EUROFORUM

Mittwoch, 22. November 2017

BayernLB / DKB:
Hohe Nachfrage nach Projektfinanzierung


[3.7.2017] BayernLB und DKB haben im Bereich erneuerbare Energien Projekte in Höhe von rund 12 Milliarden Euro finanziert. Das Neugeschäft im Jahr 2016 zeigt: Die Nachfrage bleibt hoch.

Die Bayerische Landesbank (BayernLB) und ihre Tochter Deutsche Kreditbank (DKB) verzeichnen weiterhin eine starke Nachfrage nach Projektfinanzierungen für Energie aus Sonnen- und Windkraft. Wie die Finanzinstitute mitteilen, hat die DKB in Deutschland bislang über 4.100 Anlagen für erneuerbare Energien finanziert. Dabei betrage das aktuelle Finanzierungsvolumen rund zehn Milliarden Euro. DKB-Vorstand Tilo Hacke erklärt: „Der Trend zur dezentralen Energieversorgung hält weiter an, auch im Bereich der Bürgerbeteiligungen. Generell können wir eine weiterhin sehr hohe Nachfrage von Kommunen und Unternehmen feststellen, die mit uns ihre Investitionen – insbesondere in Wind- und Solaranlagen – finanzieren wollen.“
Die BayernLB unterstützt nach eigenen Angaben vor allem deutsche Anlagenhersteller und Zulieferer bei der Realisierung von Projekten. Die Projektfinanzierungen seien dabei durch umfangreiche Sicherungsrechte an den Vermögensgegenständen, Forderungen und Anteilen an den Kreditnehmern abgesichert. Zusammengenommen liege das Finanzierungsvolumen beider Institute im Bereich der erneuerbaren Energien bei rund 12 Milliarden Euro. Das Neugeschäft betrug im Jahr 2016 bei Projektfinanzierungen für erneuerbare Energien bei der BayernLB 1,3 Milliarden Euro und bei der DKB rund 1,5 Milliarden Euro, heißt es in der Pressemeldung weiter. (al)

www.bayernlb.de
www.dkb.de

Stichwörter: Finanzierung, Projektfinanzierung



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Finanzierung

Energieeffizienzprogramme: Stadtwerke werden Privaten gleichgestellt
[10.11.2017] Auch Stadtwerke können jetzt Fördermittel für Energieeffizienzberatung beantragen. Eine entsprechende Entscheidung des Bundeswirtschaftsministeriums wird vom Verband kommunaler Unternehmen begrüßt. mehr...
Bürgerwerke: Crowdfunding-Kampagne gestartet
[23.10.2017] Die Bürgerwerke wollen neues Kapital über die Crowdfunding-Plattform wiwin.de einwerben. Mit insgesamt 500.000 Euro wollen sie neue Mitglieder und Kunden gewinnen sowie in die Entwicklung neuer Angebote investieren. mehr...
Gemeinsam wachsen wollen die Bürgerwerke jetzt mit einer Crowdfunding-Kampagne.
EEG-Umlage 2018: Um 1,3 Prozent niedriger als im Vorjahr
[16.10.2017] Die EEG-Umlage sinkt von 6,880 Cent pro Kilowattstunde im Jahr 2017 auf 6,792 Cent pro Kilowattstunde im Jahr 2018. Die Branchenverbände VKU und BDEW sehen hierin einen Beleg für mehr Wettbewerb und Kosteneffizienz, fordern aber gleichzeitig weitere Reformen beim EEG-System sowie bei den Netzentgelten. mehr...
Die EEG-Umlage 2018 beträgt 6,79 Cent pro Kilowattstunde (ct/kWh) und liegt damit leicht unter dem Vorjahreswert von 6,88 ct/kWh.
Rheinland-Pfalz: Förderprogramm für die Wärmewende
[12.10.2017] Mit einem neuen Förderprogramm für Quartierskonzepte will Rheinland-Pfalz die Wärmewende im Land voranbringen. mehr...
MVV Trading: Direktvermarktung digitalisieren
[5.10.2017] Im Zuge einer Konsolidierung unter den Direktvermarktern digitalisiert MVV Trading seine Dienstleistungen in diesem Bereich weiter. Mithilfe des Moduls OptiFlex können etwa Flexibilitäten, die in der Regelleistung nicht zu vermarkten sind, automatisch auf dem Intraday-Markt angeboten werden. mehr...