Mittwoch, 28. Juni 2017

Stadtwerke Bamberg:
Ökostrom aus Wasserkraft


[27.4.2016] Die Stadtwerke Bamberg stellen um auf 100 Prozent Ökostrom. Dieser stammt aus Wasserkraftwerken in Frankreich, Skandinavien, Österreich und der Schweiz.

Europäische Nachbarländer liefern den regenerativen Strom aus Wasserkraft, den die Stadtwerke Bamberg ihren Kunden künftig ausschließlich anbieten. Die Stadtwerke Bamberg haben als erstes Stadtwerk in Oberfranken ihre komplette Stromlieferung für Privat- und Firmenkunden auf 100 Prozent Ökostrom umgestellt. Dabei garantiert das Unternehmen stabile Preise bis mindestens März 2017. Wie die Stadtwerke Bamberg mitteilen, stammt der Ökostrom aus Wasserkraftwerken in Frankreich, Skandinavien, Österreich und der Schweiz. Mit dem Wechsel auf komplett regenerativ erzeugten Strom sei das Stadtwerk ein wesentlicher Motor für die regionalen Klimaschutzziele, die eine Energieautarkie der Stadt Bamberg bis zum Jahr 2035 vorsehen. Bereits in der Vergangenheit habe man die regenerative Stromproduktion konsequent ausgebaut. So haben die Stadtwerke nach eigenen Angaben im Jahr 2015 knapp eine Viertelmillion Euro in den Windpark Bucheck bei Gefrees (Landpark Bayreuth) investiert. Derzeit bauten die Stadtwerke als Partner der Energieallianz Bayern einen weiteren Windpark im unterfränkischen Oerlenbach. Ende des Jahres soll hier der erste Strom produziert werden. Stadtwerke-Kunden können außerdem in regionale Bürgerenergiesolaranlagen investieren. Im Wärmebereich setzen die Stadtwerke auf den Ausbau des Fernwärmenetzes und die Errichtung weiterer Blockheizkraftwerke. Die Busflotte der Stadtwerke zähle zu den ökologischsten in ganz Bayern, zudem betreibe man eine Erdgastankstelle und ein Netz an Stromtankstellen. Rund 350 Millionen Kilowattstunden liefern die Stadtwerke Bamberg jährlich an ihre Kunden. Im Vergleich zum durchschnittlichen Strommix in Deutschland lassen sich laut dem Energieversorger durch den Umstieg auf Ökostrom jährlich über 170.000 Tonnen CO2 einsparen. (me)

www.stadtwerke-bamberg.de

Stichwörter: Wasserkraft, Stadtwerke Bamberg, Ökostrom

Bildquelle: STWB Stadtwerke Bamberg GmbH

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Wasserkraft

Salzburg: Treffpunkt der Wasserkraftbranche
[16.6.2017] Im November 2017 trifft sich die Wasserkraftbranche zum neunten Mal auf der RENEXPO Interhydro in Salzburg. Der Beitrag der Wasserkraft zu Energieversorgung und gesellschaftlicher Nachhaltigkeit steht im Zentrum der Kongressmesse. mehr...
Wasserkraftwerk Ohrnberg: Stromerzeugung wieder aufgenommen
[26.5.2017] Wegen umfangreicher Bauarbeiten am Kraftwerkskanal zwischen Forchtenberg-Sindringen und dem Stausee Ohrnberg in Öhringen musste das Wasserkraftwerk Ohrnberg vorübergehend außer Betrieb genommen werden. Jetzt erzeugt es wieder Strom. mehr...
Nach Abschluss der Kanalsanierung ist der Stausee Ohrnberg wieder voll befüllt.
Ruhrtal: Ausbau des Wasserkraftwerks Stiepel
[21.4.2017] Das Wasserkraftwerk Stiepel wird aufgerüstet: Künftig werden vier Kaplanturbinen Ökostrom für mindestens 2.000 Haushalte liefern. mehr...
Regensburg: REWAG vermarktet Strom aus der Donau
[31.3.2017] Energieversorger REWAG übernimmt den Ökostrom aus dem Wasserkraftwerk Pfaffenstein für die nächsten fünf Jahre vollständig. mehr...
Freude über den Kooperationsvertrag: Energieversorger REWAG bietet künftig Strom aus Regensburger Wasserkraft an.
erdgas schwaben: Kauf von vier Wasserkraftwerken
[24.3.2017] Der regionale Energiedienstleister erdgas schwaben hat vier Laufwasserkraftwerke an Lech und Wertach erworben. mehr...
Klaus-Peter Dietmayer ist Geschäftsführer des regionalen Energieversorgers erdgas schwaben.

Suchen...

Aktuelle Meldungen