Dienstag, 22. August 2017

Energieolympiade 2017:
Bronze für Kooperation Westküste


[14.6.2017] Das Projekt der Regionalen Kooperation Westküste belegte bei der Energieolympiade in Ascheffel den dritten Platz. Ziel ist es, vor Ort Schnellladepunkte für Elektroautos aufzubauen.

Bei der Siegerehrung der Energieolympiade 2017 in Ascheffel wurde das Projekt Schnellladenetz Westküste/Unterelbe der Regionalen Kooperation Westelbe mit der Bronzemedaille ausgezeichnet. Der dritte Platz in der Kategorie E-Mobilität ist mit 5.000 Euro dotiert. Die Gesellschaft für Energie und Klimaschutz Schleswig-Holstein (EKSH) lobt den Wettbewerb regelmäßig aus.
Im Rahmen des Kooperationsprojekts soll ein Netz von Schnellladesäulen aufgebaut werden, das ein sicheres und besonders schnelles Aufladen von elektrisch angetriebenen Fahrzeugen entlang der A23 und B5 zwischen Hamburg und der dänischen Grenze ermöglicht.
Der stellvertretende Landrat des Kreises Nordfriesland, Jörg von Sobbe, nahm den Preis entgegen und sagte: „Die Auszeichnung der Regionalen Kooperation Westküste bei der Energieolympiade zeigt, dass sich Kooperation auszahlt. Nur durch die Zusammenarbeit der vier Westküstenkreise konnte das Projekt ein Erfolg werden.“
Wie die Regionale Kooperation Westküste mitteilt, hatte der Kreis Nordfriesland das Projekt initiiert. Gemeinsam mit dem Regional-Management der Regionalen Kooperation Westküste bei der Projektgesellschaft Norderelbe und den Kreisen Dithmarschen, Steinburg sowie Pinneberg habe man das Projekt schließlich auf den Weg gebracht. In einem ersten Schritt hat die Kooperation eine Bedarfsanalyse für E-Ladeinfrastruktur erstellt. Daraufhin seien Investoren auf die Region aufmerksam geworden. Die ersten Ladesäulen wurden schließlich im Sommer 2016 installiert. Weitere Ladepunkte entlang der A23 und B5 sollen in Kürze gebaut werden. Das Projekt wird aus EFRE- und Landesmitteln gefördert. (me)

www.pg-norderelbe.de
www.rk-westküste.de

Stichwörter: Elektromobilität, Regionale Kooperation Westküste



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Elektromobilität

Bochum: Eine Stadt stellt ihren Fuhrpark um
[18.8.2017] Kommunale Partner in Bochum haben jüngst auf einer Pressekonferenz über ihre Fortschritte im Bereich E-Mobilität informiert. Das Resultat: Alle tun etwas. mehr...
Gemeinsames Engagement für die Elektromobilität: Die kommunalen Partner in Bochum.
Hessen: Siemens baut E-Highway
[16.8.2017] Bis Ende 2018 will Siemens eine zehn Kilometer lange Teststrecke auf der A5 in Hessen mit einem Oberleitungssystem für Hybrid-Lkws ausstatten. Auftraggeber ist das Land Hessen. mehr...
Der E-Highway versorgt Lkw über eine Oberleitung mit Strom.
N-ERGIE: 233.000 Euro Förderung erhalten
[14.8.2017] 160 Lademöglichkeiten für Emobile hat N-ERGIE in Nordbayern bereits geschaffen, jetzt sollen weitere 40 hinzukommen. Dafür hat der Energieversorger aus Nürnbeg jetzt einen Förderbescheid in Höhe von 233.000 Euro erhalten. mehr...
Mellrichstädter Höhe Ost: 200. Schnellladesäule in Betrieb
[10.8.2017] 200 Schnellladestationen aus dem E-Tankstellenprogramm sind bereits in Betrieb. Bis Ende des Jahres sollen es 400 werden. Für 2020 sind dann flächendeckend sogar 5.000 schnelle E-Ladepunkte vorgesehen. mehr...
Staatssekretärin Dorothee Bär eröffnet die 200. E-Schnellladesäule an der Autobahnraststätte Mellrichstädter Höhe Ost.
Geiselwind: E.ON errichtet ultraschnelle Ladestation
[3.8.2017] Die Unternehmen E.ON und CLEVER wollen europaweit ein Netz von Schnellladestationen für E-Fahrzeuge errichten. mehr...
Dorothee Bär (l.), Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI), überreicht den Förderbescheid.

Suchen...

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Elektromobilität:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen