Montag, 21. August 2017

Stadtwerke Heidelberg:
Meilenstein für den Klimaschutz


[19.7.2017] Mit einem Energiespeicher wollen die Stadtwerke Heidelberg den Anteil erneuerbarer Energien bei der Wärmeversorgung weiter erhöhen. Mit einem symbolischen Spatenstich geht das Projekt jetzt in die Bauphase.

Gemeinsamer Spatenstich für den Energie- und Zukunftsspeicher der Stadtwerke Heidelberg. Die Stadtwerke Heidelberg gehen den nächsten Schritt bei der Realisierung ihrer Energiekonzeption 2020/2030 im Rahmen des Masterplans 100% Klimaschutz der Stadt Heidelberg. Am Montag (17. Juli 2017) fand der Spatenstich für den Energie- und Zukunftsspeicher des kommunalen Versorgungsunternehmens statt. Gemeinsam mit Heidelbergs Oberbürgermeister Eckart Würzner (parteilos) und zahlreichen Gästen gaben die Stadtwerke-Geschäftsführer den symbolischen Startschuss für das Projekt. Nach Angaben des Unternehmens ist der Energie- und Zukunftsspeicher nach dem Holzheizkraftwerk, das seit 2014 in Betrieb ist (wir berichteten), die zweitgrößte Investition der Stadtwerke Heidelberg im Rahmen der Energiekonzeption.

Ökologischer und ökonomischer Gewinn

Michael Teigeler, Geschäftsführer der Stadtwerke Heidelberg Energie, erläuterte die energiewirtschaftliche Bedeutung des Wärmespeichers: „Mit der neuen Anlage können wir den Anteil erneuerbarer Energien weiter erhöhen, denn wir speichern darin Wärme aus dem Holzheizkraftwerk und in Zukunft auch aus weiteren erneuerbaren Energien. Gleichzeitig reduzieren wir den Gas- und Öleinsatz in den Spitzenheizwerken.“ Rudolf Irmscher, Geschäftsführer der Stadtwerke Heidelberg, richtete den Blick auf wirtschaftliche Aspekte: „Wir nutzen die Chancen der Energiewende – denn regionale Energieversorger gewinnen dabei an Bedeutung. So können wir heute verstärkt auch die vorgelagerten Stufen der Energieerzeugung in unsere Wertschöpfung integrieren. Der Energiespeicher ist damit nicht nur ökologisch, sondern auch ökonomisch ein Gewinn für die Stadt und die Stadtwerke.“ Oberbürgermeister Würzner betonte in seiner Rede: „Unsere Stadtwerke Heidelberg sind uns ein wichtiger Partner, um die Energiewende zu leisten und unsere anspruchsvollen Klimaschutz-Ziele zu erreichen. Mit dem Tag heute haben wir einen neuen Meilenstein in unserem Masterplan 100% Klimaschutz erreicht.“

Speicher als attraktive Landmarke

Das 55 Meter hohe Gebäude soll für ein flexibleres, nachhaltigeres Energiesystem sorgen und mit einer spannenden Architektur (wir berichteten) eine neue, attraktive Landmarke in Heidelberg setzen. Mit einer Aussichtsplattform inklusive Gastronomie sowie einem Energie- und Bewegungspark wird der Energie- und Zukunftsspeicher für die Öffentlichkeit zugänglich sein. (al)

www.swhd.de

Stichwörter: Energiespeicher, Stadtwerke Heidelberg, Wärmespeicher

Bildquelle: Stadtwerke Heidelberg

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Energiespeicher

WEMAG: Batteriespeicher schafft Schwarzstart
[16.8.2017] Die erste Phase einer Schwarzstarttestreihe hat das WEMAG-Batteriekraftwerk in Schwerin-Lankow erfolgreich abgeschlossen. Perspektivisch wollen die Projektpartner das Schwarzstartkonzept schon bald zur Marktreife bringen. mehr...
Freuen sich im Batteriespeicher über den Erfolg der Phase 1:
Power-to-Gas: Wirkungsgrad von bis zu 77 Prozent
[9.8.2017] 13 Partner der Thüga-Gruppe haben in den vergangenen fünf Jahren die Power-to-Gas-Technologie auf dem Mainova-Gelände in Frankfurt am Main erforscht. Das Ergebnis: die Demonstrationsanlage erzielte einen Wirkungsgrad von bis zu 77 Prozent. mehr...
Einspeiseeinheit der Power-to-Gas-Anlage in Frankfurt am Main.
Chemnitz: Größter Batteriespeicher Sachsens
[4.8.2017] Das Unternehmen eins und die Stadtwerkekooperation Thüga haben in Chemnitz Sachsens größten Batteriespeicher in Betrieb genommen. Das Kraftwerk stellt zehn Megawatt Primärregelleistung bereit. mehr...
Der Gebäudeintegrierte Batteriespeicher in Chemnitz stellt 10 MW Regelleistung bereit.
Tesvolt: Speicherkonfigurator ist online
[27.7.2017] Auf der Website von Tesvolt können die Kunden jetzt die optimale Konfiguration für einen Stromspeicher zur Kappung von Lastspitzen ermitteln. mehr...
Hochvolt-Lithiumspeichersystem von Tesvolt.
WEMAG: Zweite Großbatterie am Netz
[18.7.2017] In Schwerin ist ein weiteres WEMAG-Batteriespeicherkraftwerk ans Netz gegangen. Der kommunale Versorger will nun sein Know-how beim Speicherbau vermarkten. mehr...
Rundgang im Speicher: Das zweite Batteriespeicherkraftwerk der WEMAG ist ans Netz gegangen.

Suchen...

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Energiespeicher:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen