Montag, 20. November 2017
Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Unternehmen > EWE Vertrieb gewinnt

Euroforum Stadtwerke-Award:
EWE Vertrieb gewinnt


[6.4.2017] Das Thema des diesjährigen Euroforum Stadtwerke-Awards lautete „Exzellenz im Kerngeschäft“. Gewonnen hat EWE Vertrieb, auf den Plätzen folgen die Technischen Werke Ludwigshafen und die Stadtwerke Krefeld.

Gewinner des Euroforum Stadtwerke-Awards ist das Unternehmen EWE Vertrieb. Platz zwei geht an die Technische Werke Ludwigshafen (TWL), den dritten Platz belegen die Stadtwerke Krefeld (SWK). Die Preise wurden gestern im Rahmen der Jahrestagung Stadtwerke 2017 (5. und 6. April 2017) in Berlin verliehen. Der Stadtwerke-Award wurde bereits zum achten Mal von der Zeitung Energie & Management und dem Konferenzveranstalter Euroforum Deutschland ausgeschrieben. In diesem Jahr stand der Wettbewerb unter dem Thema „Exzellenz im Kerngeschäft“.
Wie der Veranstalter mitteilt, hat dabei der Ansatz von EWE, Telekommunikations- und Energiekunden über nur noch eine Vertriebseinheit anzusprechen, die Jury am meisten überzeugt. Mit der „EWE Zuhause Strategie“ würden Produkte, Kommunikation und Vertrieb sinnvoll verknüpft und der Kunde stehe stets im Mittelpunkt. Eine neue IT-Plattform ermögliche die Vernetzung zwischen Energie, Telekommunikation und weiteren Bereichen. Zudem könnten andere Stadtwerke von dem Konzept profitieren, EWE Vertrieb bietet es als White-Label-Lösung an.
Die Technische Werke Ludwigshafen hatten sich mit einer Zukunftsstrategie für den Stadtwerke-Award beworben, die statt auf Kosteneinsparung und Personalabbau primär auf Wachstum und Innovation setzt. Um den Wandel vom lokalen Stadtwerk zum bundesweit agierenden Energiedienstleister zu ermöglichen, wurde auf innovative Beteiligungen gesetzt, deren Auswahl die Jury laut Euroforum sehr beeindruckt hat. Das Bekenntnis zu Excellence, neuer Führungskultur und Kennzahlen-Management habe innerhalb des Unternehmens einen tiefgreifenden Wandel herbeigeführt. Das Ergebnis: Gewinn, Eigenkapitalquote und Umsatz wurden bei konstanter Mitarbeiterzahl bis heute gesteigert.
Schließlich konnte die Umsorger-Strategie der Stadtwerke Krefeld die Jury überzeugen. Um einen nachhaltigen Kultur- und Prozesswandel hin zur Kunden- und Serviceorientierung bei Führungskräften, Mitarbeitern und Dienstleistern zu initiieren, wurde eine interdisziplinäre Stabsstelle, das Umsorger-Management, geschaffen. Mit dem konzernweiten Servicestandard und einem professionellen Service-Controlling seien Maßstäbe für alle Stadtwerke gesetzt worden. (al)

www.stadtwerke-tagung.de

Stichwörter: Unternehmen, EWE AG, Euroforum, Technische Werke Ludgishafen, Stadtwerke Krefeld



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen

Sokratherm: 40 Jahre BHKW-Bau
[17.11.2017] Das Unternehmen Sokratherm, Spezialist für kompakte Blockheizkraftwerke, feierte das 40-jährige Firmenjubiläum. mehr...
40 Jahre Sokratherm: Insgesamt 130 Mitarbeiter sind inzwischen für den BHKW-Spezialisten tätig.
Interview: Der Kunde ist Maßstab unseres Handelns Interview
[15.11.2017] Der Schlüssel zum Erfolg wird in Zukunft der Wandel sein, sagt Susanna Zapreva. stadt+werk sprach mit der Vorstandsvorsitzenden der Stadtwerke Hannover über die Ziele der neuen Unternehmensstrategie enercity 4.0. mehr...
Dr. Susanna Zapreva: „Die Rolle der Energieversorger wird durch die Digitalisierung infrage gestellt.”
ubitricity: Siemens beteiligt sich
[15.11.2017] Das Unternehmen ubitricity hat einen neuen Anteilseigner. Siemens hat sich an dem Anbieter von Lade- und Abrechnungslösungen im Bereich Elektromobilität beteiligt. mehr...
Mit Technik von ubitricity können Ladepunkte in Straßenlaternen integriert werden.
Badenova: Wärme-Tochter feiert zehnjähriges Bestehen
[14.11.2017] Vor zehn Jahren hat das kommunale Unternehmen Badenova die Tochtergesellschaft Wärmeplus gegründet. Eine vorausschauende Entscheidung, wie sich heute zeigt. mehr...
Geburtstagstorte zum zehnjährigen Bestehen der Badenova-Tochter Wärmeplus.
RheinEnergie: Beteiligung am Stromkontor Rostock
[13.11.2017] RheinEnergie beteiligt sich am Unternehmen Stromkontor Rostock. Beide Partner wollen das Geschäft mit Objektnetzen bundesweit ausbauen. mehr...