Mittwoch, 18. Oktober 2017

Stadtwerke Konstanz:
Solarkraftwerk verabschiedet


[31.7.2017] Die Stadtwerke Konstanz haben das Solarkraftwerk auf dem Dach der Entsorgungsbetriebe (EBK) nach Ende der Laufzeit außer Betrieb genommen. Das Pionierprojekt war im Jahr 1997 mit den Anteilseignern gestartet worden.

Das Solarkraftwerk auf dem Gebäude der Entsorgungsbetriebe Konstanz (EBK) wurde außer Betrieb genommen. Mit dem Ende der Laufzeit ist das Solarkraftwerk auf dem Dach der Entsorgungsbetriebe (EBK) in Konstanz abgeschaltet worden. Die Stadtwerke Konstanz bedankten sich bei den Anteilseignern mit einer kleinen Feier. „Das war die erste Bürgerbeteiligungsanlage in Konstanz. Um dieses Pionierprojekt haben uns viele Städte beneidet“, sagte Geschäftsführer Kuno Werner. Die Stadt und die Stadtwerke setzten mit der Inbetriebnahme im Jahr 1997 ein klares Zeichen. Die große Photovoltaikanlage sollte die alternativen Energien voranbringen und auch der Solarforschung an der Universität und der Fachhochschule (heute Hochschule Konstanz Technik, Wirtschaft und Gestaltung) Schwung geben, berichten die Stadtwerke. Die Planung und Ausführung erfolgte durch die noch junge Solarfirma Sunways Konstanz, die Fachhochschule begleitete das Projekt. Insgesamt beteiligten sich 106 Anteilseigner. Sie investierten insgesamt rund 562.000 Euro.
Die Anlage bestand aus 252 Glasmodulen mit je 250 Watt Peak Leistung. Die Gesamtleistung betrug 63 Kilowatt Peak (kWp). Wie die Stadtwerken mitteilten, seien in den 20 Jahren Laufzeit 842.553 Kilowattstunden Ertrag erreicht worden. „Damit wurden rund 463.000 Tonnen Kohlendioxid vermieden“, berichtet Werner. Diese Gesamtbilanz würdigten bei der Feier auch Bürgermeister Karl Langensteiner-Schönborn, der frühere Bürgermeister Ralf-Joachim Fischer und EBK-Leiterin Ulrike Hertig. Sie betonten vor allem, wie viel Mut die Initiatoren und die Anteilseigner bewiesen haben, da solche Kraftwerke damals noch nicht an der Tagesordnung waren.
Die Stadtwerke Konstanz setzen nach eigenen Angaben weiterhin stark auf Photovoltaik. Mit einer Gesamtleistung von 3.260 kWp erzeugen sie derzeit über drei Millionen kWh Strom pro Jahr. Im Rahmen des Projektes „Solarplan“ wurden 37 Gebäude bestückt, insgesamt sind es dabei 198 Teilhaber. Die Laufzeiten dauern noch bis in den Zeitraum 2024 bis 2030. Das Unternehmen habe zudem rund 2,5 Millionen Euro in 18 eigene Anlagen, die insgesamt 1.930 kWp Leistung bringen, investiert. Vier Anlagen mit insgesamt 233 kWp Leistung sind im Rahmen des Mieterstrommodells im vergangenen Jahr in Betrieb gegangen. (sav)

www.stadtwerke-konstanz.de

Stichwörter: Solarthermie, Photovoltaik, S.A.T. Sonnen- & Alternativtechnik, Energieeffizienz, Stadtwerke Konstanz

Bildquelle: Stadtwerke Konstanz

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Photovoltaik | Solarthermie

Solarer Mieterstrom: Großes Potenzial in Metropolen
[13.10.2017] Laut einer aktuellen Analyse könnten auf den Dachflächen der Großstädte Photovoltaikanlagen mit einer Gesamtleistung von rund 1,1 Gigawatt Peak zusätzlich installiert werden. Viele Mieter könnten so von preiswertem Solarstrom profitieren. mehr...
Berlin: Auf den Dachflächen der Großstädte könnten Photovoltaikanlagen mit einer Gesamtleistung von rund 1,1 Gigawatt Peak zusätzlich installiert werden.
Stadtwerke Rostock: Vom Gaswerk zur Sonnenenergie
[9.10.2017] Auf dem ältesten Energieerzeugungsstandort Rostocks haben die Stadtwerke jetzt die drittgrößte Photovoltaikanlage der Hansestadt in Betrieb genommen. Damit soll das ehemalige Gaskraftwerksgelände ökologisch wiederbelebt werden. mehr...
Feierliche Inbetriebnahme des neuen Rostocker Photovoltaikkraftwerks.
Detmold: Sonnenkraftwerk schützt Deponie
[9.10.2017] Die EnergieAgentur.NRW hat jetzt ein Sonnenkraftwerk mit Modellcharakter in Detmold zum Projekt des Monats Oktober 2017 prämiert. Die Anlage liefert nicht nur 8.000 Megawattstunden Strom pro Jahr, sondern schützt zugleich eine Abfalldeponie vor Sickerwasser. mehr...
Transformation des Energiesystems: Symposium zur Rolle der Solarthermie
[5.10.2017] Auch 2018 lädt Conexio zum Solarthermie-Symposium nach Bad Staffelstein ein. Hier soll die Rolle der Solarthermie für das Energiesystem der Zukunft diskutiert werden. mehr...
Photovoltaische Solarenergie: Symposium präsentiert Innovationen
[4.10.2017] Das PV-Symposium in Bad Staffelstein zeigt Lösungsansätze für eine Energieversorgung basierend auf Photovoltaik auf. mehr...

Suchen...

 Anzeige

Zukunftsforum Energiewende
regio iT GmbH
52070 Aachen
regio iT GmbH
SLT Lichtsysteme GmbH
88677 Markdorf
SLT Lichtsysteme GmbH
KIRCHNER INGENIEURE
31655 Stadthagen
KIRCHNER INGENIEURE
GIS Consult GmbH
45721 Haltern am See
GIS Consult GmbH

Aktuelle Meldungen