EUROFORUM

Mittwoch, 22. November 2017

BDEW:
Timm wird neuer Leiter für KMU


[7.9.2017] Der BDEW hat einen neuen Ansprechpartner für kleine und mittlere Verbandsmitglieder: Matthias Timm.

Matthias Timm betreut künftig kleine und mittlere Unternehmen im BDEW. Matthias Timm ist ab dem 1. September 2017 zentraler Ansprechpartner für kleine und mittlere Mitgliedsunternehmen im Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW). Er folgt auf Heike Schoon-Pernkopf. Wie der BDEW meldet, leitet der gebürtige Berliner bereits seit dem Jahr 2008 den Geschäftsbereich Erzeugung und Systemintegration. In dieser Funktion habe Timm erfolgreich das Thema Energiespeicher im Verband verankert und die Verbandsarbeit zur Sektorkopplung, Wasserkraft und zu erneuerbaren Energien vorangetrieben. Durch die fachliche Beratung der BDEW-Mitglieder zu diesen Themen sei der Wirtschaftsingenieur bereits mit den besonderen Herausforderungen regionaler und kommunaler Unternehmen vertraut.
„Die kleinen und mittleren Unternehmen sind eine tragende Säule der deutschen Energie- und Wasserwirtschaft – sie stellen einen Großteil der BDEW-Mitglieder dar. Es ist uns daher ein wichtiges Anliegen, auf KMU-spezifische Themen und Anforderungen umfassend eingehen zu können“, sagte Stefan Kapferer, Vorsitzender der BDEW-Hauptgeschäftsführung. (me)

www.bdew.de

Stichwörter: Politik, BDEW, Matthias Timm

Bildquelle: Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW)

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik

Wärmewende: Stadtwerke haben den Schlüssel
[22.11.2017] VKU und AEE fordern die Politik auf, den Wärmesektor stärker in den Blick zu nehmen. Die Wärmeversorgung müsse schrittweise auf erneuerbare Quellen umgestellt werden. Dafür müssten die politischen Rahmenbedingungen geschaffen werden. mehr...
Bürgerbeteiligung: Das lokale Wissen nutzen Bericht
[22.11.2017] Dezentrale Energieprojekte verändern Landschafts- und Stadtbilder. Eine frühzeitige, transparente, ehrliche und verbindliche Bürgerbeteiligung ist für Stadtwerke deshalb unabdingbar. Damit können sie nicht nur Konflikten vorbeugen, sondern auch ihr Image positiv beeinflussen. mehr...
Dezentrale Energieprojekte verändern Landschafts- und Stadtbilder. Eine frühzeitige Bürgerbeteiligung ist deshalb unabdingbar.
EU-Kommission: Grünes Licht für Mieterstrom
[21.11.2017] Die EU-Kommission hat das deutsche Mieterstromgesetz beihilferechtlich genehmigt. Die Solarwirtschaft erwartet nun eine steigende Zahle an Mieterstromprojekten und sieht neue Geschäftschancen für Stadtwerke. mehr...
Mieterstromprojekt von Mainova in Frankfurt am Main.
Stellungnahme: Kurswechsel zur Sektorkopplung
[20.11.2017] Wissenschaftler des Akademienprojekts „Energiesysteme der Zukunft“ (ESYS) fordern, die Bereiche Strom, Wärme und Verkehr stärker zu verknüpfen. Nur durch mehr Sektorkopplung könne Deutschland seine Klimaziele erreichen. mehr...
AEE-Studie: Baden-Württemberg rückt auf
[16.11.2017] Im Bundesländervergleich zum Ausbau erneuerbarer Energien gibt es einen neuen Spitzenreiter. Laut aktueller Analyse führt jetzt Baden-Württemberg das Feld an, Bayern rutscht auf Platz 3 ab. mehr...

Suchen...

 Anzeige

Zukunftsforum Energiewende

Aktuelle Meldungen