Euroforum

Dienstag, 26. September 2017

Darmstadt:
Müllheizkraftwerk wieder in Betrieb


[12.9.2017] Das Müllheizkraftwerk in Darmstadt wurde am 22. Juli 2017 außer Betrieb gesetzt. Seither wurde es für elf Millionen Euro gewartet und überholt. Zwei von drei Verbrennungslinien haben jetzt den Betrieb wieder aufgenommen.

Der Zweckverband Abfallverwertung Südhessen (ZAS) hat rund elf Millionen Euro in die Sanierung und Instandhaltung des Müllheizkraftwerks Darmstadt investiert. Hierfür wurden mitunter der 6.700 Kubikmeter fassende Müllbunker, die Zufahrt zum Müllbunker, der Schlackebunker und die beiden Waagen für die Müllanlieferung erneuert. Außerdem wurde der Stillstand der Anlage genutzt, um andere technische Anlagen wie beispielsweise die drei Verbrennungsöfen, die Dampfturbinen und die Prozessleittechnik zu warten. Dies meldet der Darmstädter Energieversorger ENTEGA, dem die Geschäftsführung des Zweckverbandes obliegt.
Die Anlage wurde am 22. Juli 2017 abgeschaltet. Jetzt haben zwei der drei Verbrennungslinien den Betrieb wieder aufgenommen. Von nun an kann wieder der Müll aus Darmstadt und den umliegenden Landkreisen in der Anlage verbrannt werden, informiert ENTEGA. Private Anlieferer von Müll müssten sich allerdings noch bis Oktober gedulden, dann werde auch die dritte Verbrennungslinie wieder gestartet. (me)

www.entega.de
www.zas-darmstadt.de
www.darmstadt.de

Stichwörter: Fernwärme, ENTEGA,



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Fernwärme

Wärmeversorgung: Adieu kommunale Energiewende? Bericht
[22.9.2017] Bei Windkraft und Photovoltaik ist die Konkurrenz für Stadtwerke groß. Doch beim Ausbau von Fernwärme auf Basis von Kraft-Wärme-Kopplung und erneuerbaren Energien sind sie anderen überlegen. Erfahrene Partner sorgen dabei für Planungssicherheit. mehr...
Bioerdgas-BHKW sorgt für Fernwärme in Rochlitz.
Stadtwerke Altensteig: Hybrides Heizkrafwerk entlastet Netze
[18.9.2017] SüdWestStrom hat das Konzept für ein Hybrides Heizkraftwerk jetzt bei den Stadtwerken Altensteig im Landkreis Calw umgesetzt. Die Anlage kann in Abhängigkeit des Börsenstrompreises Wärme in Kraft-Wärme-Kopplung oder mittels einer elektrischen Wärmepumpe erzeugen. mehr...
Pufferspeicher, Solarabsorber und Schornstein des Hybriden Heizkraftwerks in Altensteig.
Leipziger Stadtwerke: Energiewende vor Ort gestalten
[28.8.2017] Vier neue Blockheizkraftwerke wollen die Leipziger Stadtwerke in der Sachsenmetropole errichten. Gerade um die Wärmeversorgung in der von historisch dichter Bebauung geprägten Stadt Leipzig zu optimieren, sei ein Ausbau der Fernwärmeversorgung unerlässlich. mehr...
Anlieferung für das BHKW in der Hildegardstraße.
Energetische Quartiersentwicklung: Ein Schlüsselthema der Wärmewende
[28.8.2017] Auf einer Veranstaltung der Energieagentur Rheinland-Pfalz zur energieeffizienten Quartiersentwicklung stellte Energiestaatssekretär Thomas Griese vier Millionen Euro aus Landesmitteln für Maßnahmen des Wärmekonzepts in Aussicht. mehr...
Das Wärmekonzept des Landes Rheinland-Pfalz.
Isernhagen: Wärme to go
[25.8.2017] Isernhagen schreitet bei der Wärmeversorgung mit einem innovativen Modellprojekt voran. Die Wärme für eine Schule wird von mehreren Blockheizkraftwerken in sechs Kilometer Entfernung erzeugt. Container mit einem Latentspeichermedium transportieren die Energie über eine Elektroschiene. mehr...
aha-Mitarbeiter Stefan Bode schließt die Wärmeleitung an den Container an.

Suchen...

 Anzeige

Zukunftsforum Energiewende
KIRCHNER INGENIEURE
31655 Stadthagen
KIRCHNER INGENIEURE
GISA GmbH
06112 Halle (Saale)
GISA GmbH
euroLighting GmbH
72202 Nagold
euroLighting GmbH

Aktuelle Meldungen