Freitag, 26. Mai 2017

Mitnetz Strom:
Anwendergemeinschaft für iMsys


[27.3.2017] 45 Netzbetreiber haben sich jetzt zu einer Anwendergemeinschaft für intelligente Messsysteme in Ostdeutschland zusammengeschlossen. Sie haben dabei Mitnetz Strom für die kommenden drei Jahre mit der Smart Meter Gateway Administration beauftragt.

Netzbetreiber in Ostdeutschland haben auf Initiative der Mitteldeutschen Netzgesellschaft Strom (Mitnetz Strom) eine Anwendergemeinschaft für intelligente Messsysteme (iMsys) gegründet. 45 Netzbetreiber, darunter zahlreiche Stadtwerke, arbeiten hier bei der Einführung von Smart Metern zusammen. Sie haben Mitnetz Strom als Dienstleister beziehungsweise als Smart Meter Gateway Administrator mit der Einrichtung und Steuerung intelligenter Messsysteme für einen Zeitraum von drei Jahren beauftragt. Wie Mitnetz Strom meldet, spannt sich der Bogen dabei von kleinen Netzbetreibern mit 25.000 versorgten Einwohnern bis hin zu großen Netzbetreibern mit über 100.000 versorgten Einwohnern.
Adolf Schweer, technischer Geschäftsführer von Mitnetz Strom, sagt: „Wir sind sehr stolz darauf, dass uns so viele andere Netzbetreiber in unserer Region beim so genannten Smart Meter Roll-out ihr Vertrauen schenken. Wir werden sorgsam darauf achten, dass beim Umgang mit den Messwerten alle gesetzlichen und technischen Vorgaben strikt eingehalten werden.“
Mitnetz Strom hat bereits angekündigt, die Messwerte der intelligenten Messsysteme automatisch an die bestehenden Abrechnungssysteme der Netzbetreiber zu übertragen, sodass für diese nur ein minimaler Aufwand entsteht. Gleichzeitig gewännen die Netzbetreiber Zeit, um die Entwicklung des Marktes und der Smart Meter zu beobachten. Dabei setzen die Netzbetreiber zwischenzeitlich auf ein Unternehmen, das sich schon seit Jahren auf den Roll-out vorbereitet. So betreibt Mitnetz Strom gemeinsam mit der Hochschule Merseburg das bundesweit erste Prüflabor für intelligente Messsysteme und hat gemeinsam mit den Hochschulen Anhalt und Mittweida ein Qualitätsmanagement-System für die neuen Messgeräte entwickelt.
Der Hintergrund: Bis 2032 müssen alle Stromkunden in Deutschland mit einem Jahresverbrauch von mehr als 6.000 Kilowattstunden Strom und Betreiber von Anlagen zur Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien und Kraft-Wärme-Kopplung mit einer installierten Leistung ab sieben Kilowatt mit einem intelligenten Messsystem ausgestattet werden. (me)

www.mitnetz-strom.de

Stichwörter: Informationstechnik, Mitnetz Strom, Smart Metering, GWA



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Informationstechnik

Smart City Emden: Vorbild für intelligente Energiestadt
[24.5.2017] Der dena-Vorsitzende Andreas Kuhlmann und der SPD-Politiker Johann Saathoff zeigten sich bei einem Besuch der Stadt Emden von den Smart-City-Plänen der Ostfriesen-Metropole begeistert. mehr...
Die Windenergie ist ein wichtiger Baustein für die Smart City Emden.
Stadtwerke Geesthacht: Auf dem Digitalisierungspfad
[24.5.2017] Die Stadtwerke Geesthacht sind dem Innovationszentrum Connected Living beigetreten. mehr...
Virtuelle Kraftwerke: Ausweitung auf Verbraucher
[22.5.2017] Ein Forschungsprojekt untersucht in den kommenden drei Jahren, wie Flexibilitäten auf der Nachfrageseite erschlossen werden können. Dazu sollen Verbraucher ähnlich zu einem virtuellen Kraftwerk miteinander vernetzt werden. mehr...
Wilken: Paket für iMSB-Abrechnung
[11.5.2017] Ein Full-Service-Paket für die Abrechnungsprozesse im Messstellenbetrieb bietet jetzt die Wilken Software Group an. mehr...
Stadtwerke Rüsselsheim: Facebook Chat-Bot antwortet
[10.5.2017] Einen Facebook Chat-Bot, der die passenden Antworten liefert, testen momentan die Stadtwerke Rüsselsheim. Der Bot ist zunächst nur auf Fragen rund um den Auftritt der Stadtwerke auf dem Hessentag programmiert. mehr...

Suchen...

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Informationstechnik:
VOLTARIS GmbH
67133 Maxdorf
VOLTARIS GmbH
regio iT GmbH
52070 Aachen
regio iT GmbH
GISA GmbH
06112 Halle (Saale)
GISA GmbH
IDS GmbH
76275 Ettlingen
IDS GmbH

Aktuelle Meldungen