Samstag, 23. September 2017

Risikoprüfung:
TÜV SÜD unterstützt Investoren


[12.1.2017] Eine Due Dilligence vor Erwerb eines Windparks kann Interessenten vor Überraschungen bewahren. Der TÜV SÜD unterstützt Investoren bei der Risikobewertung.

Nicht nur die Komponenten, sondern auch die Wartung und die zu erwartenden Energieerträge werden im Rahmen einer Due Dilligence geprüft. Der Energie- und Infrastrukturfonds Allianz Renewable Energy Fonds II hat jetzt einen deutschen Windpark von dem Projektierer PNE Wind übernommen. Im Rahmen dieser Transaktion hat der TÜV SÜD für die Käuferseite die Technische Risikoprüfung Due Diligence durchgeführt. Die Zusammenarbeit habe sich bei einem Projektvolumen mit einer Gesamtleistung von 142,5 Megawatt (MW) bewährt, teilt der TÜV SÜD mit. Im Rahmen der Due Dilligence seien die Genehmigungen, die Verträge zu Bau, Wartung und Betriebsführung, sowie der Netzanschluss, die Betriebsdaten und die zu erwartenden Energieerträge genau überprüft worden. Andreas Schmid, verantwortlicher Projektleiter für die Due Diligence der TÜV SÜD Industrie Service, sagt: „Durch diese umfassende Untersuchung lässt sich das Investitionsrisiko bei der Übernahme eines Windparks auf ein Minimum reduzieren.“ Voraussetzungen für die erfolgreiche Begleitung solcher Transaktionen seien fachliche Expertise und zeitliche Flexibilität. „Gerade in Projekten dieser Größenordnung zahlt sich eine lange vertrauensvolle Zusammenarbeit aus“, erklärt Thomas Engelmann, CFA (Chartered Financial Analyst), Head of Transaction Management bei AllianzGI. So hatte der TÜV SÜD im Jahr 2016 bereits den Erwerb von Windparks in Schweden und Frankreich mit einer Gesamtleistung von rund 80 MW für AllianzGI Fonds mit der Technischen Due Diligence begleitet. Neben der Due Dilligence bietet der TÜV SÜD die Zertifizierung von Windparks, Arbeitsschutzkonzepte, baubegleitendes Qualitätscontrolling, die Qualitätssicherung bei der Komponentenfertigung sowie wiederkehrende Prüfungen für Windenergieanlagen an. (me)

www.tuev-sued.de

Stichwörter: Windenergie, TÜV SÜD, Allianz Renewable Energy Fonds II

Bildquelle: TÜV SÜD AG

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Windenergie

Offshore-Windenergie: Ausbaudeckel anheben
[14.9.2017] Die norddeutschen Offshore-Länder und Städte fordern jetzt gemeinsam mit Branchenvertretern eine Erhöhung des Ausbaupfades für die Offshore-Windenergie. Dazu haben sie gemeinsam den Cuxhavener Appell 2.0 verfasst. mehr...
enercity: Ausweitung des Windgeschäfts
[5.9.2017] Mit dem Erwerb des Projektentwicklers Ventotec will enercity zu einem der führenden Akteure auf dem deutschen Onshore-Windmarkt werden. Sein Windparkportfolio würde sich mit einem Schlag mehr als verdoppeln. mehr...
Windenergie an Land: EEG-Fördersätze sinken ab 2018
[5.9.2017] Windenergieanlagen an Land erhalten ab 2018 2,4 Prozent weniger EEG-Förderung. Das hat die Bundesnetzagentur jetzt infolge des erhöhten Zubaus bekannt gegeben. mehr...
Nordrhein-Westfalen: Unternehmen warnen vor Abstandsregel
[4.9.2017] In einem offenen Brief protestieren 61 Unternehmen gegen die geplanten Einschränkungen der Windenergie durch die neue CDU-/FDP-Landesregierung in Nordrhein-Westfalen. mehr...
61 Unternehmen warnen: Eine Abstandsregelung von 1.500 Metern und ein umfassendes Waldverbot gefährden die Energiewende in Nordrhein-Westfalen.
BayWa r.e.: Services für Windparks
[1.9.2017] Das Unternehmen BayWa r.e. bietet eine ganze Palette an technischen Dienstleistungen für Betreiber von Windparks an. Diese stellt das Tochterunternehmen des BayWa-Konzerns jetzt auf der Fachmesse Husum Wind vor. mehr...
Standkonzept von BayWa r.e.: Auf der Messe Husum Wind belegt BayWa r.e. den Stand 2D10 in Halle 2.

Suchen...

 Anzeige

Zukunftsforum Energiewende
GISA GmbH
06112 Halle (Saale)
GISA GmbH
KIRCHNER INGENIEURE
31655 Stadthagen
KIRCHNER INGENIEURE
Sterr-Kölln mbH
79110 Freiburg
Sterr-Kölln mbH

Aktuelle Meldungen