BDEW

Samstag, 25. März 2017

BDEW / PwC:
Plattform eco-mobility.org gestartet


[27.1.2017] Die neue Internetplattform zur Mobilität in der integrierten Stadt haben der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft und die Wirtschaftsprüfung und Unternehmensberatung PwC gemeinsam auf den Weg gebracht.

Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) will mit der neuen Plattform eco-mobility.org zum Erfahrungsaustausch im Bereich alternative Mobilität in der Stadt aufrufen (wir berichteten). Initiiert hat der BDEW das Projekt gemeinsam mit dem Beratungsunternehmen PwC. Wie der Verband mitteilt, werden unter der neuen URL insbesondere Praxisprojekte zum Thema Mobilität in der integrierten Stadt vorgestellt.
„Schon heute ist die Bewältigung des immensen Verkehrsaufkommens in den Städten eine große Herausforderung. Alternative Lösungsansätze sind gefragt“, sagt Stefan Kapferer, Vorsitzender der BDEW-Hauptgeschäftsführung. „Innovative Antriebe – insbesondere mit Elektrizität und Gas – können einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Darüber hinaus müssen Mobilitätslösungen mit dem Aufbau der intelligenten Energie-Netze einhergehen, insbesondere vor dem Hintergrund einer wachsenden Bedeutung Erneuerbarer Energien im Erzeugungsmix“, so Kapferer. Für die künftige Mobilität in der integrierten Stadt werde eine intelligente Vernetzung von Fahrzeug, Stromnetz und regenerativen Erzeugungsanlagen entscheidend sein.
Unter dem Stichwort UrbanEcoMobility wird der Verband einerseits neue Infrastrukturlösungen wie Konzepte zum einfachen und kundenfreundlichen Laden vorstellen, andererseits sollen Projekte gezeigt werden, die durch intelligente Datenaufbereitung und -steuerung eine nachhaltige Stadtentwicklung realisieren. So wolle beispielsweise die Stadt Köln mit dem Projekt GrowSmarter ein intelligentes Siedlungsmanagement aufbauen. Kapferer: „Diese und andere Projekte zeigen, dass die Unternehmen der Energiewirtschaft sich bereits in vielfältiger Weise engagieren. Die neue Website soll Trends beleuchten, relevante Geschäftsmodelle vorstellen sowie neue Wettbewerber und klassische Energieversorger zusammenbringen.“ (me )

www.bdew.de

Stichwörter: Elektromobilität, BDEW, Stefan Kapferer, PwC



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Elektromobilität

Hamburg: E-Mobilität kann kommen
[20.3.2017] Das Hamburger Stromnetz ist für den Ausbau der E-Mobilität gut gerüstet. Nur vier Umspannwerke müssen modernisiert werden. So lautet das Ergebnis einer Metastudie der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg. mehr...
Nordrhein-Westfalen: Förderung für E-Busse kommt
[24.2.2017] Das Land Nordrhein-Westfalen will künftig die Umstellung auf E-Busse im ÖPNV mit 60 Prozent der Mehrkosten gegenüber einem regulären Dieselbus fördern. mehr...
Minister Groschek will den Hebel für abgasfreien Cityverkehr beim ÖPNV ansetzen.
ENTEGA: Elektromobilität für Südhessen
[20.2.2017] Der Energieversorger ENTEGA will noch in diesem Jahr 100 Ladestationen für Elektroautos in Südhessen errichten. Förderung erhält das Unternehmen vom Land Hessen. Auch die Kommunen leisten einen überschaubaren Beitrag. mehr...
100 Ladesäulen für E-Mobile will ENTEGA in diesem Jahr in Südhessen errichten.
BMVI: Startschuss für E-Ladesäulen-Offensive
[15.2.2017] Das BMVI hat jetzt das Bundesprogramm Ladeinfrastruktur gestartet, nachdem es von der EU-Kommission genehmigt worden war. Ab März 2017 können Förderanträge gestellt werden. mehr...
ENTEGA: Firmenkunden e-mobil machen
[24.1.2017] Gemeinsam mit einem Autohaus bietet der Darmstädter Versorger ENTEGA Dienstleistungen zur Elektromobilität an. mehr...
Gemeinsam mit einem Autohaus bietet ENTEGA Dienstleistungen zur Elektromobilität an.

Suchen...

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Elektromobilität:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen