Samstag, 16. Dezember 2017

DONG Energy:
Namenswechsel zu Ørsted geplant


[9.10.2017] Da sich das dänische Energieunternehmen DONG Energy künftig ganz auf die Erzeugung erneuerbarer Energien konzentrieren will, plant es, seinen Namen Danish Oil and Natural Gas abzustreifen. Dafür will es den Namen Ørsted annehmen.

Der dänische Energiekonzern DONG Energy will künftig unter dem Namen Ørsted firmieren. Der Grund ist eine strategische Neuausrichtung des Unternehmens. So plant DONG Energy, bis zum Jahr 2023 aus dem Kohlegeschäft auszusteigen, die Öl- und Gas-Upstream-Geschäftssparte hat es eigenen Angaben zufolge bereits verkauft. Wie das Unternehmen meldet, will es sich stattdessen ganz auf das Geschäft mit erneuerbaren Energien konzentrieren. Hierzu zählen vor allem der Ausbau der Offshore-Wind-Sparte, die Umrüstung von Kraftwerken auf Biomasseverbrennung und die Entwicklung von Abfallverwertungsanlagen. Der bisherige Name DONG, der für Danish Oil and Natural Gas steht, passe dann nicht mehr zum Unternehmen.
Aus diesem Grund hat der Konzern jetzt um eine außerordentliche Hauptversammlung am 30. Oktober gebeten, die Einführung des neuen Erscheinungsbilds ist bereits für den 6. November 2017 vorgesehen. Volker Malmen, Geschäftsführer von DONG Energy in Deutschland sagt: „Die Namensänderung ist notwendig geworden, weil sich das gesamte Unternehmen seit seiner Gründung fundamental verändert hat. Schritt für Schritt haben wir uns von der konventionellen Energieproduktion getrennt und konzentrieren uns jetzt ausschließlich auf die Erzeugung erneuerbarer Energie.“ Der neue Name Ørsted ist nach Angaben von DONG Energy dem dänischen Wissenschaftler Hans Christian Ørsted (1777-1851) entlehnt, der bereits im Jahr 1820 die magnetische Wirkung des elektrischen Stroms entdeckte und als Mitbegründer der Elektrizitätslehre und Elektrotechnik gilt. (me)

www.dongenergy.de
orsted.de

Stichwörter: Unternehmen, DONG Energy



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen

Trianel: Innovationslabor für Stadtwerke
[13.12.2017] Um die Möglichkeiten der Digitalisierung für Stadtwerke auszuloten, hat das Unternehmen Trianel die neue Organisationseinheit Trianel Digital Lab ins Leben gerufen. mehr...
BayWa r.e.: Clean Energy Sourcing übernommen
[13.12.2017] BayWa r.e. hat einen Vertrag zur Übernahme des Geschäftsbetriebs der insolventen Clean Energy Sourcing Gruppe unterzeichnet. Mit der Akquisition will die BayWa-Tochter das Strom- und Direktvermarktungsgeschäft stärken. mehr...
MVV Trading: Neue Stadtwerke-Kunden
[13.12.2017] Portfolio-Management, Marktzugang und Bilanzkreis-Management der Stadtwerke Itzehoe und Glückstadt werden künftig von MVV Trading erledigt. mehr...
MVV Energie: Marktposition gut behauptet Bericht
[12.12.2017] Ein stabiles Ergebnis hat MVV Energie im abgelaufenen Geschäftsjahr 2017 erzielt. Der Umsatz überschritt wieder die Marke von vier Milliarden Euro. Der Mannheimer Energiekonzern setzt den Schwerpunkt der Investitionen jetzt auf Wärmeerzeugung mittels Kraft-Wärme-Kopplung. mehr...
Der MVV-Vorstand erwartet einen leichten Umsatz- und Ergebniszuwachs für das Geschäftsjahr 2018.
STEAG: Investor übernimmt Windpark-Anteile
[12.12.2017] STEAG verkauft Anteile an seinem Windparkportfolio in Frankreich an einen Infrastrukturfonds von Allianz Global Investors. Die Betriebsführung bleibt bei dem kommunalen Energiekonzern. mehr...
STEAG verkauft Anteile an seinem Windparkportfolio in Frankreich an einen Infrastrukturfonds.

Suchen...

 Anzeige

e-world
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Unternehmen:

Aktuelle Meldungen