Montag, 22. Januar 2018

BayWa r.e.:
Partner für technische Betriebsführung


[30.8.2017] BayWa r.e. hat ein Partner-Netzwerk für die technische Betriebsführung gegründet.

BayWa r.e., 100-prozentige Tochter des BayWa-Konzerns, hat ein neues Netzwerk-Projekt zur technischen Betriebsführung (TBF) ins Leben gerufen. Im Rahmen des Netzwerks können Betriebsführer und Projektentwickler Leistungen, wie die lückenlose Überwachung von Windenergieanlagen und die Übernahme der Anlagenverantwortung, zukünftig an ein Expertenteam von BayWa r.e. übertragen. Im Gegenzug können sie ihr Leistungsportfolio anderen Netzwerk-Partnern zur Verfügung stellen.
„Unser TBF-Partner-Netzwerk ist eine Branchen-Neuheit. Es hilft allen Teilnehmern, die zunehmenden Herausforderungen der Betriebsführung gemeinsam zu bewältigen und vorhandene Ressourcen netzwerkübergreifend optimal zu nutzen“, erklärt Tobias Bittkau, Geschäftsführer von BayWa r.e. Operation Services. „Alle Partner können ihre jeweiligen Stärken in das Netzwerk einbringen und profitieren beim Betrieb ihrer Windenergieanlagen vom langfristigen, wechselseitigen Wissens- und Leistungsaustausch.“
Partner des TBF-Netzwerks erhalten unter anderem Zugriff auf die rund um die Uhr besetzte Leitstelle von BayWa r.e., auf ein umfangreiches Schulungsprogramm, den Vor-Ort-Service des Unternehmens sowie eine regelmäßige softwarebasierte Anlageninspektion. Wie BayWa r.e. meldet, übernimmt das Unternehmen je nach Bedarf auch die Anlagenverantwortung und unterstützt Netzwerk-Partner bei der DIN ISO 9001-Zertifizierung. Teilnehmende Betriebsführer könnten im Austausch ihrerseits personelle und technische Ressourcen in das Netzwerk einbringen und beispielsweise regionale Servicetechniker vermitteln.
„Nach einer erfolgreichen Startphase werden wir das TBF-Partner-Netzwerk kontinuierlich erweitern und durch neue Leistungen ergänzen. Wir planen derzeit die Ausweitung auf den Solar-Bereich“, erläutert der Projektverantwortliche Axel Lembke-Michaelis. Aber auch die kaufmännische Betriebsführung habe man zukünftig im Blick. (me)

www.baywa-re.com

Stichwörter: Windenergie, BayWa r.e.,



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Diehl

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Windenergie

Baden-Württemberg: Wind machen im Bundesrat
[19.1.2018] Damit der Ausbau der Windkraft in Deutschland auch in den nächsten Jahren stattfinden kann, will die baden-württembergische Landesregierung eine Bundesratsinitiative starten. Die Ausschreibungsbedingungen im Erneuerbare-Energien-Gesetz sollen geändert werden. mehr...
Mit einer Bundesratsinitiative will Baden-Württemberg den Ausbau der Windkraft weiter sicherstellen.
Offshore-Windenergie: Ausbau liegt im Plan
[18.1.2018] Windparks auf See tragen immer stärker zur Versorgungssicherheit Deutschlands bei. Im Jahr 2017 produzierten rund 1.170 Anlagen über 18 Terrawattstunden Strom, eine Steigerung um fast 50 Prozent gegenüber dem Vorjahr. mehr...
EnBW Baltic 2: Windparks auf See tragen immer stärker zur Versorgungssicherheit bei.
BWE: Alternativen zum EEG
[17.1.2018] Wirtschaftliche Windparks ohne EEG: In einem Leitfaden stellt der Bundesverband Windenergie alternative Erlösquellen vor. mehr...
Windpark: In einem Leitfaden stellt der Bundesverband Windenergie alternative Erlösquellen ohne EEG vor.
Bundesverband Windenergie: Das Potenzial ist vorhanden
[15.1.2018] Eine Studie im Auftrag des Bundesverbands Windenergie kommt zu dem Ergebnis, dass Windparkprojekte mit einem Gesamtvolumen von 5.500 Megawatt eine BImSchG-Genehmigung besitzen und unmittelbar an Ausschreibungen teilnehmen könnten. mehr...
eno energy: Gutes Jahresendgeschäft
[11.1.2018] Der Anlagenhersteller eno energy hat vier Windparks in Deutschland an institutionelle Investoren verkauft. mehr...
Zum Jahresende hat eno energy mehrere Windparks mit einer Gesamtleistung von rund 80 Megawatt an institutionelle Investoren verkauft.

Suchen...

 Anzeige

 Anzeige

e-world

Aktuelle Meldungen