Freitag, 24. November 2017

Karlsruhe:
Auf dem Weg zur Smart City


[10.11.2017] Karlsruhe will zur Smart City werden. Um die entsprechende Internet-of-Things-Infrastruktur aufzubauen, arbeiten die Stadtwerke Karlsruhe mit dem Spezialisten Zenner IoT Solutions zusammen.

Die Stadtwerke Karlsruhe wollen gemeinsam mit dem Unternehmen Zenner IoT Solutions eine Smart-City-Plattform aufbauen. Die technische Basis bilden dabei ein stadtweites LoRaWAN-Netzwerk (Long Range Wide Area Network) bestehend aus rund zwanzig Gateways sowie die IoT-Plattform ELEMENT von Zenner, welche auf den Servern der Stadtwerke installiert wird.
Entstehen soll ein flächendeckendes IoT-Netzwerk (Internet of Things), bei dem Daten von verschiedenen Sensoren über ein so genanntes Low-Power-Netzwerk (LPWAN) an die Steuerungszentrale übermittelt werden. Wie der kommunale Versorger mitteilt, sollen Sensoren beispielsweise in Abfallcontainern, Ortsnetztrafostation oder auf Parkplätzen installiert werden. Auch die Messung von Grundwasserpegelständen werde zukünftig durch diese Infrastruktur deutlich erleichtert. Mit dem IoT-Netzwerk komme Karlsruhe der Smart City einen bedeutenden Schritt näher, so die Stadtwerke in einer Pressemeldung. (al)

www.stadtwerke-karlsruhe.de
www.zenner-iot.com

Stichwörter: Informationstechnik, Zenner, Stadtwerke Karlsruhe, Smart City



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Informationstechnik

Stadtwerke Langen: Migration auf Markt- und Messlokation
[24.11.2017] Bei den Stadtwerken Langen ist innerhalb von drei Monaten die Umstellung des Stammdatenmodells auf Markt- und Messlokation erfolgt. Dabei stellte der Versorger zugleich die Datenmodelle für den Lieferanten und den Netzbetreiber um. mehr...
Stadtwerke Dreieich: Zertifizierte IT-Sicherheit
[24.11.2017] Die Stadtwerke Dreieich verfügen jetzt über ein zertifiziertes Informationssicherheits-Management-System (ISMS). Bei der Durchführung der umfangreichen IT-Sicherheitsvorkehrungen wurden die Stadtwerke von dem Unternehmen IDS unterstützt. mehr...
Stadtwerke Dreieck sind bei der IT-Sicherheit auf dem neuesten Stand.
Wuppertaler Stadtwerke: Individueller Strommix dank Blockchain
[21.11.2017] Kunden der Wuppertaler Stadtwerke sollen künftig selbst entscheiden können, aus welchen erneuerbaren Quellen sie ihren Strom beziehen. Möglich macht dies die Blockchain-Technologie. mehr...
GWAdriga: Gesteckte Ziele erreicht
[21.11.2017] Über 500.000 intelligente Messsysteme werden nun vom Spezialisten GWAdriga betreut. Die neuen Kunden kommen von außerhalb des Gesellschafterkreises. mehr...
Darmstadt: Basis für Digitalisierung gelegt
[17.11.2017] In Darmstadt baut das Energieunternehmen ENTEGA ein stadtweites LoRaWAN-Netz auf. Das Netz ist die Grundlage für das Internet der Dinge. mehr...
Das LoRaWAN-Netz in Darmstadt soll rund 25 Funkeinheiten umfassen.

Suchen...

 Anzeige

Zukunftsforum Energiewende
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Informationstechnik:
GISA GmbH
06112 Halle (Saale)
GISA GmbH
KIRCHNER INGENIEURE
31655 Stadthagen
KIRCHNER INGENIEURE
regio iT GmbH
52070 Aachen
regio iT GmbH
IDS GmbH
76275 Ettlingen
IDS GmbH

Aktuelle Meldungen