von 175 kW und 350 kW können E-Autos in fünf Minuten für 100 Kilometer Reichweite laden. mehr...
Mit Ladeleistungen von 175 kW und 350 kW können E-Autos in fünf Minuten für 100 Kilometer Reichweite laden.
Baden-Württemberg: E-Fahrzeuge flächendeckend laden
[8.1.2018] Ein flächendeckendes Ladenetz für Elektrofahrzeuge will das Land Baden-Württemberg schaffen und sucht per Förderaufruf nach einem Konsortium für die Umsetzung. mehr...