Treffpunkt Netze

Samstag, 16. Dezember 2017

innogy:
Zusage für 1245 Ladesäulen erhalten


[25.9.2017] innogy SE will seine öffentlichen E-Ladesäulen verdoppeln. Dazu hat der Energiekonzern erst kürzlich die größte Förderzusage des Bundes erhalten.

Der Energiekonzern innogy SE hat erst kürzlich eine Zusage über Fördermittel für den Aufbau von 1245 neuen Ladesäulen aus dem Bundesprogramm Ladeinfrastruktur erhalten. Wie innogy meldet, wurde damit der bislang umfangreichste Förderantrag bewilligt. Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) Norbert Barthle hatte die Förderzusage an die innogy SE überreicht: „Mit unserem Förderbescheid kann innogy SE ihr Angebot für die Ladeinfrastruktur um 2490 Ladepunkte weiter ausbauen. Damit trägt die innogy SE dazu bei, das Vertrauen der Autofahrer zu stärken, jederzeit und überall ihr Fahrzeug laden zu können.“
Hildegard Müller, Vorstand Netz & Infrastruktur bei innogy SE, sagte: „Wir freuen uns, dass auch die Politik dieses große Infrastrukturprojekt engagiert vorantreibt. Die Förderung ist ein starkes Signal und Bestätigung für unsere Pionierleistung.“ Bereits heute betreibt innogy nach eigenen Angaben in Deutschland 4.600 Ladepunkte in 635 Städten und Gemeinden. Davon seien rund 2.200 Ladepunkte öffentlich zugänglich.
Die neuen Ladesäulen sollen in den vier Bundesländern Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Rheinland-Pfalz entstehen. Ein Schwerpunkt liege in den nordrhein-westfälischen Ruhrmetropolen Essen und Mühlheim sowie Dorsten. Insgesamt 7,8 Millionen Euro sollen die neuen Ladesäulen kosten. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur fördere diese mit insgesamt 3,1 Millionen Euro. (me)

news.innogy.com

Stichwörter: Elektromobilität, innogy, innogy SE



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Elektromobilität

Kassel: Umweltamt fährt elektrisch
[14.12.2017] Das Umwelt- und Gartenamt der Stadt Kassel ersetzt seine Pkw-Flotte nach und nach durch Elektrofahrzeuge. Die ersten zwei E-Autos wurden jetzt in Betrieb genommen. mehr...
Kasseler Umwelt- und Gartenamt erhält Elektroautos.
Trianel: Neue E-Mobility-Plattform
[11.12.2017] Mit der Software-Lösung be.ENERGISED erweitert Trianel das Angebot für Stadtwerke zum Management von Lade-Infrastrukturen. mehr...
Mit der Software-Lösung be.ENERGISED erweitert Trianel das Angebot für Stadtwerke zum Management von Lade-Infrastrukturen.
BayWa/Hubject: Mehr Ladepunkte für BayWa Tankkarte
[8.12.2017] Besitzer einer BayWa-Tankkarte können ab Anfang 2018 auch die Lade-Infrastruktur intercharge des Unternehmens Hubject nutzen. mehr...
Sachsen: Studie zu Ladeinfrastruktur
[6.12.2017] Eine jetzt veröffentlichte Studie prognostiziert den Bedarf für öffentlich zugängliche Ladeinfrastruktur im Freistaat Sachsen. mehr...
Köln: Land fördert E-Busse
[5.12.2017] Bis zum Jahr 2021 wollen die Kölner Verkehrs-Betriebe ein Viertel der Busflotte auf elektrischen Betrieb umstellen. Das Land NRW fördert die Beschaffung der E-Busse mit rund 13 Millionen Euro. mehr...
Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die Beschaffung von weiteren 50 emissionsfreien E-Bussen bei den Kölner Verkehrs-Betrieben (KVB).