Dienstag, 23. Januar 2018

Erneuerbare Energien:
Banken stoßen Investitionen an


[2.2.2017] Die Europäische Investitionsbank und die Deutsche Kreditbank stoßen mit einem Darlehen in Höhe von 250 Millionen Euro Investitionen in Vorhaben im Bereich der erneuerbaren Energien an.

Die Europäische Investitionsbank (EIB) und die Deutsche Kreditbank (DKB) haben eine Vereinbarung über ein Rahmendarlehen mit einem Volumen von 250 Millionen Euro abgeschlossen. Wie beide Banken mitteilen, initiiert die DKB insgesamt ein Investitionsvolumen von 500 Millionen Euro. Hiervon sind 50 Prozent für Vorhaben im Bereich der erneuerbaren Energien vorgesehen. Weiterhin stünden Mittel für Investitionen in Bildungs- und Gesundheitseinrichtungen, den ÖPNV oder für ÖPP-Vorhaben in Deutschland zur Verfügung. Eine erste Tranche über 50 Millionen Euro sei jetzt abgerufen worden. Die DKB werde die zinsgünstigen Mittel über Einzelkredite an ihre Kunden weiterreichen.
Der für Deutschland zuständige Vize-Präsident von EIB Ambroise Fayolle erklärt: „Die EU-Bank hat sich im Zuge ihrer Klimastrategie verpflichtet, mindestens ein Viertel ihrer Ausleihungen zur Stärkung des Klimaschutzes einzusetzen. Wir können den Energieverbrauch in Deutschland sowie in Europa nur spürbar verringern, wenn wir es schaffen, die erneuerbaren Energien noch stärker zu verankern und die Energieeffizienz im Gebäudesektor noch deutlich zu erhöhen.“
Und DKB-Vorstandsmitglied Rolf Mähliß sagt: „Wir freuen uns, die langjährige erfolgreiche Zusammenarbeit mit der EIB – insbesondere im Bereich erneuerbare Energien – fortzusetzen. Bereits seit Mitte der 90er Jahre ist die DKB Finanzierungspartner für ihre Kunden bei Investitionen in erneuerbare Energien in Deutschland.“ Seither habe man Projekte mit einem Gesamtvolumen von mehr als elf Milliarden Euro begleitet. (me)

www.eib.org
www.dkb.de

Stichwörter: Finanzierung, EIB, DKB



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Diehl

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Finanzierung

BMWi: Änderungen beim Marktanreizprogramm
[22.1.2018] Anfang des Jahres 2018 gelten Änderungen beim Förderprogramm MAP, mit dem das Bundeswirtschaftsministerium Erneuerbare-Energien-Anlagen zur Erzeugung von Wärme und Kälte fördert. mehr...
Kommunalrichtlinie: Antragsfenster ist wieder offen
[10.1.2018] Im Rahmen der Kommunalrichtlinie können Kommunen Fördergelder für Klimaschutzprojekte erhalten. Bis 31. März 2018 können wieder Anträge gestellt werden. mehr...
Bürgerwerke: Neuer Schwung durch Bürgerkapital
[20.12.2017] Die Bürgerwerke sammeln eine halbe Million Euro für weiteres Wachstum über eine Crowdfunding-Kampagne ein. mehr...
Crowdfunding: Die Bürgerwerke sammeln eine halbe Million Euro Bürgerkapital für weiteres Wachstum ein.
Energieeffizienzprogramme: Stadtwerke werden Privaten gleichgestellt
[10.11.2017] Auch Stadtwerke können jetzt Fördermittel für Energieeffizienzberatung beantragen. Eine entsprechende Entscheidung des Bundeswirtschaftsministeriums wird vom Verband kommunaler Unternehmen begrüßt. mehr...
Bürgerwerke: Crowdfunding-Kampagne gestartet
[23.10.2017] Die Bürgerwerke wollen neues Kapital über die Crowdfunding-Plattform wiwin.de einwerben. Mit insgesamt 500.000 Euro wollen sie neue Mitglieder und Kunden gewinnen sowie in die Entwicklung neuer Angebote investieren. mehr...
Gemeinsam wachsen wollen die Bürgerwerke jetzt mit einer Crowdfunding-Kampagne.