IQPC2

Mittwoch, 18. Oktober 2017
Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Energiespeicher > EnBW steigt aus

Speicherprojekt Atdorf:
EnBW steigt aus


[13.10.2017] Das Pumpspeicherkraftwerk Atdorf wird nicht gebaut. Der Energiekonzern EnBW hat jetzt die Reißleine gezogen. Baden-Württembergs Energieminister Franz Untersteller bedauert die Entscheidung.

Der Konzern Energie Baden-Württemberg (EnBW) hat das Pumpspeicherprojekt Atdorf (wir berichteten) jetzt doch gestoppt. Nach einer intensiven Prüfung und einer Auswertung der Ergebnisse des Erörterungstermins im Planfeststellungsverfahren habe EnBW entschieden, dass das Neubauprojekt Atdorf nicht weiter verfolgt wird, heißt es in einer Pressemeldung. In den vergangenen Jahren hätten sich weder die energiewirtschaftlichen noch die regulatorischen Rahmenbedingungen für Pumpspeicherprojekte wie Atdorf positiv entwickelt.
Baden-Württembergs Energieminister Franz Untersteller (Bündnis 90/Die Grünen) bedauert den Ausstieg der EnBW aus dem Speicherprojekt Atdorf. Aus der Perspektive der Energiewende seien Energiespeicher ein ganz wesentlicher Erfolgsfaktor. Er könne die Entscheidung dennoch verstehen. „Die energiewirtschaftlichen Rahmenbedingungen für Investitionen in Pumpspeicherkraftwerke sind seit Jahren schwierig“, sagte Untersteller. „Trotzdem hätte ich mir gewünscht, dass EnBW und Schluchseewerk einen Weg finden, den Planungsprozess beim Speicherprojekt Atdorf zu einem erfolgreichen Ende zu bringen.“ (al)

www.enbw.com

Stichwörter: Energiespeicher, EnBW, Pumpspeicher, Atdorf



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Energiespeicher

GASAG Solution Plus: Erste Power-to-XX-Anlage in Betrieb
[18.10.2017] Der Energiedienstleister GASAG Solution Plus speichert von nun an überschüssigen Wind- und Sonnenstrom in einer neuen Power-to-Heat-/Power-to-Cool-Kombianlage. mehr...
Inbetriebnahme der neuen P2H-/P2C-Anlage.
Esquire: Dienstleistungen mit Großbatterien
[8.9.2017] Dienstleistungen rund um Großbatterien in Quartieren werden jetzt im Rahmen des Forschungsprojektes Esquire entwickelt. Dabei sollen Akzeptanz und Datenschutz eine wichtige Rolle spielen. mehr...
Braderup: Hybridbatterie speichert Windstrom
[5.9.2017] Ein Vier-Megawatt-Hybridspeicher aus Lithium-Ionen- und Vanadium-Redoxflow-Batterien speichert in Braderup den Strom aus einem Bürgerwindpark. mehr...
Braderup ist Energiekommune des Monats. Eine Hybridbatterie speichert hier den Windstrom aus einem Bürgerwindpark.
Versorgungsbetriebe Bordesholm: Batteriespeicher erhält Förderung
[24.8.2017] Das Land Schleswig-Holstein hat jetzt die Förderzusage für einen Batteriespeicher in Bordesholm gegeben. Die Batterie soll im Falle eines Netzausfalls Strom aus erneuerbaren Energien zur Verfügung stellen. mehr...
Energieminister Robert Habeck überreicht den Förderbescheid an Frank Günther, Geschäftsführer der Versorgungsbetriebe Bordesholm.
VARTA Storage / Lechwerke: Kooperation für Energiespeicher
[23.8.2017] Die Lechwerke vertreiben künftig drei Energiespeicherserien des Produzenten VARTA Storage. Zusätzlich bieten sie einen Energie-Manager, einen Reststromliefervertrag, Beratung und Service. mehr...

Suchen...

 Anzeige

Zukunftsforum Energiewende
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Energiespeicher:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen