Samstag, 16. Dezember 2017

BDEW:
Energiewirtschaft erreicht Klimaziele


[28.11.2017] Die Energiewirtschaft kann bis zum Jahr 2020 das Klimaziel einer CO2-Reduktion um 40 Prozent gegenüber 1990 erreichen. Dazu müssten weitere Kohlekraftwerke mit einer Leistung von insgesamt fünf Gigawatt vom Netz gehen.

Eine aktuelle Analyse des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) zeigt: Die Energiewirtschaft kann mit einer Zusatzanstrengung bis zum Jahr 2020 eine Reduktion der Kohlendioxid-Emissionen um 40 Prozent gegenüber 1990 erreichen. Anders als die Sektoren Verkehr oder Landwirtschaft werde die Energiewirtschaft mit großer Sicherheit schon jetzt eine Minderung der CO2-Emissionen um 38 Prozent bis 2020 schaffen, heißt es in einer Pressemeldung.
Um die verbleibende Lücke zu schließen, ist es aus Sicht des BDEW energiewirtschaftlich verantwortbar, weitere Kohlekraftwerke mit einer Leistung von insgesamt fünf Gigawatt gegen Entschädigung vom Netz zu nehmen. BDEW-Hauptgeschäftsführer Stefan Kapferer erklärte: „Damit wird deutlich: Die Energiewirtschaft leistet ihren Beitrag – ganz im Gegensatz zu den anderen relevanten Bereichen wie insbesondere dem Verkehrssektor. Dieser liegt bei der Minderung von Treibhausgasen massiv im Rückstand.“
Zur Erreichung des Klimaziels 2030 muss laut BDEW ein Bündel von Maßnahmen ergriffen werden: der konsequente Ausbau erneuerbaren Energien, die weitere Stärkung der Kraft-Wärme-Kopplung sowie die Konzentration auf einen möglichst schnellen Netzausbau und die Besserstellung von Speichern. Zudem setzt sich der Verband für den Bau neuer Gaskraftwerke ein. Stefan Kapferer: „Wer glaubt, mit dem Neubau noch länger warten zu können, täuscht sich: Die Realisierung neuer Gaskraftwerke dauert von der Planung über die einzelnen Genehmigungsschritte bis zur Inbetriebnahme fünf bis sieben Jahre.“ Entscheidend sei, dass jetzt die Rahmenbedingungen für den Bau neuer flexibler Kraftwerke über einen Kapazitätsmarkt oder eine Absicherung von Investitionsrisiken geschaffen werden, so Kapferer. (al)

www.bdew.de
BDEW-Analyse: Mögliche Schritte zur Erreichung der Klimaschutzziele 2020 und 2030 (PDF, 345 KB) (Deep Link)

Stichwörter: Politik, BDEW, Klimaziele



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik

Stadtwerke Itzehoe: Portfolio erweitert
[14.12.2017] Neue Produkte bieten die Stadtwerke Itzehoe Kunden und Interessenten an. Dazu zählen eine App für die Stadt, Photovoltaikanlagen für Privathaushalte sowie die Umstellung auf 100 Prozent Ökostrom ab Januar 2018. mehr...
Baden-Württemberg: Bericht zu erneuerbaren Energien
[14.12.2017] Der jährliche Bericht zur Entwicklung der erneuerbaren Energien in Baden-Württemberg liegt vor. Ein Ergebnis: Der Anteil der erneuerbaren Energien an der Bruttostromerzeugung ist auf rund 25 Prozent gestiegen. mehr...
EnBW: Service-Standort Emden
[12.12.2017] Emden dient der EnBW Offshore Service GmbH als neuer Stützpunkt und Service-Standort für die Windparks in der Nordsee. Mit dem Bau der Service-Station wird im Frühjahr 2018 begonnen. mehr...
DVGW: Förderung für Power to X
[8.12.2017] Mit einem Zertifikatesystem soll die Markteinführung von Technologien zur Sektorkopplung gefördert werden. Einen entsprechenden Vorschlag hat die Power-to-X-Allianz erarbeitet. mehr...
Schleswig-Holstein / Hessen: Millionen für E-Mobilität
[8.12.2017] Für den Ausbau der Elektromobilität werden sowohl Hessen wie Schleswig-Holstein mehrere Millionen Euro zur Verfügung stellen. mehr...

Suchen...

 Anzeige

e-world
A/V/E GmbH
06112 Halle (Saale)
A/V/E GmbH
GWAdriga GmbH & Co. KG
10719 Berlin
GWAdriga GmbH & Co. KG
rku.it GmbH
44629 Herne
rku.it GmbH

Aktuelle Meldungen