intersolar Europe

Samstag, 25. März 2017

euroLighting:
Serie Sirius mit treiberloser AC-Technik


[11.1.2017] Erst Retrofit LED-Lampen, jetzt Lampenköpfe mit treiberloser AC-Technik: Das Unternehmen euroLighting bringt die Serie Sirius auf den Markt, die mit wenigen Bauelementen auskommt und deshalb vergleichsweis wartungsarm ist.

Die LED-Lampenköpfe der Serien Sirius I (oben), II und III (unten) sind mit neuester treiberloser AC-Technik ausgestattet. Nach Retrofit-LED-Lampen bringt das Nagolder Unternehmen euroLighting jetzt acht verschiedene Lampenköpfe auf den Markt, die mit neuester treiberloser LED-Technik ausgestattet sind. Erhältlich sind die Lampenköpfe der Serie Sirius I, II und III in 30, 40, 60, 80, 120 und 160 Watt. Damit eignen sie sich bestens für alle Anforderungen in Anlieger-, Wohn- und Durchgangsstraßen. Die Firma hat sich bereits seit mehreren Jahren auf die treiberlose AC-Technik spezialisiert. Dabei wird auf konventionelle Schaltnetzteile verzichtet, da diese infolge der begrenzten Lebensdauer von Elektrolytkondensatoren immer wieder ausgetauscht werden müssen und damit wartungsanfällig sind. Die treiberlose AC-Technik kommt dagegen mit wenigen Bauelementen aus, die gesamte Treiberelektronik ist mit den Leuchtdioden auf der Platine untergebracht. Wie euroLighting mitteilt, entstehen bei den Sirius LED-Straßenlampen aufgrund der speziellen Schaltungstechnik keine Einschaltstrom-Spitzen und durch den sehr geringen Blindleistungsanteil sei auch keine Blindstromkompensation erforderlich. Mit einem Power-Faktor von 0,98 und einem integrierten Überspannungsschutz von zehn Kilovolt (kV) eignen sich die Straßenlampen nach Firmenangaben für Masthöhen von bis zu 12 Metern und Mastabstände zwischen 30 und 40 Metern, je nach Montage. Alle geforderten EMV-Grenzwerte (Elektromagnetische Umweltverträglichkeit), einschließlich der harmonischen Oberwellen, sollen weit unterschritten werden. Als weiteren Vorteil nennt das Unternehmen die geringe Strombelastung der verlegten Anschlusskabel, so dass auch ältere Straßenkabel verwendet werden können. Die Stromeinsparung gegenüber bisher verwendeten Natrium- und Quecksilberdampflampen sei bei der Sirius-Serie größer 50 Prozent. Optional sei auch eine autarke, variable Nachtabsenkung lieferbar. Laut euroLighting werden die Lampen mit einem serienmäßigen acht Meter langen Anschlusskabel geliefert und sind in ihrer Schutzart IP65-konform. Ihr flaches, formschönes Gehäuse biete darüber hinaus eine geringe Windangriffsfläche. Aufgrund ihrer Bauweise seien die Lampen auch gegen mechanische Erschütterungen völlig unempfindlich. Der Temperaturbereich betrage -40 bis + 50° C Umgebungstemperatur. (me)

www.eurolighting.de

Stichwörter: Energieeffizienz, euroLighting, Beleuchtung

Bildquelle: euroLighting GmbH

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Energieeffizienz

BDEW: Wärmepumpen und Fernwärme legen zu
[21.3.2017] In Neubauten spielen Wärmepumpen und Fernwärme eine zunehmend wichtige Rolle. Energieträger Nummer eins beim Heizen bleibt aber auch hier Erdgas. mehr...
Brandenburg: Energieeffizienzpreis am Start
[21.3.2017] Das Land Brandenburg ruft zum zweiten Mal zur Teilnahme am Energieeffizienzpreis Brandenburg auf. Teilnahemeberechtigt sind Unternehmen, Kommunen und kommunale Unternehmen. mehr...
Tübingen: Stadtwerke rüsten 500 Lampen um
[15.3.2017] In Tübingen steht eine größere Austauschaktion von älteren Straßenlampen bevor. Insgesamt 500 Natriumdampf- und 100 Quecksilberdampfleuchten sollen durch moderne LED-Module ersetzt werden. mehr...
Ein Teil der Tübinger Straßenbeleuchtung hat bereits LED-Ausrüstung. Nun kommen bis zum Sommer weitere 500 Straßenlampen dazu.
Rheinland-Pfalz: LED stärker fördern
[7.3.2017] Zum Tag des Artenschutzes hat die rheinland-pfälzische Energieministerin Ulrike Höfken einen Überblick über neue Fördermöglichkeiten von LED gegeben. mehr...
Rheinland-Pfalz: Höfken stellt neues Wärmekonzept vor
[22.2.2017] Die rheinland-pfälzische Umwelt- und Energieministerin Ulrike Höfken hat ein neues Wärmekonzept vorgestellt. Wesentliche Säulen sind die Quartiers-/Gebäudesanierung, Nahwärmenetze, effiziente Öfen und die Kopplung von Wärme und Strom. mehr...