Freitag, 17. November 2017

Bochum:
13. NRW Geothermiekonferenz


[31.8.2017] Im Fokus der 13. NRW Geothermiekonferenz stehen Georeservoire für die Tiefe und die Oberflächennahe Geothermie sowie konkrete Projekte zur Wärme- und Kältegewinnung in Nordrhein-Westfalen.

Die EnergieAgentur.NRW, das Internationale Geothermiezentrum (GZ) und die Bochum Wirtschafts-Entwicklungsgemeinschaft laden am 7. September ins Jahrhunderthaus nach Bochum zur 13. NRW Geothermiekonferenz ein. Ziel ist es, die Geothermie als ein Baustein der Wärme-Energiewende in Nordrhein-Westfalen weiter voranzubringen. Die Veranstaltung findet unter den Fragestellungen Konversion der Fernwärme und zukünftige Wärmeversorgung in urbanen Ballungszentren statt. Wie die Veranstalter melden, gibt es einführend eine Präsentation über den Zubau im Erdwärmesektor im Jahr 2016 in Nordrhein-Westfalen. Anschließend sollen die Kommunen mit dem höchsten Zubau an Erdwärmeheizungen im vergangenen Jahr ausgezeichnet werden.
Im ersten Themenblock werden dann geothermische Potenziale aufgezeigt, welche auf Karbonatvorkommen in Belgien, in den Niederlanden oder in Nordrhein-Westfalen basieren. Karbonatgesteine können bedeutende Aquifere enthalten und sind daher wichtige Georeservoire für die Tiefe Geothermie.
Im zweiten Block werden weitere Erdwärmequellen vom Grubenwasserspeicher im Steinkohlenrevier bis zu Thermal- und Oberflächenwässern für die Wärmeversorgung vorgestellt. Abschließend werden oberflächennahe Geothermieprojekte zur Wärme- und Kälteversorgung in Nordrhein-Westfalen präsentiert. Ein solches Projekt ist etwa Geostar 2.0 zur Wärmeversorgung des neuen Hörsaals der Hochschule Bochum. (me)

www.energieagentur.nrw.de/geothermie

Stichwörter: Geothermie, Veranstaltung, EnergieAgentur.NRW



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Geothermie

GeoTHERM 2018: Simultandolmetschen inklusive
[18.10.2017] In internationaler Atmosphäre trifft sich auch im kommenden Jahr die Geothermiewelt in Offenburg (1. - 2. März 2018) zur Kongressmesse GeoTHERM. mehr...
Praxisforum Geothermie.Bayern: Nachbericht 2017
[2.10.2017] Wirtschaftlichkeit und Risikominimierung waren unter anderem Thema des Praxisforums Geothermie.Bayern. Die Vorträge zu der von Enerchange organisierten Veranstaltung können nun im Internet heruntergeladen werden. Interessierte können sich außerdem bereits für das Praxisforum im Oktober 2018 anmelden. mehr...
Alle Vorträge des Praxisforum Geothermie.Bayern 2017 können über die Website zur Veranstaltung bezogen werden.
Neubrandenburg: Niedertemperaturen im Bestand
[19.9.2017] Dass eine Umstellung von Einzelfeuerstätten oder Hochtemperaturfernwärme auf Niedertemperaturen aus Tiefer Geothermie möglich ist, soll jetzt ein Projekt in Neubrandenburg zeigen. Gefördert wird es vom Bundesumweltministerium mit über vier Millionen Euro. mehr...
Geothermiekongress 2017: München hat Vorbildfunktion
[14.9.2017] Die Nutzung der Tiefen Geothermie rund um München boomt. Entsprechend gewinnt auch der alljährlich in München stattfindende Geothermiekongress zunehmend an Bedeutung. Brandenburg wurde im Zuge des Kongresses für die Nutzung der Oberflächennahen Geothermie ausgezeichnet. mehr...
erdwärmeLIGA-Initiator und Laudator Rüdiger Grimm zeichnet Brandenburg für den stärksten Prokopfausbau von oberflächennahen Geothermieanlagen aus.
Daldrup & Söhne: Geothermiekraftwerke auf der Ziellinie
[4.9.2017] Das Unternehmen Daldrup & Söhne treibt den Probebetrieb seiner Geothermiekraftwerksprojekte in Landau in der Pfalz und in Taufkirchen bei München voran. Auch das Bohrdienstleistungsgeschäft läuft gut. mehr...

Suchen...

 Anzeige

Zukunftsforum Energiewende

Aktuelle Meldungen