EUROFORUM

Freitag, 17. November 2017

Stadtwerke Flensburg:
Contracting für PV-Anlagen auf Schulen


[25.10.2017] Die Stadtwerke Flensburg haben im Rahmen eines Contracting-Vertrages Photovoltaikanlagen auf den Dächern von vier Schulen installiert.

Die Stadtwerke Flensburg haben jetzt Photovoltaikanlagen auf den Dächern von vier Schulen installiert. Der Schulverband Eiderstedt hat die Anlagen gepachtet. Diese erzeugen zusammen in den nordfriesischen Orten St.-Peter-Ording und Garding rund 100.000 Kilowattstunden (kWh) Strom pro Jahr. Der Gesamtverbrauch der Schulen liegt jährlich bei rund 133.000 kWh. Wie die Stadtwerke Flensburg melden, produzieren die Schulen so rund drei Viertel ihres Stromverbrauchs selbst. Sie sparen zudem 65.000 Kilogramm CO2 pro Jahr ein und entlasten durch die Produktion direkt vor Ort auch das Stromnetz.
Das Pachtmodell funktioniere dabei folgendermaßen: Der Kunde überlässt den Stadtwerken das Dach seines Gebäudes zur Installation einer Photovoltaikanlage. Diese pachtet er dann für einen festen Zeitraum und zahlt eine monatliche Pacht. Die erzeugte Energie wird für den Eigenbedarf verwendet, überschüssiger Strom ins Netz eingespeist und mit der EEG-Anlage vergütet. Die Stadtwerke übernehmen mit regionalen Partnern Planung, Bau und Finanzierung der Anlage. Da sich eine Photovoltaikanlage vor allem über den Eigenverbrauch rechne, werde jede Anlage auf eine hohe Eigenverbrauchsquote optimiert. Bereits ab dem ersten Jahr sinke die Pachtgebühr. Über die Vertragslaufzeit von 20 Jahren sind nach Angaben der Stadtwerke hohe Einsparungen bei den Strombezugskosten möglich. Nach Ende der Vertragslaufzeit erzeuge die Anlage weiterhin Strom, ohne dass weitere Pachtgebühren anfallen. (me)

www.stadtwerke-flensburg.de

Stichwörter: Solarthermie, Photovoltaik, Stadtwerke Flensburg



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Photovoltaik | Solarthermie

Osnabrück: Erstes städtisches Solarkraftwerk
[14.11.2017] Kommunale Gebäude wie Schulen eignen sich gut für die Erzeugung von Solarstrom. Dies hat die Stadt Osnabrück erkannt und die erste eigene Photovoltaik-Anlage auf dem Dach einer Schulsporthalle errichtet. mehr...
Auf dem Dach der Sporthalle einer Gesamtschule hat die Stadt Osnabrück die erste eigene Photovoltaik-Anlage installiert.
Nordrhein-Westfalen: IP SYSCON errechnet Solarpotenzial
[3.11.2017] Das Solarpotenzial für ganz Nordrhein-Westfalen ermittelt derzeit das Unternehmen IP SYSCON. mehr...
E.ON / Metro: Energie vom Großmarktdach
[1.11.2017] Mit Photovoltaikanlagen auf den Dächern seiner Großmärkte will das Unternehmen Metro die Eigenstromversorgung erhöhen. Geplant und errichtet werden die Solarkraftwerke von E.ON. mehr...
Stadtwerke Speyer: Förderung für Green-Power-Grid-Projekt
[30.10.2017] Für das Projekt Green Power Grid erhalten die Stadtwerke Speyer und das Fraunhofer Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik Fördermittel in Höhe von über einer Million Euro. mehr...
SolarPower Europe: Digitalisierung im Solarsektor
[30.10.2017] Die Digitalisierung birgt große Chancen für die Solarbranche. Dies zeigt auch der Bericht über die Digitalisierung im Solarsektor, den der europäische Solarverband SolarPower Europe jetzt veröffentlicht hat. mehr...

Suchen...

 Anzeige

Zukunftsforum Energiewende

Aktuelle Meldungen