Dienstag, 23. Januar 2018

KWK-Ausschreibung:
BNetzA erteilt Zuschläge


[11.12.2017] Bei der ersten Ausschreibung für KWK-Anlagen wurden sieben Gebote bezuschlagt. Sechs kommunale Versorger waren erfolgreich. Der durchschnittliche Zuschlagswert liegt bei 4,05 Cent je Kilowattstunde.

Die Bundesnetzagentur (BNetzA) hat am Freitag (8. Dezember 2017) die Zuschläge der ersten Ausschreibung für KWK-Anlagen erteilt. Wie die Behörde mitteilt, wurden sieben Gebote mit einem Gebotsumfang von 82 Megawatt bezuschlagt. Eingereicht worden seien 20 Gebote mit einem Volumen von 225 Megawatt. Laut BNetzA liegt der durchschnittliche Zuschlagswert bei 4,05 Cent je Kilowattstunde (ct/kWh). Der niedrigste Gebotswert beträgt 3,19 ct/kWh, der höchste 4,99 ct/kWh. Neben der Gesellschaft Uniper Kraftwerke waren sechs kommunale Versorger (Stadtwerke Riesa, Tübingen und Strausberg sowie die Ahrtal-Werke, Dortmunder Energie- und Wasserversorgung und RheinEnergie) mit ihren Geboten erfolgreich.
Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur, erklärt: „Die erste Ausschreibung für KWK-Anlagen war erfolgreich. Das erfreulich hohe Wettbewerbsniveau führte zu einem durchschnittlichen Zuschlagswert von 4,05 Cent. Die Ausschreibung unterstützt damit die Kosteneffizienz der KWK-Förderung.“ Die Anlagenleistung der bezuschlagten Gebote zeige, dass auch ein Wettbewerb zwischen unterschiedlich dimensionierten KWK-Anlagen möglich sei. Es wurden sowohl fünf kleinere Gebote (mit einer Anlagenleistung von jeweils ein bis zehn Megawatt), als auch zwei größere Gebote (mit einer Anlagenleistung von jeweils etwa 30 Megawatt) bezuschlagt. Auch der Wettbewerb zwischen Geboten für modernisierte und neue KWK-Anlagen funktioniere. Für neue KWK-Anlagen wurden 16, für modernisierte vier Gebote abgegeben. Drei kleinere Zuschläge entfallen laut BNetzA auf Modernisierungen. (al)

Zuschläge der KWK-Ausschreibung (Deep Link)
www.bundesnetzagentur.de

Stichwörter: Kraft-Wärme-Kopplung, BNetzA, Ausschreibungen



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Diehl

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Kraft-Wärme-Kopplung

EWE / TU Dresden: Mikro-KWK im virtuellen Kraftwerk
[13.12.2017] Auch kleine Energieerzeugungsanlagen wie Brennstoffzellen-Heizungen können mittels Kommunikationstechnik effizient ins Energiesystem integriert werden. Das ist das Ergebnis eines Forschungsprojekts von EWE und der TU Dresden. mehr...
AVAT: Nachrüstung für BHKW-Motoren
[7.12.2017] Mit dem Motor-Management-System E²CON-TE von AVAT können BHKW-Motoren des Herstellers MWM nachgerüstet und fit für kommende Anforderungen gemacht werden. mehr...
BHKW-Gasmotor MWM TCG 2032: AVAT hat eine Nachrüst-Steuerung entwickelt.
Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm: Ausgezeichneter Contractor
[4.12.2017] Die Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm (SWU) sind an einem Wohnbau-Projekt mit Energie-Selbstversorgung beteiligt. Das ganzheitliche Contracting-Konzept wurde jetzt vom Land Baden-Württemberg ausgezeichnet. mehr...
Stadtwerke Schwäbisch Hall: MAN-Gasmotor für KWK-Heizwerk
[28.11.2017] Ein Heizkraftwerk der Stadtwerke Schwäbisch Hall wird bald um 20 Prozent effizienter arbeiten. Dafür sorgt ein neuer MAN-Gasmotor vom Typ 12V35/44 mit einer Leistung von 7,5 Megawatt. mehr...
Gasmotor vom Typ 12V35/44 auf dem Prüfstand von MAN Diesel & Turbo in Augsburg.
Caterpillar Energy Solutions: Höchste Effizienz
[13.11.2017] Eine neue Baureihe von Gasaggregaten hat Caterpillar Energy Solutions vorgestellt. Bei Kraft-Wärme-Kopplung kann laut Hersteller ein Gesamtwirkungsgrad von bis zu 90 Prozent erreicht werden. mehr...
Das neue MWM TCG 3016 Aggregat von Caterpillar Energy Solutions.

Suchen...

 Anzeige

 Anzeige

e-world
GISA GmbH
06112 Halle (Saale)
GISA GmbH
items GmbH
48155 Münster
items GmbH
KIRCHNER INGENIEURE
31655 Stadthagen
KIRCHNER INGENIEURE
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen