Treffpunkt Netze

Sonntag, 17. Dezember 2017

enercity:
Kunden investieren in Bürgerkraftwerk


[14.6.2017] Kunden der Stadtwerke Hannover können sich jetzt an der Finanzierung einer Solaranlage in Herrenhausen beteiligen. Anteile an dem Bürgerkraftwerk können ab sofort erworben werden.

Das Bürgerkraftwerk in Herrenhausen umfasst insgesamt 952 PV-Module. enercity-Stromkunden haben jetzt die Möglichkeit, in eine 270-Kilowatt-Solaranlage zu investieren. Dazu startete das Energieunternehmen aus Hannover am 10. Juni das erste Bürgerkraftwerk als festverzinste Kapitalanlage. Wie enercity meldet, erhalten Kunden dafür 2,15 Prozent pro Jahr vergütet.
enercity-Vorstandsvorsitzende Susanna Zapreva sagt: „Jene Kunden, die kein eigenes Dach haben, bekommen die Möglichkeit in Photovoltaik-Anlagen zu investieren. Unsere Kunden profitieren wirtschaftlich davon und partizipieren am Ausbau der erneuerbaren Energien.“ Schon mit kleinen Beträgen könne jeder Kunde so den lokalen Ausbau der erneuerbaren Energien voranbringen. Das Geld der Anleger fließe aktuell in eine neue Photovoltaikanlage in Herrenhausen, weitere Projekte sollen folgen.
Die Solaranlage umfasst eine Dachfläche von rund 2.100 Quadratmetern und insgesamt 952 PV-Module. Die jährliche Stromproduktion wurde bei einer Gesamtleistung von 270 Kilowatt Peak auf gut 240.000 Kilowattstunden prognostiziert. Damit könnten rund 100 Hannoveraner Haushalte mit Strom versorgt werden.
Emittent und Betreiber der Anlage ist die Stadtwerke-Tochter enercity Erneuerbare Energien. Bei der Anlage handelt es sich nach Angaben des Energieunternehmens um ein qualifiziertes Nachrangdarlehen. Ab dem 10. Juni 2017 können Anteile für 500 Euro pro Stück gezeichnet werden, wobei ein Anleger maximal drei Anteile erwerben darf. Die Laufzeit soll acht Jahre betragen, eine Ausschüttung werde erstmals zum 31. Mai 2018 erfolgen. Nach Ende der Laufzeit erhalten die Anleger den Darlehensbetrag zurück. (me)

www.enercity.de/buergerkraftwerk

Stichwörter: Finanzierung, Photovoltaik, enercity

Bildquelle: Stadtwerke Hannover AG

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Finanzierung

Energieeffizienzprogramme: Stadtwerke werden Privaten gleichgestellt
[10.11.2017] Auch Stadtwerke können jetzt Fördermittel für Energieeffizienzberatung beantragen. Eine entsprechende Entscheidung des Bundeswirtschaftsministeriums wird vom Verband kommunaler Unternehmen begrüßt. mehr...
Bürgerwerke: Crowdfunding-Kampagne gestartet
[23.10.2017] Die Bürgerwerke wollen neues Kapital über die Crowdfunding-Plattform wiwin.de einwerben. Mit insgesamt 500.000 Euro wollen sie neue Mitglieder und Kunden gewinnen sowie in die Entwicklung neuer Angebote investieren. mehr...
Gemeinsam wachsen wollen die Bürgerwerke jetzt mit einer Crowdfunding-Kampagne.
EEG-Umlage 2018: Um 1,3 Prozent niedriger als im Vorjahr
[16.10.2017] Die EEG-Umlage sinkt von 6,880 Cent pro Kilowattstunde im Jahr 2017 auf 6,792 Cent pro Kilowattstunde im Jahr 2018. Die Branchenverbände VKU und BDEW sehen hierin einen Beleg für mehr Wettbewerb und Kosteneffizienz, fordern aber gleichzeitig weitere Reformen beim EEG-System sowie bei den Netzentgelten. mehr...
Die EEG-Umlage 2018 beträgt 6,79 Cent pro Kilowattstunde (ct/kWh) und liegt damit leicht unter dem Vorjahreswert von 6,88 ct/kWh.
Rheinland-Pfalz: Förderprogramm für die Wärmewende
[12.10.2017] Mit einem neuen Förderprogramm für Quartierskonzepte will Rheinland-Pfalz die Wärmewende im Land voranbringen. mehr...
MVV Trading: Direktvermarktung digitalisieren
[5.10.2017] Im Zuge einer Konsolidierung unter den Direktvermarktern digitalisiert MVV Trading seine Dienstleistungen in diesem Bereich weiter. Mithilfe des Moduls OptiFlex können etwa Flexibilitäten, die in der Regelleistung nicht zu vermarkten sind, automatisch auf dem Intraday-Markt angeboten werden. mehr...