Samstag, 19. August 2017

Stadelhofen-Titting:
N-ERGIE will Windpark öffnen


[10.8.2017] Der Windpark Stadelhofen-Titting steht kurz vor der Fertigstellung. Die gleichnamige Eigentümergesellschaft gehört bislang zu 100 Prozent dem Unternehmen N-ERGIE Regenerativ. Weitere Stadt- und Gemeindewerke sollen sich aber schon bald beteiligen.

Kurz vor Fertigstellung: der Windpark Stadelhofen Titting im Landkreis Eichstätt. Die Bauarbeiten am Windpark Stadelhofen-Titting im Landkreis Eichstätt liegen in den letzten Zügen: Mitte September sollen die vier Anlagen mit einer Nabenhöhe von 141 Metern dann ans Netz gehen. Eigentümer des Windparks ist die gleichnamige Gesellschaft Windpark Stadelhofen-Titting. Bislang ist N-ERGIE Regenerativ, ein Tochterunternehmen des Nürnberger Versorgers N-ERGIE, alleiniger Gesellschafter. Dies soll sich jedoch ändern. So werden sich im Laufe des Jahres weitere Stadt- und Gemeindewerke am Windpark Stadelhof-Titting beteiligen, meldet N-ERGIE.
Der Windpark hat eine Gesamtleistung von 9,6 Megawatt und soll zukünftig zirka 21 Millionen Kilowattstunden Strom erzeugen. Dies entspreche dem Jahresverbrauch von rund 6.000 Dreipersonenhaushalten. Wie N-ERGIE meldet, wird der erzeugte Strom in das Umspannwerk Großhöbing bei Thalmässing eingespeist. Die Investitionskosten belaufen sich auf rund 17 Millionen Euro.
Während N-ERGIE Regenerativ und Bavaria Windpark mit Sitz in Rennertshofen die Projektentwicklung umgesetzt haben, will N-ERGIE künftig die kaufmännischen Dienstleistungen der Windgesellschaft übernehmen. (me)

www.n-ergie.de

Stichwörter: Windenergie, N-ERGIE, Stadelhofen-Titting

Bildquelle: N-ERGIE Aktiengesellschaft

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Windenergie

Mittlerer Oberrhein: Teilregionalplan Windenergie in Kraft
[17.8.2017] Nach fünf Jahren ohne Plan hat die Region Mittlerer Oberrhein nun wieder einen Teilregionalplan zur Windenergie. Darin sind zwölf Vorranggebiete vorgesehen. mehr...
Übersichtsplan mit Vorranggebieten.
2. Ausschreibungsrunde Wind an Land: Erneut von Bürgerenergie geprägt
[16.8.2017] Auch in der zweiten Ausschreibungsrunde Wind an Land gehen 95 Prozent des Zuschlagvolumens an Bürgerenergiegesellschaften. Der Bundesverband Windenergie warnt vor einem Abriss des Ausbaus in den Jahren 2019/2020. mehr...
Die nach dem EEG definierten Bürgerenergiegesellschaften und der Osten Deutschlands sind die Gewinner der zweiten Ausschreibungsrunde Wind an Land.
Windpark Rieste: Zwei weitere Gesellschafter mit an Bord
[11.8.2017] Die Stadtwerke Osnabrück haben jetzt knapp 25 Prozent ihrer Anteile am Windpark Rieste an zwei kommunale Bieter verkauft. mehr...
Neue Gesellschafterstruktur des Windparks Rieste festschreiben.
Bielefeld/Verl: Zwei Stadtwerke betreiben Windpark
[7.8.2017] Die drei Schwachwind-Anlagen des Windparks Hasselbach haben jetzt offiziell den Betrieb aufgenommen. Realisiert haben das Wind-Cluster die Stadtwerke Bielefeld und die Stadtwerke Gütersloh im Süden der Stadt Bielefeld sowie auf angrenzenden Flächen der Stadt Verl. mehr...
Drei Schwachwind-Anlagen vom Typ Vestas V126 bilden den Windpark Hasselbach.
Baden-Württemberg: Land fördert Wind-Forschungscluster
[4.8.2017] Das Land Baden-Württemberg fördert mit weiteren 200.000 Euro die Erforschung der Windkraft im komplexen topografischen Gelände. Die Gelder fließen diesmal an die Geschäftsstelle des Windenergie-Forschungsclusters Süd (WindForS) an der Universität Stuttgart. mehr...

Suchen...

Sterr-Kölln mbH
79110 Freiburg
Sterr-Kölln mbH
VOLTARIS GmbH
67133 Maxdorf
VOLTARIS GmbH
rku.it GmbH
44629 Herne
rku.it GmbH
Bsys GmbH
99086 Erfurt
Bsys GmbH
Arvato Systems
33333 Gütersloh
Arvato Systems

Aktuelle Meldungen