Montag, 22. Januar 2018

ENTEGA Medianet:
Schneller surfen im Odenwaldkreis


[21.7.2017] Im Odenwaldkreis soll schnelles Internet verfügbar sein. Dafür baut das Unternehmen ENTEGA Medianet das Breitband-Netz mit der Vectoring-Technologie aus.

Im Odenwaldkreis baut das Unternehmen ENTEGA Medianet das Breitband-Netz weiter aus. Wie der Telekommunikations- und IT-Anbieter, ein Unternehmen des Energieversorgers ENTEGA, mitteilt, ist dabei das VDSL2-Vectoring die Schlüsseltechnologie. Bis zum Herbst 2018 sollen in den Kabelverteilerkästen im Nahbereich neue Geräte installiert werden, die unerwünschte Störsignale aus den Anschlussleitungen zum Kunden herausfiltern. Im Ergebnis können laut ENTEGA Medianet künftig Datenübertragungsraten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde realisiert werden. Die Bundesnetzagentur (BNetzA) habe dafür nun grünes Licht gegeben.
„Die Vectoring-Technologie ist der Turbo für das Netz“, sagt Marie-Luise Wolff, Vorstandsvorsitzende von ENTEGA. „Damit bietet ENTEGA Medianet in weiten Teilen des Odenwalds für Privat- und Geschäftskunden den schnellsten Internet-Zugang. Unsere Region ist beim Breitband-Netz bundesweit spitze.“ Laut der Meldung beträgt die bislang geringste von ENTEGA Medianet angebotene Bandbreite 25 Mbit/s.
Auch Landrat Frank Matiaske sieht mit dieser Investition das Odenwälder Breitband-Netz zukunftsfähig aufgestellt: „Der Odenwaldkreis hat frühzeitig die Zeichen der Zeit erkannt und den Bau des Breitband-Netzes initiiert. Dieser Vorsprung gegenüber anderen Regionen findet mit der neuen Technologie nun seine konsequente Fortsetzung.“ (ve)

www.entega-medianet.de
www.odenwaldkreis.de

Stichwörter: Breitband, ENTEGA, ENTEGA Medianet, Odenwaldkreis, Vectoring



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Diehl

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Breitband

BNetzA: Zweiter Jahresbericht zur Breitband-Messung
[22.1.2018] Zum zweiten Mal hat die Bundesnetzagentur (BNetzA) einen Bericht zu den Ergebnissen ihrer Breitband-Messung veröffentlicht. Er zeigt: Oft erreichen Kunden nicht die vom Anbieter in Aussicht gestellte Geschwindigkeit. mehr...
Wolfsburg: Glasfaserausbau mit Keymile
[19.1.2018] In Wolfsburg errichtet WOBCOM, ein Tochterunternehmen der Stadtwerke Wolfsburg, ein flächendeckendes Glasfasernetz. Zum Einsatz kommt die Technik des Unternehmens Keymile. mehr...
EWE: Glasfaser-Kooperation mit Telekom
[13.12.2017] Für den Aufbau eines Glasfasernetzes in Niedersachsen, NRW und Bremen wollen die Deutsche Telekom und EWE ein Joint Venture gründen. Mit Investitionen von bis zu zwei Milliarden Euro soll das Gemeinschaftsunternehmen vor allem ländliche Regionen ans Glasfasernetz anschließen. mehr...
Vereinbarten den gemeinsamen Glasfaserausbau: EWE-Marktvorstand Michael Heidkamp (l.) und Telekom-Vorstandsvorsitzender Tim Höttges.
Stadtwerke Neubrandenburg: Gigabit für Schulen
[11.12.2017] Die Stadtwerke Neubrandenburg statten die Schulen der Stadt Neubrandenburg und des Kreises Mecklenburgische Seenlandschaft (MSE) mit Breitband-Anschlüssen im Gigabit-Bereich aus. mehr...
Schleswig-Holstein: Eine Bank entwickelt weiter Bericht
[23.11.2017] Den Weg zur Gigabit-Gesellschaft unterstützt die Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH) nicht nur mit einem Förderdarlehen. Sie steht den überwiegend kommunalen Akteuren auch beratend und vermittelnd zur Seite. mehr...
Den Weg zur Gigabit-Gesellschaft unterstützt die Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH) nicht nur mit einem Förderdarlehen.