Samstag, 16. Dezember 2017

Bremen:
Erste Jahresbilanz des GuD-Kraftwerks


[1.12.2017] Seit einem Jahr ist das Gemeinschaftskraftwerk Bremen in Betrieb. Die GuD-Anlage war häufiger am Netz als geplant, die Rentabilität lässt dennoch zu wünschen übrig.

Seit einem Jahr ist das Gemeinschaftskraftwerk Bremen in Betrieb. Das Bremer Gas- und Dampfturbinenkraftwerk (GuD) ist seit 12 Monaten in Betrieb (wir berichteten). Wie die Betreibergesellschaft Gemeinschaftskraftwerk Bremen mitteilt, war das hochmoderne Kraftwerk rund 6.000 Stunden am Netz und produzierte 1,8 Millionen Megawattstunden Strom. Torsten Köhne, Vorstandschef des Bremer Versorgers swb, erklärt: „Das Kraftwerk war weit mehr am Netz, als wir es ursprünglich geplant hatten und leistete damit einen wichtigen Beitrag zur Versorgungssicherheit.“ Dies habe allerdings nicht zu einer angemessene Rentabilität für den Block geführt. „Das zeigt, dass die Rahmenbedingungen für den Betrieb eines hocheffizienten Kraftwerks wie dem GKB noch immer nicht stimmen“, kommentiert Köhne.
Um das Bremer GuD-Kraftwerk zu bauen, hatten im Jahr 2011 fünf Unternehmen die Gesellschaft Gemeinschaftskraftwerk Bremen gegründet. Hauptgesellschafter ist swb in Bremen mit 51,76 Prozent. Beteiligt sind der Frankfurter Versorger Mainova mit 25,1 Prozent, die TOBI Gaskraftwerksbeteiligungs GmbH mit 16,19 Prozent, ovag Energie mit 4,95 Prozent und DB Energie mit 2,0 Prozent. Nach Angaben von swb hat die Anlage eine elektrische Leistung von rund 445 Megawatt (MW). Insgesamt könne das GuD-Kraftwerk, das etwa 450 Millionen Euro gekostet hat, jährlich 1,8 Milliarden Kilowattstunden (kWh) Strom produzieren. Das entspreche dem Jahresverbrauch aller Haushalte einer deutschen Großstadt. Rund 45 Prozent der installierten Leistung gehen laut swb über einen gesonderten Bezugsrechtevertrag an die Deutsche Bahn. (al)

www.gk-bremen.de

Stichwörter: Unternehmen, swb, GuD-Kraftwerk, Bremen

Bildquelle: Gemeinschaftskraftwerk Bremen GmbH & Co. KG

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen

Trianel: Innovationslabor für Stadtwerke
[13.12.2017] Um die Möglichkeiten der Digitalisierung für Stadtwerke auszuloten, hat das Unternehmen Trianel die neue Organisationseinheit Trianel Digital Lab ins Leben gerufen. mehr...
BayWa r.e.: Clean Energy Sourcing übernommen
[13.12.2017] BayWa r.e. hat einen Vertrag zur Übernahme des Geschäftsbetriebs der insolventen Clean Energy Sourcing Gruppe unterzeichnet. Mit der Akquisition will die BayWa-Tochter das Strom- und Direktvermarktungsgeschäft stärken. mehr...
MVV Trading: Neue Stadtwerke-Kunden
[13.12.2017] Portfolio-Management, Marktzugang und Bilanzkreis-Management der Stadtwerke Itzehoe und Glückstadt werden künftig von MVV Trading erledigt. mehr...
MVV Energie: Marktposition gut behauptet Bericht
[12.12.2017] Ein stabiles Ergebnis hat MVV Energie im abgelaufenen Geschäftsjahr 2017 erzielt. Der Umsatz überschritt wieder die Marke von vier Milliarden Euro. Der Mannheimer Energiekonzern setzt den Schwerpunkt der Investitionen jetzt auf Wärmeerzeugung mittels Kraft-Wärme-Kopplung. mehr...
Der MVV-Vorstand erwartet einen leichten Umsatz- und Ergebniszuwachs für das Geschäftsjahr 2018.
STEAG: Investor übernimmt Windpark-Anteile
[12.12.2017] STEAG verkauft Anteile an seinem Windparkportfolio in Frankreich an einen Infrastrukturfonds von Allianz Global Investors. Die Betriebsführung bleibt bei dem kommunalen Energiekonzern. mehr...
STEAG verkauft Anteile an seinem Windparkportfolio in Frankreich an einen Infrastrukturfonds.

Suchen...

 Anzeige

e-world
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Unternehmen:

Aktuelle Meldungen