solarpraxis

Mittwoch, 23. August 2017

BDEW / PwC:
Plattform eco-mobility.org gestartet


[27.1.2017] Die neue Internetplattform zur Mobilität in der integrierten Stadt haben der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft und die Wirtschaftsprüfung und Unternehmensberatung PwC gemeinsam auf den Weg gebracht.

Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) will mit der neuen Plattform eco-mobility.org zum Erfahrungsaustausch im Bereich alternative Mobilität in der Stadt aufrufen (wir berichteten). Initiiert hat der BDEW das Projekt gemeinsam mit dem Beratungsunternehmen PwC. Wie der Verband mitteilt, werden unter der neuen URL insbesondere Praxisprojekte zum Thema Mobilität in der integrierten Stadt vorgestellt.
„Schon heute ist die Bewältigung des immensen Verkehrsaufkommens in den Städten eine große Herausforderung. Alternative Lösungsansätze sind gefragt“, sagt Stefan Kapferer, Vorsitzender der BDEW-Hauptgeschäftsführung. „Innovative Antriebe – insbesondere mit Elektrizität und Gas – können einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Darüber hinaus müssen Mobilitätslösungen mit dem Aufbau der intelligenten Energie-Netze einhergehen, insbesondere vor dem Hintergrund einer wachsenden Bedeutung Erneuerbarer Energien im Erzeugungsmix“, so Kapferer. Für die künftige Mobilität in der integrierten Stadt werde eine intelligente Vernetzung von Fahrzeug, Stromnetz und regenerativen Erzeugungsanlagen entscheidend sein.
Unter dem Stichwort UrbanEcoMobility wird der Verband einerseits neue Infrastrukturlösungen wie Konzepte zum einfachen und kundenfreundlichen Laden vorstellen, andererseits sollen Projekte gezeigt werden, die durch intelligente Datenaufbereitung und -steuerung eine nachhaltige Stadtentwicklung realisieren. So wolle beispielsweise die Stadt Köln mit dem Projekt GrowSmarter ein intelligentes Siedlungsmanagement aufbauen. Kapferer: „Diese und andere Projekte zeigen, dass die Unternehmen der Energiewirtschaft sich bereits in vielfältiger Weise engagieren. Die neue Website soll Trends beleuchten, relevante Geschäftsmodelle vorstellen sowie neue Wettbewerber und klassische Energieversorger zusammenbringen.“ (me )

www.bdew.de

Stichwörter: Elektromobilität, BDEW, Stefan Kapferer, PwC



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Elektromobilität

Bochum: Eine Stadt stellt ihren Fuhrpark um
[18.8.2017] Kommunale Partner in Bochum haben jüngst auf einer Pressekonferenz über ihre Fortschritte im Bereich E-Mobilität informiert. Das Resultat: Alle tun etwas. mehr...
Gemeinsames Engagement für die Elektromobilität: Die kommunalen Partner in Bochum.
Hessen: Siemens baut E-Highway
[16.8.2017] Bis Ende 2018 will Siemens eine zehn Kilometer lange Teststrecke auf der A5 in Hessen mit einem Oberleitungssystem für Hybrid-Lkws ausstatten. Auftraggeber ist das Land Hessen. mehr...
Der E-Highway versorgt Lkw über eine Oberleitung mit Strom.
N-ERGIE: 233.000 Euro Förderung erhalten
[14.8.2017] 160 Lademöglichkeiten für Emobile hat N-ERGIE in Nordbayern bereits geschaffen, jetzt sollen weitere 40 hinzukommen. Dafür hat der Energieversorger aus Nürnbeg jetzt einen Förderbescheid in Höhe von 233.000 Euro erhalten. mehr...
Mellrichstädter Höhe Ost: 200. Schnellladesäule in Betrieb
[10.8.2017] 200 Schnellladestationen aus dem E-Tankstellenprogramm sind bereits in Betrieb. Bis Ende des Jahres sollen es 400 werden. Für 2020 sind dann flächendeckend sogar 5.000 schnelle E-Ladepunkte vorgesehen. mehr...
Staatssekretärin Dorothee Bär eröffnet die 200. E-Schnellladesäule an der Autobahnraststätte Mellrichstädter Höhe Ost.
Geiselwind: E.ON errichtet ultraschnelle Ladestation
[3.8.2017] Die Unternehmen E.ON und CLEVER wollen europaweit ein Netz von Schnellladestationen für E-Fahrzeuge errichten. mehr...
Dorothee Bär (l.), Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI), überreicht den Förderbescheid.

Suchen...

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Elektromobilität:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen