Sonntag, 19. November 2017

GASAG:
Zukauf soll Wachstum bringen


[19.4.2017] GASAG will das Angebot an Energiedienstleistungen erweitern und übernimmt deshalb einen Spezialisten für erneuerbare Wärme und Kälte.

Der Berliner Versorger GASAG hat das Unternehmen Geo-En Energy Technologies gekauft. Der Spezialist für erneuerbare Wärme und Kälte bietet durch die Kopplung von Geothermie, Kraft-Wärme-Kopplung und Solartechnik eine Reihe innovativer Lösungen an, heißt es in einer Pressemeldung. Diese sollen das Angebot von GASAG an Energiedienstleistungen erweitern.
Geo-En habe sich vom Anbieter geothermischer Heizungslösungen hin zum Spezialisten für hybride Energieversorgungslösungen aller Art entwickelt. Kernstück der Systeme der Firma sei eine eigens entwickelte Steuerung, die eine Integration der verschiedenen Komponenten ermöglicht und den späteren Betrieb optimiert. In den Zeiten einer intelligenten Energieversorgung sei diese Technologie die Ausgangsbasis, um weitere Produkte und Dienstleistung anbieten zu können.
GASAG-Vorstandschefin Vera Gäde-Butzlaff erklärt: „Die GASAG setzt ihren Wachstumskurs konsequent fort. Es freut mich besonders, dass wir uns mit dem Erwerb der Geo-En Kompetenzen für Energieversorgungsanlagen mit Erdwärme, Erdkälte und Umweltenergie aufbauen. Mit den Geothermie-Anwendungen der Geo-En können wir unseren Geschäftskunden weitere innovative und erneuerbare Energielösungen bieten." (al)

www.gasag.de

Stichwörter: Unternehmen, Gasag, Geo-En Energy Technologies



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen

Sokratherm: 40 Jahre BHKW-Bau
[17.11.2017] Das Unternehmen Sokratherm, Spezialist für kompakte Blockheizkraftwerke, feierte das 40-jährige Firmenjubiläum. mehr...
40 Jahre Sokratherm: Insgesamt 130 Mitarbeiter sind inzwischen für den BHKW-Spezialisten tätig.
Interview: Der Kunde ist Maßstab unseres Handelns Interview
[15.11.2017] Der Schlüssel zum Erfolg wird in Zukunft der Wandel sein, sagt Susanna Zapreva. stadt+werk sprach mit der Vorstandsvorsitzenden der Stadtwerke Hannover über die Ziele der neuen Unternehmensstrategie enercity 4.0. mehr...
Dr. Susanna Zapreva: „Die Rolle der Energieversorger wird durch die Digitalisierung infrage gestellt.”
ubitricity: Siemens beteiligt sich
[15.11.2017] Das Unternehmen ubitricity hat einen neuen Anteilseigner. Siemens hat sich an dem Anbieter von Lade- und Abrechnungslösungen im Bereich Elektromobilität beteiligt. mehr...
Mit Technik von ubitricity können Ladepunkte in Straßenlaternen integriert werden.
Badenova: Wärme-Tochter feiert zehnjähriges Bestehen
[14.11.2017] Vor zehn Jahren hat das kommunale Unternehmen Badenova die Tochtergesellschaft Wärmeplus gegründet. Eine vorausschauende Entscheidung, wie sich heute zeigt. mehr...
Geburtstagstorte zum zehnjährigen Bestehen der Badenova-Tochter Wärmeplus.
RheinEnergie: Beteiligung am Stromkontor Rostock
[13.11.2017] RheinEnergie beteiligt sich am Unternehmen Stromkontor Rostock. Beide Partner wollen das Geschäft mit Objektnetzen bundesweit ausbauen. mehr...