Montag, 11. Dezember 2017

Regensburg:
Stadtwerke verleihen E-Autos


[24.11.2016] Ein Carsharing-Projekt mit Elektroautos haben die Stadtwerke Regensburg gestartet.

Startschuss für das E-Carsharing-Projekt EARL. Die Stadtwerke Regensburg (SWR) steigen in den Verleih von Elektroautos ein. Vergangene Woche (15. November 2016) gab Oberbürgermeister Joachim Wolbergs, SWR-Aufsichtsratsvorsitzender, den Startschuss für das E-Carsharing-Pilotprojekt EARL. „Ziel von EARL ist es, langfristig das Verkehrsaufkommen in Regensburg zu reduzieren. Auf diese Weise bringen wir ein Stück mehr Lebensqualität in unsere Welterbestadt“, sagte der OB. Leihen können die Regensburger in einer Pilotphase zunächst einen BMW i3, später sollen weitere Fahrzeuge hinzukommen. Im Stadtteil Candis-Viertel planen die Stadtwerke ein quartiersbezogenes E-Carsharing-Konzept, um den Bedarf junger Familien zu decken, die stadtnah wohnen und nur selten ein Auto benötigen.
Die Abwicklung ist nach Angaben der Stadtwerke Regensburg einfach: Nutzer melden sich zunächst im Internet mit den persönlichen Daten an. Im zweiten Schritt erfolgt die Sichtprüfung von Ausweis und Führerschein im Kunden-Center der Stadtwerke. Dort wird ein Account eingerichtet und die EARL-Karte ausgestellt. Mit der Karte kann das Fahrzeug geöffnet, gestartet und geladen werden. Dies ist auch über die kostenlose EARL-App möglich, mit der sich der Nutzer zudem zur Fahrt anmeldet. SWR-Geschäftsführer Olaf Hermes erläutert: „Die Preise sind so kalkuliert, dass das Angebot sehr interessant für die Nutzer ist.“ Regulär koste die Stunde 2,99 Euro. Um 1,50 Euro günstiger wird es für Besitzer eines Abos des Regensburger Verkehrsverbunds. Kunden der Regensburger Energie- und Wasserversorgung (REWAG) erhalten einen Nachlass von 50 Cent auf den Stundenpreis. (al)

www.swr-regensburg.de
www.heyearl.de

Stichwörter: Elektromobilität, Stadtwerke Regensburg

Bildquelle: Stadtwerke Regensburg

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Elektromobilität

Trianel: Neue E-Mobility-Plattform
[11.12.2017] Mit der Software-Lösung be.ENERGISED erweitert Trianel das Angebot für Stadtwerke zum Management von Lade-Infrastrukturen. mehr...
Mit der Software-Lösung be.ENERGISED erweitert Trianel das Angebot für Stadtwerke zum Management von Lade-Infrastrukturen.
BayWa/Hubject: Mehr Ladepunkte für BayWa Tankkarte
[8.12.2017] Besitzer einer BayWa-Tankkarte können ab Anfang 2018 auch die Lade-Infrastruktur intercharge des Unternehmens Hubject nutzen. mehr...
Sachsen: Studie zu Ladeinfrastruktur
[6.12.2017] Eine jetzt veröffentlichte Studie prognostiziert den Bedarf für öffentlich zugängliche Ladeinfrastruktur im Freistaat Sachsen. mehr...
Köln: Land fördert E-Busse
[5.12.2017] Bis zum Jahr 2021 wollen die Kölner Verkehrs-Betriebe ein Viertel der Busflotte auf elektrischen Betrieb umstellen. Das Land NRW fördert die Beschaffung der E-Busse mit rund 13 Millionen Euro. mehr...
Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die Beschaffung von weiteren 50 emissionsfreien E-Bussen bei den Kölner Verkehrs-Betrieben (KVB).
Frankfurt a.M.: Erste E-Busse bestellt
[4.12.2017] Die Stadt Frankfurt am Main hat die ersten fünf Elektrobusse bestellt. Diese sollen ab Dezember 2018 auf der Linie 75 eingesetzt werden, die damit vollständig elektrifiziert wird. mehr...
Frankfurt hat die ersten fünf E-Busse bestellt.