Montag, 11. Dezember 2017
Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Erdgas > Busse fahren mit Biogas

Augsburg:
Busse fahren mit Biogas


[4.7.2017] Die gesamte Busflotte der Stadtwerke Augsburg wurde auf Biomethan umgestellt. Dafür erhielt die Stadt jetzt die Auszeichnung Klimakommune der Agentur für Erneuerbare Energien.

Die Busflotte der Stadtwerke Augsburg tankt Biogas. Verglichen mit dem Strom- und dem Wärmesektor wird im Bereich Mobilität noch der größte Anteil fossiler Energie verbraucht. Die Stadt Augsburg will daran etwas ändern und hat daher ihre gesamte Busflotte auf Biomethan umgestellt. Dies sei ein herausragendes Leuchtturmprojekt für die Verkehrswende in Deutschland, meint die Agentur für Erneuerbare Energien und zeichnete die Stadt nun als Klimakommune aus.
Der Hintergrund: Bereits 1995 haben die Stadtwerke Augsburg eine entscheidende Weichenstellung für ihre Busflotte vorgenommen: Die Umrüstung der Busse auf Erdgas, die 2010 abgeschlossen werden konnte. Seit 2011 werden die Busse außerdem mit Biomethan aus agrarischen Abfällen betankt statt mit konventionellem Erdgas. Im Jahr 2016 wurden dann noch einmal 23 neue Busse beschafft, welche dank eines neu entwickelten Motors im Vergleich zu den anderen Motortypen deutlich bessere Abgaswerte aufweisen.
Augsburgs Oberbürgermeister Kurt Gribl (CSU) erklärt: „Die Biomethan-Busse unserer Stadtwerke helfen uns dabei, unsere lokalen Klimaschutzziele zu erreichen und leisten auch einen wichtigen Beitrag zur Luftreinhaltung.“ Stadtwerke-Geschäftsführer Walter Casazza ergänzt: „Und für das von uns verwendete Biomethan entfällt auch das Thema Flächenkonkurrenz, da es ausschließlich aus agrarischen Reststoffen hergestellt wird.“ (al)

www.sw-augsburg.de
Portrait der Klimakommune Augsburg (Deep Link)

Stichwörter: Erdgas, Augsburg

Bildquelle: Stadtwerke Augsburg

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Erdgas

DVGW: Mehr Gas geben
[30.11.2017] Ein Fuel-Switch von der Kohleverstromung zum verstärkten Einsatz von Gaskraftwerken könnte jährlich 110 Millionen Tonnen CO2 einsparen. mehr...
Michael Riechel, Präsident des Deutschen Vereins des Gas- und Wasserfaches (DVGW) und Thüga-Vorstandschef.
Wertingen: Verdichterstation sichert Gasversorgung
[26.9.2017] Eine neue Verdichterstation in Wertingen soll die Gastransportkapazität in Süddeutschland erhöhen. mehr...
Zukunft Erdgas: Ludwig Möhring führt Aufsichtsrat
[21.9.2017] Ludwig Möhring ist an die Spitze des Aufsichtsrats von Zukunft Erdgas gewählt worden. mehr...
Bonn: Riechel ist neuer DVGW-Präsident
[20.9.2017] Das DVGW-Bundespräsidium hat jetzt Michael Riechel zum neuen Präsidenten des Vereins des Gas- und Wasserfaches (DVGW) ernannt. mehr...
Das neue Präsidium des DVGW.
DVGW: Sektorale Netzplanung aufgeben
[12.9.2017] Eine stärkere Kopplung der Sektoren, die sich auch in einer gemeinsamen Planung der Strom und Gasnetze niederschlagen soll, fordert jetzt der DVGW. Die Forderung ist das Ergebnis eines seit Mai 2017 geführten Expertendialogs. mehr...
Podiumsdiskussion zum Energie-Impuls am 06.09.2017 in Berlin.

Suchen...

 Anzeige

e-world
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Erdgas:

Aktuelle Meldungen