ETP

Donnerstag, 19. Oktober 2017

Smart-City-Kongress:
Aus Wissenschaft und Praxis


[21.9.2017] Beim ersten Smart-City-Kongress an der Universität Speyer werden in Fachvorträgen, einer Podiumsdiskussion sowie in offenen Diskussionen vom konzeptionellen Rahmen über den Datenschutz bis hin zu neuen Gestaltungsmöglichkeiten für die Kommunen Themen rund um die digitalisierte Stadt aufgegriffen.

Aktuelle Trends und Debatten zur digital vernetzten Stadt nimmt der Smart-City-Kongress (16. - 17. Oktober 2017) an der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer in den Blick. Wie die Universität ankündigt, fokussiert die zweitägige Tagung nicht nur Fragen nach den regulatorischen und binnenorganisatorischen Herausforderungen für die öffentliche Verwaltung, sondern auch Möglichkeiten der Kooperation zwischen staatlichen und privaten Stellen. Vorgesehen sind Fachvorträge aus Wissenschaft und Praxis, eine Podiumsdiskussion sowie offene Diskussionen mit den Teilnehmern. Der erste Veranstaltungstag widmet sich dem konzeptionellen Rahmen und Praxisbeispielen zur digitalen Stadt. So reichen die Themen von der Smart-City-Charta als Handlungsrahmen für die nachhaltige Transformation der deutschen Städte über eine Gesamtperspektive hinsichtlich der deutschen Kommunen auf dem Weg zur Smart City bis hin zu den Herausforderungen im ländlichen Raum oder zur Standardisierung im Kontext Smart City. Referieren werden unter anderem Eva Schweitzer vom Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung, Franz-Reinhard Habbel vom Deutschen Städte- und Gemeindebund oder Eike Richter von der Leitstelle Digitale Stadt bei der Freien und Hansestadt Hamburg. Am zweiten Tag stehen der Datenschutz und die Datensicherheit in der Smart City sowie neue Rahmenbedingungen und Gestaltungsmöglichkeiten für die Kommunen auf dem Tagungsprogramm. Die Fachvorträge greifen beispielsweise das Thema Kommunale IT-Dienstleister und die Digitalisierung der Kommunen auf, widmen sich der Blockchain-Technologie als Vehikel einer digital vernetzten Kommune, den Geodaten und der Informationsverarbeitung in der Smart City oder der Energieeffizienz im urbanen Raum. Zu diesen Schwerpunkten werden unter anderem Eberhard Oehler von den Stadtwerken Ettlingen, Ralf Bertsch von der Bundesarbeitsgemeinschaft der kommunalen IT-Dienstleister, Vitako, oder Petra Beckefeld von der Landeshauptstadt Wiesbaden vortragen. Erfahrungen aus der Seestadt Aspern wird außerdem Oliver Juli aus Wien vermitteln. Die Veranstaltung richtet sich laut der Universität Speyer an Interessierte aus Verwaltung, Wissenschaft, kommunalen Unternehmen, Zivilgesellschaft und Wirtschaft. Um eine Anmeldung bis zum 4. Oktober wird gebeten. Die Teilnehmerzahl ist auf 170 Besucher begrenzt. (ve)

Weitere Informationen und Anmeldung (Deep Link)

Stichwörter: Kongresse, Messen, Smart City, Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Messen | Kongresse

Veranstaltung: Zukunftsforum Energiewende in Kassel
[17.10.2017] Der Austausch von Wissen und Erfahrungen rund um die Gestaltung der Energiewende in Kommunen und Regionen steht im Mittelpunkt des Zukunftsforums Energiewende, das Ende November in Kassel stattfindet. mehr...
ISPEX: E-Vergabe zur Energiebeschaffung
[16.10.2017] Eine Ausschreibungsplattform des Unternehmens ISPEX unterstützt öffentliche Verwaltungen über das gesamte Verfahren bei der elektronischen Vergabe zur Strom- und Gasbeschaffung. Auf der Fachmesse Kommunale können sich Interessierte zum Thema beraten lassen. mehr...
Intergeo 2017: Zentrum digitaler Prozesse
[4.10.2017] Die digitale Stadt, Building Information Modeling (BIM), Geospatial 4.0 oder Open Government waren nur einige der zentralen Themen bei der diesjährigen Intergeo. Zu den Publikumsmagneten zählte unter anderem die Themenplattform rund um Drohnen. mehr...
Mit Fachmesse und Kongress zog die Intergeo 2017 18.000 Fachbesucher aus über 100 Ländern nach Berlin.
E-world energy & water 2018: Digital, aber nicht unbedingt die App
[27.9.2017] Auch im Rahmen der E-world energy & water 2018 werden wieder digitale Lösungen ausgezeichnet. Das Themenfeld des Energy App Awards wurde dabei zum Digital Energy Award weiterentwickelt. mehr...
Energy App Award war gestern, heute heißt es Mitmachen beim Digital Energy Award.
Windenergie mit STORENERGY: Trinationaler Fokus
[26.9.2017] Auf der trinational ausgerichteten Kongressmesse Windenergie mit STORENERGY in Offenburg dreht sich alles rund um die Themen Windenergie, Speichertechnik und Sektorkopplung. mehr...

Suchen...

 Anzeige

Zukunftsforum Energiewende
rku.it GmbH
44629 Herne
rku.it GmbH
GIS Consult GmbH
45721 Haltern am See
GIS Consult GmbH
KIRCHNER INGENIEURE
31655 Stadthagen
KIRCHNER INGENIEURE
IDS GmbH
76275 Ettlingen
IDS GmbH

Aktuelle Meldungen