Samstag, 16. Dezember 2017

Nordrhein-Westfalen:
Stadtwerke gründen TankE-Netzwerk


[22.9.2017] Zu einem neuen Netzwerk für den Ausbau der E-Ladeinfrastruktur und die Schaffung einheitlicher Abrechnungsmöglichkeiten haben sich Stadtwerke in Nordrhein-Westfalen formiert.

Zwölf nordrhein-westfälische Stadtwerke haben sich jetzt zum TankE-Netzwerk zusammengeschlossen. Ziel ist es, die E-Ladeinfrastruktur im Land weiter auszubauen und den Fahrern von E-Mobilen künftig einheitliche Lade- und Abrechnungsmöglichkeiten zu bieten. Diese müssen vor allem mit anderen Systemen kompatibel sein. Dazu nutzt das Netzwerk eine App und die Software der Firma chargecloud, mit der sich Ladeinfrastruktur vernetzen, betreiben, überwachen und analysieren lässt und die Ladevorgänge abgerechnet werden können. Achim Südmeier, Vertriebsvorstand beim Kölner Versorger RheinEnergie, erläutert: „Lückenhafte Infrastruktur und zahlreiche unterschiedliche Abrechnungssysteme hemmen den Erfolg der Elektromobilität. Wir wollen dazu beitragen, den Kunden mehr Möglichkeiten zum Laden zu bieten und das Abrechnungswirrwarr zu beenden.“ Wie RheinEnergie meldet, ist das Unternehmen für die Koordination des neuen TankE-Netzwerks verantwortlich. Außerdem betreibe RheinEnergie eine der bundesweit dichtesten Ladeinfrastrukturen für E-Fahrzeuge.
Weitere Partner des Netzwerks sind: AggerEnergie, BELKAW, BIGGE ENERGIE, Energie Nordeifel, energieversorgung dormagen, Energieversorgung Leverkusen, Gasversorgungsgesellschaft Rhein-Erft, e-regio, die Stadtwerke Lohmar, SWB Energie und Wasser und die Stadtwerke Solingen. Weitere Mitglieder seien willkommen. Südmeier: „Je mehr Mitglieder unser TankE-Netzwerk hat, desto mehr Kunden profitieren von dessen einheitlichen Standards.“ (me)

www.rheinenergie.com

Stichwörter: Elektromobilität, RheinEnergie, Nordrhein-Westfalen, TankE-Netzwerk, chargecloud



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Elektromobilität

Kassel: Umweltamt fährt elektrisch
[14.12.2017] Das Umwelt- und Gartenamt der Stadt Kassel ersetzt seine Pkw-Flotte nach und nach durch Elektrofahrzeuge. Die ersten zwei E-Autos wurden jetzt in Betrieb genommen. mehr...
Kasseler Umwelt- und Gartenamt erhält Elektroautos.
Trianel: Neue E-Mobility-Plattform
[11.12.2017] Mit der Software-Lösung be.ENERGISED erweitert Trianel das Angebot für Stadtwerke zum Management von Lade-Infrastrukturen. mehr...
Mit der Software-Lösung be.ENERGISED erweitert Trianel das Angebot für Stadtwerke zum Management von Lade-Infrastrukturen.
BayWa/Hubject: Mehr Ladepunkte für BayWa Tankkarte
[8.12.2017] Besitzer einer BayWa-Tankkarte können ab Anfang 2018 auch die Lade-Infrastruktur intercharge des Unternehmens Hubject nutzen. mehr...
Sachsen: Studie zu Ladeinfrastruktur
[6.12.2017] Eine jetzt veröffentlichte Studie prognostiziert den Bedarf für öffentlich zugängliche Ladeinfrastruktur im Freistaat Sachsen. mehr...
Köln: Land fördert E-Busse
[5.12.2017] Bis zum Jahr 2021 wollen die Kölner Verkehrs-Betriebe ein Viertel der Busflotte auf elektrischen Betrieb umstellen. Das Land NRW fördert die Beschaffung der E-Busse mit rund 13 Millionen Euro. mehr...
Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die Beschaffung von weiteren 50 emissionsfreien E-Bussen bei den Kölner Verkehrs-Betrieben (KVB).