EUROFORUM

Donnerstag, 23. November 2017

Horb am Neckar:
Zertifizierter Klimaschutz


[13.7.2017] Horb am Neckar will bis 2050 klimaneutral werden. Um die Aktivitäten zu intensivieren, nimmt die Stadt an der Klimaschutzzertifizierung European Energy Award teil.

Als 100. Gemeinde in Baden-Württemberg nimmt die Stadt Horb am Neckar an der europäischen Klimaschutzzertifizierung European Energy Award (eea) teil. Wie das Kompetenzzentrum Kommunaler Klimaschutz der KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg mitteilt, will die Stadt bis 2050 klimaneutral werden und hat dazu ein integriertes Klimaschutzkonzept erstellt. Die 25.000-Einwohner-Kommune baut derzeit Nahwärmenetze aus, führt energetische Sanierungen, Heizungserneuerungen sowie Energiemanagement bei zahlreichen städtischen Liegenschaften durch, rüstet die Straßenbeleuchtung auf energiesparende LED um und hat bereits einen Solarpark und ein Wasserkraftwerk errichtet. Hinzu kommt die Gründung einer Energieagentur für die Energieberatung in Haushalten und Betrieben sowie die Einstellung eines Klimaschutzmanagers, der den Klimaschutzprozess vorantreibt.
„Mithilfe der eea-Klimaschutzzertifizierung können Kommunen ihre Klimaschutzaktivitäten strukturieren und intensivieren“, erklärt Claire Mouchard von der eea-Landesgeschäftsstelle bei der Energieagentur Baden-Württemberg. Der Vorteil laut Mouchard: Akkreditierte Berater, im Land oft Mitarbeiter der regionalen Energieagenturen, unterstützen Kommunen, bewerten die bisherigen Maßnahmen und zeigen Optimierungsmöglichkeiten auf. „Der eea bietet praxisorientierte Hilfestellungen. Wir können den Kommunen im Land nur raten, dieses Werkzeug zu nutzen“, so Mouchard.
Ein planvolles Vorgehen im Klimaschutz wird auch vom Bundesumweltministerium gefördert. Im Rahmen der Kommunalrichtlinie bezuschusst der Bund unter anderem die Erstellung von Klimaschutzkonzepten, Teilkonzepten und eine Einstiegsberatung. Seit 1. Juli 2017 ist das zweite Antragsfenster der Kommunalrichtlinie für dieses Jahr geöffnet. Bis zum 30. September 2017 können Kommunen ihre Förderanträge beim Projektträger Jülich einreichen. (al)

www.horb.de
Kompetenzzentrum Kommunaler Klimaschutz der KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg (Deep Link)
Förderanträge beim Projektträger Jülich hier stellen (Deep Link)

Stichwörter: Klimaschutz, Horb, KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg, European Energy Award



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Klimaschutz

Thüringen: Klimagesetz weist den Weg Bericht
[16.11.2017] Der Freistaat Thüringen legt mit einem Klimagesetz einen verbindlichen Fahrplan vor, um den CO2-Ausstoß zu reduzieren. Das Ziel: Bis zum Jahr 2040 soll der Energiebedarf vollständig durch erneuerbare Energien aus eigenen Quellen gedeckt werden. mehr...
Offenbach: Klima-Preis für Mobilitätskonzept
[13.11.2017] Für ihre Projekte des nachhaltigen Mobilitätsmanagements wurde die Stadt Offenbach im Rahmen des Klima-Wettbewerbs „So machen wir’s“ ausgezeichnet. mehr...
Preisverleihung: Offenbacher Projekte des nachhaltigen Mobilitätsmanagements wurden ausgezeichnet.
Klimaschutz-Wettbewerb: So machen es die Hessen
[10.11.2017] 38 hessische Kommunen haben sich am Klimaschutz-Wettbewerb „So machen wir’s“ beteiligt. Jetzt wurden die Sieger ausgezeichnet. mehr...
38 Klima-Kommunen haben Beiträge für den Klima-Wettbewerb eingereicht.
Kommunale Klimakonferenz: Impulse für den Klimaschutz
[2.11.2017] Unter dem Motto „Akteure im kommunalen Umfeld – Partner, Vorbilder, Impulsgeber“ steht die 10. Kommunale Klimakonferenz in Berlin. mehr...
Kommunen: Motor für die Energiewende
[23.10.2017] Die Kommunen als Motor für die Energiewende stehen im November im Mittelpunkt der sechsten Fachtagung Energiewende und Klimaschutz in Kommunen. mehr...

Suchen...

 Anzeige

Zukunftsforum Energiewende

Aktuelle Meldungen