Freitag, 17. November 2017

ADS-TEC:
Bei Bedarf schnell laden


[18.9.2017] Anfang Oktober stellt die Firma ADS-TEC ein gemeinsam mit der Porsche Engineering Group entwickeltes Schnellladesystem mit integriertem Speicher, den High Power Charger, vor. Mit der neuen Technologie können Elektrofahrzeuge auch an leistungsbegrenzten Verteilnetzen schnell geladen werden.

Der Spezialist für industrielle IT- und Energiesysteme ADS-TEC aus Nürtingen entwickelt gemeinsam mit der Porsche Engineering Group ein Schnellladesystem für leistungsbegrenzte Verteilnetze. Aus Sicht des Unternehmens ist ein problemloses und bei Bedarf schnelles Laden ein wesentlicher Akzeptanzfaktor für die E-Mobilität. So werde man neben großen Ladeparks an leistungsstarken Netzanschlüssen auch dezentrale Schnelllader im Verteilnetz benötigen. Wie das Energiespeicher-Unternehmen meldet, können mithilfe von speicherbasierten Schnellladesystemen auch dezentral sehr hohe Ladeleistungen in kurzer Zeit realisiert werden. Auf verschiedenen Messen habe ATS-TEC bereits die Produkte PowerBooster und PowerBooster+ mit integrierter Schnellladetechnik für Elektrofahrzeuge vorgestellt.
Zusätzlich entwickele das Unternehmen gemeinsam mit der Porsche Engineering Group ein hoch effizientes Fahrzeug-Schnellladesystem, den HPC High Power Charger, für das leistungsbegrenzte Verteilnetz. Der High Power Charger soll bereits 2018 auf den Markt kommen. Das kompakte System könne Ladeleistungen von bis zu 350 Kilowatt (kW) pro Fahrzeug auch in dezentralen Strukturen anbieten. Laut den Herstellern können Fahrzeuge mit 400-Volt-Batterien sowie Hochvoltbatteriesysteme bis 920 Volt dank integrierter Speicherintegration an begrenzten Standardnetzanschlüssen geladen werden.
Thomas Speidel, ADS-TEC Geschäftsführer und Präsident des Bundesverbandes Energiespeicher (BVES), sagt: „Wir sind davon überzeugt, dass mit dieser hoch optimierten Lösung ein wichtiger Baustein für die Anwenderakzeptanz und die Freude an der Elektromobilität geschaffen wird.“ Wie ADS-TEC ankündigt, werde das Unternehmen gemeinsam mit der Porsche Engineering Group den High Power Charger erstmals auf der Kongressmesse EVS30 – Electrical Vehicle Symposium & Exhibition (9. - 11. Oktober 2017, Stuttgart) öffentlich vorstellen. (me)

www.ads-tec.de

Stichwörter: Elektromobilität,



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Elektromobilität

Stadtwerk am See: Erster Ansprechpartner für E-Mobilität
[15.11.2017] Die Ladesäulendichte der Bodensee-Region ist vergleichbar mit der einer Großstadt. Der Grund: Das Stadtwerk am See arbeitet aktiv am Bau der Infrastruktur für E-Fahrzeuge. mehr...
Stadtwerk am See geht in Sachen E-Mobilität mit gutem Beispiel voran.
smartlab: Lade-Verbund wächst
[15.11.2017] Insgesamt 120 Stadtwerke und kommunale Energieversorger haben sich dem Verbund ladenetz.de angeschlossen. mehr...
Lade-Infrastruktur: Europäisches Ladenetz kommt
[14.11.2017] Elektroautofahrer sollen bald ohne Ladesorgen durch Europa reisen können. Von der EU gefördert bauen E.ON und das Unternehmen Clever zunächst 180 Schnellladestationen in sieben Ländern auf. mehr...
Stadtwerke Bochum: Trianel managt Ladesäulen-Park
[9.11.2017] Die Stadtwerke Bochum kooperieren mit Trianel, um die wachsende Lade-Infrastruktur für Elektromobilität zu verwalten. mehr...
Ladestation der Stadtwerke Bochum: Operative Betriebsführung des Ladesäulen-Parks übernimmt Trianel.
Hannover: E-Mobilitätsoffensive gestartet
[8.11.2017] Die Stadtwerke Hannover (enercity) wollen in den kommenden Jahren über zehn Millionen Euro in den Ausbau der Infrastruktur für Elektromobilität investieren. mehr...
enercity will rund 600 öffentlich zugänglichen Ladepunkten im Großraum Hannover installieren.