Treffpunkt Netze

Montag, 22. Januar 2018

Hamburg:
Gasnetz komplett städtisch


[11.1.2018] Das Hamburger Gasnetz ist seit Jahresbeginn wieder in kommunaler Hand. Hamburgs Senator Jens Kerstan erwartet dadurch mehr Spielraum bei der Umsetzung der Energiewende in der Freien und Hansestadt.

Jens Kerstan, Senator für Umwelt und Energie der Freien und Hansestadt Hamburg Zum 1. Januar 2018 hat die Freie und Hansestadt Hamburg einen weiteren Teil des Volksentscheides zum Rückkauf der Energienetze umgesetzt und das Hamburger Gasnetz vom bisherigen Hauptgesellschafter HanseWerk, einer E.ON-Tochter, zu 100 Prozent übernommen. Gleichzeitig hat sich der Firmenname geändert: Aus der bisherigen Gesellschaft Hamburg Netz wird Gasnetz Hamburg. Wie die Hamburger Behörde für Umwelt und Energie mitteilt, wird das Unternehmen für insgesamt 7.900 Kilometer Erdgasnetze zuständig sein und rund 160.000 Hausanschlüsse und 230.000 Netzkunden betreuen.
Jens Kerstan (Bündnis 90/Die Grünen), Senator für Umwelt und Energie der Freien und Hansestadt, erklärt: „Der Volksentscheid zum Netzerückkauf ist jetzt in einem weiteren Punkt umgesetzt. Das ist eine gute Nachricht. Mit den Netzgesellschaften im öffentlichen Besitz bekommt die Stadt mehr Spielraum für die Umsetzung der Energiewende.“ Stromnetz-Hamburg-Geschäftsführer Christian Heine wird Gasnetz Hamburg gemeinsam mit dem ehemaligen HanseWerk-Vorstand Udo Bottländer führen. Rund 200 Mitarbeiter sind von HanseWerk in Quickborn nach Hamburg gewechselt, ingesamt arbeiten bei Gasnetz Hamburg nun gut 480 Menschen. (al)

www.gasnetz-hamburg.de

Stichwörter: Rekommunalisierung, Hamburg, Gasnetz Hamburg

Bildquelle: Senatskanzlei Hamburg / Bina Engel

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Diehl

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Rekommunalisierung

WEMAG: Profitables Engagement
[13.11.2017] Der Verband der Kommunalen Anteilseigner (KAV) der WEMAG ist dank eines Forward Darlehens ab 2032 schuldenfrei. Seit der Kommunalisierung im Jahr 2010 hat das Versorgungsunternehmen über 86 Millionen Euro an die rund 200 beteiligten Gemeinden ausgeschüttet. mehr...
Konzessionsvergabe: DStGB legt Leitfaden vor
[24.10.2017] Die Anforderungen an die Konzessionsvergabe sind deutlich gestiegen. Deshalb hat der Deutsche Städte- und Gemeindebund (DStGB) einen Leitfaden zur Orientierung herausgegeben. mehr...
DStGB veröffentlicht Leitfaden zur Konzessionsvergabe.
Olching: Stadtwerke übernehmen Energienetze
[15.8.2017] Der Stadtrat Olching hat den Weg für eine Übernahme der Strom- und Gasnetze durch die örtlichen Stadtwerke freigegeben. Um Kosten zu sparen, werden die Stadtwerke Olching die Netze zunächst in Kooperation mit den bisherigen Eigentümern betreiben. mehr...
Pressekonferenz zur Übernahme der Strom- und Gasnetze in Olching.
Stadtwerke Tübingen: Gemeinsam Netze in Nagold betreiben
[3.8.2017] Die Stadtwerke Tübingen kooperieren mit den Stadtwerken Nagold. Gemeinsam wollen sie sich um die Konzession für das Strom- und Gasnetz in Nagold bewerben. mehr...
Stadtwerke MüllheimStaufen: Gelebte Partnerschaft mit bnNetze
[18.7.2017] Die Badenova-Tochter bnNetze erhält den Zuschlag für den Betrieb der Stromverteilnetze in den südbadischen Städten Müllheim und Staufen. mehr...

Suchen...

 Anzeige

 Anzeige

e-world
KIRCHNER INGENIEURE
31655 Stadthagen
KIRCHNER INGENIEURE
GIS Consult GmbH
45721 Haltern am See
GIS Consult GmbH
GEWISS Deutschland GmbH
35799 Merenberg
GEWISS Deutschland GmbH
regio iT GmbH
52070 Aachen
regio iT GmbH

Aktuelle Meldungen