EUROFORUM

Montag, 21. August 2017

Thüga Erneuerbare Energien:
Weiteres Windkraftprojekt erworben


[2.8.2017] Mit dem Erwerb von Kölsa II stockt Thüga Erneuerbare Energien (THEE) die eigene Erzeugungsleistung auf 263 Megawatt auf.

Gesamtansicht des Windparks Kölsa. Das Gemeinschaftsunternehmen Thüga Erneuerbare Energien (THEE) hat kürzlich drei Windräder des Windparks Kölsa II in Brandenburg von dem Windenergieanlagenhersteller eno energy erworben. Das Projekt (wir berichteten) hatte bereits im Frühjahr 2017 den Betrieb aufgenommen. Das neue THEE-Cluster in der gleichnamigen Ortschaft umfasst drei Windräder des Typs eno 126 mit einer Leistung von je 3,5 Megawatt (MW). Die Nabenhöhe der Turbinen beträgt 137 Meter. THEE-Geschäftsführer Thomas Walther sagt: „Mit dem eno-Windpark in Kölsa verstärken wir unser Portfolio weiter. Die strategische Partnerschaft, die wir bereits Ende 2015 mit eno energy beim Windpark Wansleben gestartet haben, bauen wir damit aus.“ Wie THEE meldet, konnte die eigene Erzeugungsleistung durch den Erwerb von Kölsa II auf insgesamt 263 MW gesteigert werden. Zwei weitere Anlagen des Projekts hat eno energy an das Tochterunternehmen der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland EKM-StromVerbund verkauft. Der Projektierer eno energy hat in Deutschland und Europa inzwischen 334 Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von 647 MW realisiert. 122 Maschinen davon stammen nach Angaben von Thüga aus eigener Produktion. (me)

ee.thuega.de
www.eno-energy.com
www.falkenberg-elster.de

Stichwörter: Windenergie, Thüga Erneuerbare Energien (THEE), eno energy, Kölsa

Bildquelle: Thüga Erneuerbare Energien

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Windenergie

Stadtwerke Krefeld: Über die Stadtgrenzen hinaus denken
[21.8.2017] Die Stadt Krefeld hat keine eigenen Flächen für den Bau von Windrädern. Deshalb haben die Stadtwerke jetzt in eine Windkraftanlage in Wachtendonk investiert. mehr...
Auch en miniature macht das Windrad Wachtendonk eine gute Figur.
Mittlerer Oberrhein: Teilregionalplan Windenergie in Kraft
[17.8.2017] Nach fünf Jahren ohne Plan hat die Region Mittlerer Oberrhein nun wieder einen Teilregionalplan zur Windenergie. Darin sind zwölf Vorranggebiete vorgesehen. mehr...
Übersichtsplan mit Vorranggebieten.
2. Ausschreibungsrunde Wind an Land: Erneut von Bürgerenergie geprägt
[16.8.2017] Auch in der zweiten Ausschreibungsrunde Wind an Land gehen 95 Prozent des Zuschlagvolumens an Bürgerenergiegesellschaften. Der Bundesverband Windenergie warnt vor einem Abriss des Ausbaus in den Jahren 2019/2020. mehr...
Die nach dem EEG definierten Bürgerenergiegesellschaften und der Osten Deutschlands sind die Gewinner der zweiten Ausschreibungsrunde Wind an Land.
Windpark Rieste: Zwei weitere Gesellschafter mit an Bord
[11.8.2017] Die Stadtwerke Osnabrück haben jetzt knapp 25 Prozent ihrer Anteile am Windpark Rieste an zwei kommunale Bieter verkauft. mehr...
Neue Gesellschafterstruktur des Windparks Rieste festschreiben.
Stadelhofen-Titting: N-ERGIE will Windpark öffnen
[10.8.2017] Der Windpark Stadelhofen-Titting steht kurz vor der Fertigstellung. Die gleichnamige Eigentümergesellschaft gehört bislang zu 100 Prozent dem Unternehmen N-ERGIE Regenerativ. Weitere Stadt- und Gemeindewerke sollen sich aber schon bald beteiligen. mehr...
Kurz vor Fertigstellung: der Windpark Stadelhofen Titting im Landkreis Eichstätt.

Suchen...

VOLTARIS GmbH
67133 Maxdorf
VOLTARIS GmbH
GISA GmbH
06112 Halle (Saale)
GISA GmbH
euroLighting GmbH
72202 Nagold
euroLighting GmbH

Aktuelle Meldungen