Freitag, 24. November 2017

SolarPower Europe:
Digitalisierung im Solarsektor


[30.10.2017] Die Digitalisierung birgt große Chancen für die Solarbranche. Dies zeigt auch der Bericht über die Digitalisierung im Solarsektor, den der europäische Solarverband SolarPower Europe jetzt veröffentlicht hat.

Der Dachverband der europäischen Solarwirtschaft SolarPower Europe hat jetzt mit dem Bericht Digitalisierung und Solarenergie die weltweit erste ausführliche Analyse digitaler Technologie im Solarsektor veröffentlicht. Wie BayWa r.e., eine hundertprozentige Tochter des BayWa-Konzerns und Mitglied des europäischen Verbandes meldet, zeigt der Bericht auf, wie die Solarenergie den größtmöglichen Nutzen aus den verfügbaren Digitalisierungsmöglichkeiten wie Smart Solar Homes, P2P-Stromhandel und High Tech-O&M ziehen kann.
BayWa r.e. habe an dem Bericht mitgewirkt und sei in vielen Schlüsselbereichen der digitalen Transformation vorne mit dabei. So werde in dem Report auf das Engagement von BayWa r.e. im Solar-Train-Projekt der Europäischen Union und bei der Nutzung von Drohnen für thermografische Analysen von Solaranlagen aus der Luft eingegangen.
„Die Digitalisierung stellt eine wichtige Chance für unsere Kunden und unser Geschäft dar. Durch sie werden wir in der Lage sein, die Prozessleistung und -qualität zu steigern und neue IT- und datenbezogene Leistungen anzubieten“, sagt Tobias Bittkau, Geschäftsführer von BayWa r.e. Operation Services. „BayWa r.e. hat einen klaren Fahrplan für die Digitalisierung entwickelt, der es uns ermöglichen wird, die erforderlichen Schritte umzusetzen. Unsere Beteiligung am ‚Solar Train‘-Projekt der Europäischen Union, das auf die Zusammenführung der Megatrends Erneuerbare Energie und Big Data zielt, durchdringt bereits jetzt unsere Digitalisierungsstrategie. Ein Ergebnis ist die Nutzung von Drohnen zur Infrarot-Thermoanalyse von Solarmodulen aus der Luft.“
Der Bericht befasst sich außerdem mit neuen und verbesserten Geschäftsmodellen, der Digitalisierung der gesamten Wertschöpfungskette von der Herstellung bis zu Betrieb und Wartung, sowie der digitalen Integration der Technologie im Netz. Professor Bernd Engel, Leiter der Digitalisation Task Force bei SolarPower Europe und Mitglied des SMA Solar Technology Board for grid integration, erläutert: „Die Digitalisierung stellt eine große Chance für die Solarenergie dar, nicht zuletzt dadurch, da sie ein Mittel zur Anbindung von noch mehr Solaranlagen ans Netz ist und einen systemweiten Nutzen und neue Erträge für Solaranlagen bietet.“ (me)

www.baywa-re.com
www.solarpowereurope.org

Stichwörter: Solarthermie, Photovoltaik, BayWa r.e., Informationstechnik, Digitalisierung, SolarPower Europe



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Photovoltaik | Solarthermie

Berliner Stadtwerke: Turbo für dezentrale Erzeugung
[23.11.2017] Auf den Dächern der Gebäude kommunaler Wohnungsbaugesellschaften in Berlin sollen Photovoltaikanlagen errichtet werden. Dadurch sollen die Mieter von günstigem Strom profitieren. mehr...
Osnabrück: Erstes städtisches Solarkraftwerk
[14.11.2017] Kommunale Gebäude wie Schulen eignen sich gut für die Erzeugung von Solarstrom. Dies hat die Stadt Osnabrück erkannt und die erste eigene Photovoltaik-Anlage auf dem Dach einer Schulsporthalle errichtet. mehr...
Auf dem Dach der Sporthalle einer Gesamtschule hat die Stadt Osnabrück die erste eigene Photovoltaik-Anlage installiert.
Nordrhein-Westfalen: IP SYSCON errechnet Solarpotenzial
[3.11.2017] Das Solarpotenzial für ganz Nordrhein-Westfalen ermittelt derzeit das Unternehmen IP SYSCON. mehr...
E.ON / Metro: Energie vom Großmarktdach
[1.11.2017] Mit Photovoltaikanlagen auf den Dächern seiner Großmärkte will das Unternehmen Metro die Eigenstromversorgung erhöhen. Geplant und errichtet werden die Solarkraftwerke von E.ON. mehr...
Stadtwerke Speyer: Förderung für Green-Power-Grid-Projekt
[30.10.2017] Für das Projekt Green Power Grid erhalten die Stadtwerke Speyer und das Fraunhofer Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik Fördermittel in Höhe von über einer Million Euro. mehr...

Suchen...

 Anzeige

Zukunftsforum Energiewende

Aktuelle Meldungen