Freitag, 17. November 2017

Westnetz:
IT-Sicherheitsstandards erfüllt


[27.9.2017] Der Verteilnetzbetreiber Westnetz wurde als einer der ersten großen Netzbetreiber gemäß IT-Sicherheitsgesetz zertifiziert.

Westnetz, eine 100-prozentige Tochter des Energiekonzerns innogy, erfüllt als einer der ersten großen Netzbetreiber die Anforderungen des IT-Sicherheitsgesetzes. Letzteres hatte die Bundesregierung im Jahr 2015 beschlossen, um kritische Infrastrukturen noch besser vor Bedrohungen von außen zu schützen. Es enthält die Verpflichtung, dass die Betreiber IT-Sicherheitsvorfälle melden und bestimmte IT-Sicherheitsstandards in ihren Prozessen verankern müssen. Alle Verteilnetzbetreiber sind zu einer Zertifizierung verpflichtet und müssen die Ergebnisse bis zum 31. Januar 2018 an die Bundesnetzagentur melden.
Wie Westnetz meldet, hat die Zertifizierungs- und Prüfungsgesellschaft PwC Certification Services jetzt die Systeme von Westnetz an insgesamt 25 Tagen überprüft. Das Zertifizierungsaudit sei durch die Deutsche Akkreditierungsstelle begleitet und überwacht worden. Kontrolliert worden seien vor allem technische Unternehmensbereiche, die Netzinfrastruktur führen, betreiben oder instand halten sowie Prozesse rund um Gebäudezugangsbeschränkungen sowie Arbeits- und Betriebsdokumentationen. Auch das Schulen der Mitarbeiter sei Teil der Zertifizierungsanforderungen.
Westnetz habe für die Zertifizierung bestehende Regeln der Informationssicherheit ausgeweitet und in der Prozessdatenverarbeitung neue Standards und Maßnahmen eingeführt. Der zertifizierte Bereich umfasse rund 1.000 Mitarbeiter des Netzbetreibers an sechs Netzführungsstandorten und über 1.000 technische Anlagen wie Umspann- und Gasregelstationen. (me)

www.westnetz.de

Stichwörter: Informationstechnik, Westnetz, IT-Sicherheit



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Informationstechnik

Darmstadt: Basis für Digitalisierung gelegt
[17.11.2017] In Darmstadt baut das Energieunternehmen ENTEGA ein stadtweites LoRaWAN-Netz auf. Das Netz ist die Grundlage für das Internet der Dinge. mehr...
Das LoRaWAN-Netz in Darmstadt soll rund 25 Funkeinheiten umfassen.
Kisters: Automatisch Handeln
[17.11.2017] Die neue Kisters-Lösung BelVis AlgoTrade ermöglicht den automatisierten Intraday-Handel. mehr...
rku.it: IT-Angebot mit Gelsenwasser
[17.11.2017] Ein neues IT-Dienstleistungspaket für Stadtwerke und Versorger haben die Unternehmen Gelsenwasser und rku.it geschnürt. mehr...
devolo: Standardisierte BPL-Infrastruktur
[15.11.2017] Ein breitbandiges Powerline-Modul für die Integration in Smart Meter Gateways und intelligente Stromzähler hat das Unternehmen devolo entwickelt. mehr...
Karlsruhe: Auf dem Weg zur Smart City
[10.11.2017] Karlsruhe will zur Smart City werden. Um die entsprechende Internet-of-Things-Infrastruktur aufzubauen, arbeiten die Stadtwerke Karlsruhe mit dem Spezialisten Zenner IoT Solutions zusammen. mehr...

Suchen...

 Anzeige

Zukunftsforum Energiewende
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Informationstechnik:
rku.it GmbH
44629 Herne
rku.it GmbH
A/V/E GmbH
06112 Halle (Saale)
A/V/E GmbH
GWAdriga GmbH & Co. KG
10719 Berlin
GWAdriga GmbH & Co. KG
IDS GmbH
76275 Ettlingen
IDS GmbH

Aktuelle Meldungen