Sonntag, 25. Juni 2017

BMVI:
Förderbescheide für 26 E-Ladesäulen


[13.6.2017] Das BMVI fördert anteilig die Errichtung von Ladesäulen sowie deren Netzanschluss und Montage.

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) hat jetzt Förderbescheide für 26 E-Ladesäulen mit einer Gesamtsumme von 550.000 Euro vergeben. Insgesamt sollen im Rahmen des Bundesprogramms Ladeinfrastruktur 15.000 Ladesäulen aufgebaut werden. Dafür will das BMVI bis zum Jahr 2020 insgesamt 300 Millionen Euro bereitstellen. Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) sagte: „Unser Ziel ist es, eine flächendeckende Ladeinfrastruktur zu schaffen. Damit stärken wir das Vertrauen der Autofahrer, jederzeit und überall ihr Fahrzeug laden zu können. Das ist ein wichtiger Schritt, um die Antriebswende voranzubringen: mehr Mobilität bei weniger Emissionen.“
Wie das BMVI mitteilt, konnten private Investoren, Städte und Gemeinden vom 1. März bis zum 28. April 2017 Förderanträge stellen. Die Förderung erfolge anteilig und umfasse neben der Errichtung der Ladesäule auch den Netzanschluss und die Montage. Voraussetzung sei, dass die Ladesäulen öffentlich zugänglich sind und mit Strom aus erneuerbaren Energien betrieben werden. Der nächste Förderaufruf werde zeitnah folgen.
Das Bundesprogramm Ladeinfrastruktur ist Teil eines Maßnahmenpakets zum Aufbau der Ladeinfrastruktur von Elektrofahrzeugen. Hierzu zählt nach Angaben des Ministeriums auch das E-Tankstellenprogramm an Raststätten auf Autobahnen und das Förderprogramm zur batterieelektrischen Elektromobilität für die Unterstützung von Kommunen. Flankierend habe man die Kfz-Steuer-Befreiung für E-Fahrzeuge, eigene E-Kennzeichen und Privilegien für Sonderfahrspuren und Parkplätze auf den Weg gebracht. (me)

www.bmvi.de

Stichwörter: Elektromobilität, BMVI, Bundesprogramm Ladeinfrastruktur



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Elektromobilität

Luxemburg: E-Serienbusse von Volvo starten Betrieb
[15.6.2017] Im luxemburgischen Differdingen haben die ersten vier vollelektrischen Serienbusse des Herstellers Volvo Bus Corporation ihren Betrieb aufgenommen. mehr...
Die ersten vier vollelektrischen Stadtlinienbusse des Typs Volvo 7900 E aus der Serienproduktion haben Anfang Juni 2017 ihren Betrieb aufgenommen.
Energieolympiade 2017: Bronze für Kooperation Westküste
[14.6.2017] Das Projekt der Regionalen Kooperation Westküste belegte bei der Energieolympiade in Ascheffel den dritten Platz. Ziel ist es, vor Ort Schnellladepunkte für Elektroautos aufzubauen. mehr...
Warstein: E-Ladeinfrastruktur forcieren
[6.6.2017] Trotz angespannter Haushaltslage setzt sich die Kommune Warstein für den Ausbau der E-Ladeinfrastruktur ein. Ein Experte der Stadtverwaltung berät hierzu private und gewerbliche Akteure. mehr...
Insgesamt 16 E-Ladesäulen gibt es in der 27.000-Einwohner-Stadt Warstein.
smartlab: Zwei neue Gesellschafter mit an Bord
[2.6.2017] Die Stadtwerke-Kooperation Thüga und der Energiedienstleister erdgas schwaben verstärken von nun an den Gesellschafterkreis des Elektromobilitätsanbieters smartlab. mehr...
Am 11. April 2017 tagte die Gesellschafterversammlung von smartlab.
Offenbach am Main: Bis zu vier Fahrzeuge auf einmal laden
[2.6.2017] In Offenbach am Main wurde jetzt die erste E-Tankstelle, an der vier Fahrzeuge gleichzeitig geladen werden können, offiziell in Betrieb genommen. Entwickelt hat sie die Firma Honda R&D. mehr...
Vier Elektrofahrzeuge können zur gleichen Zeit mit insgesamt maximal 150 Kilowatt geladen werden.

Suchen...

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Elektromobilität:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen