Dienstag, 23. Januar 2018

Niedersachsen:
Energie für NRW


[11.12.2017] In Niedersachsen wurde der Bau der 380-kV-Höchstspannungsleitung begonnen, die Windstrom nach Nordrhein-Westfalen transportieren soll. Im Rahmen des Projekts wird auch der Einsatz von Erdkabeln im Drehstromnetz erprobt.

In Niedersachsen wurde der Bau der 380-kV-Höchstspannungsleitung begonnen, die Windstrom nach Nordrhein-Westfalen transportieren soll. Der Übertragungsnetzbetreiber Tennet hat vergangene Woche im Umspannwerk Dörpen/West die Arbeiten zum Bau der 380-kV-Höchstspannungsleitung gestartet, die Strom aus Windenergieanlagen im Norden in die Lastzentren im Ruhrgebiet transportieren soll. Lex Hartman, Mitglied der Tennet-Geschäftsführung, erklärte: „Dies ist der Baustart einer wichtigen Verbindung, um gleichermaßen Offshore- und Onshore-Windstrom vom Norden in den verbrauchsstarken Westen Deutschlands zu transportieren.“ Es sei entscheidend, die Netze möglichst schnell fit zu machen für die Energiewende, damit Energie dorthin komme, wo sie gebraucht werde. Im Umspannwerk Dörpen kommen große Energiemengen Gleichstroms aus den Offshore-Windparks der Nordsee an und werden in der dortigen Konverterstation in Drehstrom umgewandelt.
Mit dem Baustart geht auch das erste von acht Pilotvorhaben zur Erprobung von Erdkabeln im Drehstromnetz in Niedersachsen in die Realisierung. Laut Tennet wird auf einer Länge von über drei Kilometern auf Harener Stadtgebiet ein Erdkabelteilabschnitt umgesetzt. Nach Angaben des niedersächsischen Energieministeriums hat der jetzt begonnene Streckenabschnitt eine Länge von über 30 Kilometern und verläuft in Nord-Süd-Richtung durch den Landkreis Emsland, beginnend in der Samtgemeinde Dörpen durch das Gebiet der Samtgemeinde Lathen und der Stadt Haren (Ems), und endet im Stadtgebiet Meppen. Die gesamte Leitung hat eine Länge von über 170 Kilometern und soll im Jahr 2021 fertiggestellt sein. (al)

www.tennet.eu

Stichwörter: Smart Grid, Netze, Tennet, Netzausbau

Bildquelle: TenneT TSO GmbH

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Diehl

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Netze | Smart Grid

Netzausbau: Formelle Beteiligung am Projekt Ultranet
[18.1.2018] Im Abschnitt zwischen Mannheim-Wallstadt und Philippsburg ist beim Gleichstromprojekt Ultranet die Beteiligung der Öffentlichkeit am Genehmigungsverfahren gestartet. Bis Mitte März können Bürger, Kommunen und Träger öffentlicher Belange ihre Stellungnahmen abgeben. mehr...
Energienetze Mittelrhein: Mammutprojekt Zählertausch
[16.1.2018] Im Netzgebiet von Energienetze Mittelrhein ist der Einbau intelligenter Messeinrichtungen gestartet. Bis zum Jahr 2035 werden rund 245.000 Zähler gegen Smart Meter ausgetauscht. mehr...
Aachen: Smart Grid in Planung
[7.12.2017] Eine neue Datenfunk-Infrastruktur zur Steuerung von Energienetzen soll im Großraum Aachen aufgebaut werden. Dazu kooperieren die regionalen Netzbetreiber Infrawest und regionetz mit den Unternehmen NetAachen und 450connect. mehr...
Projekt Designetz: Energiewende zu Ende denken
[29.11.2017] Das Projekt Designetz geht in die Umsetzungsphase. In den kommenden vier Jahren soll aus 30 Einzelprojekten wie smarten Verteilnetzen, Energiespeichern oder digitalen Steuerungen ein innovatives Gesamtkonzept für das Energiesystem der Zukunft gebildet werden. mehr...
Startschuss für die Umsetzungsphase des Projekts Designetz.
conexio: Tagung zur Zukunft der Stromnetze
[29.11.2017] Das Unternehmen conexio lädt zur Tagung „Zukünftige Stromnetze für Erneuerbare Energien“ nach Berlin ein. Der Beirat besteht aus verschiedenen Akteuren der Energiewirtschaft. mehr...

Suchen...

 Anzeige

 Anzeige

e-world

Aktuelle Meldungen