Sonntag, 19. November 2017

GP Joule:
Das kommunale Renergiewerk


[19.10.2017] Der Projektierer von Wind- und Solarparks GP Joule unterstützt Kommunen auch im Verkehrs- und Wärmesektor. So berät und plant das Unternehmen etwa kommunale Wärmenetze, die es als Renergiewerke bezeichnet.

Der Projektentwickler GP Joule mit Hauptsitz in Nordfriesland unterstützt Kommunen bei der Umsetzung erneuerbarer Energien-Projekte. Um die Nutzung erneuerbarer Energien auch im Wärmesektor möglichst günstig und einfach zu planen, zu finanzieren und zu realisieren, berät das Unternehmen seit 2014 Kommunen darüber hinaus beim Aufbau kommunaler Wärmenetze. „Damit versetzen wir die Kommunen in die Lage, auch ihren Wärmesektor zu 100 Prozent klimaneutral gestalten und versorgen zu können. Wir nennen diese Renergiewerke“, betont Ove Petersen, Gründer und Geschäftsführer von GP Joule. „Viele Bürgerinnen und Bürger möchten nicht nur erneuerbaren Strom sondern auch erneuerbare Wärme nutzen. Wir machen das möglich, einfach und effizient.“ Wie das Unternehmen meldet, unterstützt es aber auch bei der Entwicklung intelligenter Lösungen für weitere Versorgungsaufgaben.
Auch rund um das Thema E-Mobilität bietet der Projektierer von Windkraft- und Photovoltaikanlagen mit CONNECT bedarfsorientierte und individuelle Konzepte an. So unterstützt das Unternehmen nach eigenen Angaben den Aufbau der Ladeinfrastruktur, die Benutzerverwaltung, das physische Last-Management sowie die grüne Stromproduktion. Hierbei übernehme es je nach Wunsch Planung und Finanzierung, Realisierung und Betriebsführung. Mit CONNECT schafften Kommunen den einfachen und smarten Einstieg in die E-Mobilität und würden befähigt, Ladelösungen und zusätzliche Services anzubieten.
„Allein der Verkehrssektor trägt mit knapp einem Viertel zu den gesamten CO2-Emissionen in Deutschland bei. Mit der Förderung für einen sauberen Stadtverkehr durch beispielsweise mehr Elektrofahrzeuge können bereits jetzt jede Menge CO2 sowie auch Stickoxide eingespart werden“, sagt Ove Petersen. „Damit können Kommunen zeigen, dass 100 Prozent erneuerbare und somit umweltfreundliche Energieversorgung und -nutzung überall und effizient machbar ist.“ (me)

www.gp-joule.de

Stichwörter: Unternehmen, GP JOULE, Dienstleistungen



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen

Sokratherm: 40 Jahre BHKW-Bau
[17.11.2017] Das Unternehmen Sokratherm, Spezialist für kompakte Blockheizkraftwerke, feierte das 40-jährige Firmenjubiläum. mehr...
40 Jahre Sokratherm: Insgesamt 130 Mitarbeiter sind inzwischen für den BHKW-Spezialisten tätig.
Interview: Der Kunde ist Maßstab unseres Handelns Interview
[15.11.2017] Der Schlüssel zum Erfolg wird in Zukunft der Wandel sein, sagt Susanna Zapreva. stadt+werk sprach mit der Vorstandsvorsitzenden der Stadtwerke Hannover über die Ziele der neuen Unternehmensstrategie enercity 4.0. mehr...
Dr. Susanna Zapreva: „Die Rolle der Energieversorger wird durch die Digitalisierung infrage gestellt.”
ubitricity: Siemens beteiligt sich
[15.11.2017] Das Unternehmen ubitricity hat einen neuen Anteilseigner. Siemens hat sich an dem Anbieter von Lade- und Abrechnungslösungen im Bereich Elektromobilität beteiligt. mehr...
Mit Technik von ubitricity können Ladepunkte in Straßenlaternen integriert werden.
Badenova: Wärme-Tochter feiert zehnjähriges Bestehen
[14.11.2017] Vor zehn Jahren hat das kommunale Unternehmen Badenova die Tochtergesellschaft Wärmeplus gegründet. Eine vorausschauende Entscheidung, wie sich heute zeigt. mehr...
Geburtstagstorte zum zehnjährigen Bestehen der Badenova-Tochter Wärmeplus.
RheinEnergie: Beteiligung am Stromkontor Rostock
[13.11.2017] RheinEnergie beteiligt sich am Unternehmen Stromkontor Rostock. Beide Partner wollen das Geschäft mit Objektnetzen bundesweit ausbauen. mehr...