Mittwoch, 18. Oktober 2017

wpd:
Verfassungsbeschwerde eingereicht


[5.10.2017] Der Projektentwickler wpd mit Sitz in Bremen kann den 2013 genehmigten Offshore-Windpark Kaikas nicht bauen, da das Windenergie-auf-See-Gesetz das Projekt von der Teilnahme an Ausschreibungen ausschließt. wpd wehrt sich.

Der Bremer Projektierer wpd zieht vor das Verfassungsgericht. Der Grund: Das am 1. Januar 2017 in Kraft getretene Windenergie-auf-See-Gesetz schließt das wpd-offshore-Projekt Kaikas entschädigungslos von zukünftigen Ausschreibungen aus. Laut der Tageszeitung Handelsblatt hatte das Unternehmen aber bereits im Jahr 2013 eine Genehmigung für den Windpark vom Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) erhalten.
Wie wpd meldet, kann das Projekt Kaikas mit 80 Windenergieanlagen deshalb aktuell nicht umgesetzt werden. Die von der Kanzlei Gleiss Lutz entworfene 150-seitige Verfassungsbeschwerde sieht darin einen Verstoß gegen den Gleichheitsgrundsatz Artikel 3 GG sowie die Berufs- und Eigentumsfreiheit Artikel 12 und 14. Der Aufsichtsratsvorsitzende Klaus Meier betonte gegenüber dem Handelsblatt zudem, dass das Unternehmen bereits im Jahr 2005 mit der Entwicklung von Kaikas begonnen habe und seitdem zwölf Millionen Euro in die Entwicklung investiert habe.
Achim Berge Olsen, Geschäftsführer von wpd offshore, kommentiert: „Wir haben über Jahre auf die Gesetzeslage vertraut, die Entwickler mit einer Vielzahl von Anreizen dazu angehalten hat, Projekte zu entwickeln. Um die behördlichen Anforderungen zu erfüllen, haben wir einen bedeutenden zweistelligen Millionenbetrag investiert, um dann kurz vor Umsetzung durch einen Systemwechsel alle Möglichkeiten zur Realisierung wieder zu verlieren. Schlimmer kann man mit Investoren nicht umgehen und deutlicher kann man Investitionssicherheit nicht untergraben.“ (me)

www.wpd.de

Stichwörter: Windenergie, wpd



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Windenergie

Handrup: Bürgerwindpark in Betrieb
[12.10.2017] Der Strom des Bürgerwindparks Handrup wird vom Spezialisten e2m vermarktet. Der Anschluss an das virtuelle Kraftwerk von e2m verlief reibungslos. mehr...
Stadtwerke Münster: Fünf neue Windräder
[10.10.2017] Die Stadtwerke Münster bauen ihre Erzeugungskapazität mit fünf neuen Windrädern weiter aus. mehr...
Mit einem symbolischen Knopfdruck haben die Stadtwerke Münster die erste von fünf neuen Windenergieanlagen eingeweiht.
Stadtwerke Gütersloh: Windpark beliefert Bürger vor Ort
[6.10.2017] An dem neuen Windpark der Stadtwerke Gütersloh können sich die Bürger sowohl per Sparbrief beteiligen als auch den Strom direkt aus den drei Windkraftanlagen beziehen. mehr...
Am Windpark Gütersloh können sich die Bürger nicht nur per Sparbrief beteiligen, sie werden außerdem direkt aus den drei Windrädern mit Ökostrom beliefert.
ovag Energie: Leistungsstarker Windpark eingeweiht
[27.9.2017] ovag Energie hat fünf neue Windkraftanlagen bei Wartenberg mit zusammen 16,5 Megawatt elektrischer Leistung errichtet. Es handelt sich um den bislang leistungsstärksten Windpark des Friedberger Energieversorgers. mehr...
Windpark Söhrewald/Niestetal: Erwartungen übertroffen
[25.9.2017] Der Windpark Söhrewald/Niestetal hat erneut die Erwartungen übertroffen und 3,2 Millionen Kilowattstunden mehr Strom eingespeist als geplant. Dabei sei das Windjahr 2016 mit 83 Prozent unterdurchschnittlich gewesen. mehr...
Der Windpark Söhrewald speist ins Kasseler Netz ein und versorgt darüber mehr als 16.000 Haushalte.

Suchen...

 Anzeige

Zukunftsforum Energiewende
Barthauer Software GmbH
38126 Braunschweig
Barthauer Software GmbH
KIRCHNER INGENIEURE
31655 Stadthagen
KIRCHNER INGENIEURE
VOLTARIS GmbH
67133 Maxdorf
VOLTARIS GmbH
items GmbH
48155 Münster
items GmbH

Aktuelle Meldungen