Donnerstag, 19. Oktober 2017

Beeskow:
Für Energieeffizienz ausgezeichnet


[11.5.2017] Vor allem in Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und Sachsen haben sich bereits zahlreiche Kommunen für den European Energy Award zertifiziert. Jetzt wurde die Anerkennung erstmals einer Kommune in Brandenburg zuteil.

Die Stadt Beeskow hat jetzt als erste brandenburgische Kommune den European Energy Award (eea) erhalten. Das internationale Qualitätsmanagementsystem und Zertifizierungsverfahren für kommunalen Klimaschutz hat in den vergangenen Jahren bereits zahlreiche Kommunen in Deutschland und Europa auf dem Weg zu mehr Energieeffizienz unterstützt. Der Beeskower Bürgermeister Frank Steffen (SPD) nahm die Auszeichnung von dem Abteilungsleiter Energie und Rohstoffe im Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg Klaus Freytag entgegen.
Wirtschafts- und Energieminister Albrecht Gerber (SPD) sagte bereits vor der Verleihung: „Die Energieeffizienz weiter zu steigern, ist eines der zentralen Ziele unserer Energiestrategie 2030. Denn je weniger Energie Unternehmen und öffentliche Einrichtungen verbrauchen, umso wirtschaftlicher können sie arbeiten.“ Dass die Stadt Beeskow den eea bekomme, sei das Ergebnis einer engen und vertrauensvollen Zusammenarbeit von Politik, Wirtschaft und Verbänden, so der Minister.
Wie das Ministerium weiter meldet, ist der sparsame Umgang mit Energie schon seit mehr als 15 Jahren ein wichtiges Thema in Beeskow. So habe die Stadt für die öffentlichen Liegenschaften ein Energie-Management aufgebaut und unter Federführung eines Klimaschutz-Mangers eine Klimaschutzinitiative ins Leben gerufen. Ende 2015 sei der Entschluss der Stadtverordnetenversammlung gefallen, sich dem eea-Zertifizierungsprozess zu stellen. Ende 2016 konnte die Zertifizierung erfolgreich abgeschlossen werden. Nach Angaben des brandenburgischen Wirtschaftsministeriums wurde das Projekt aus Mitteln des Programms RENplus gefördert. (me)

www.mwe.brandenburg.de

Stichwörter: Klimaschutz, Beeskow



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Klimaschutz

Initiative: Stärkere CO2-Bepreisung notwendig
[5.10.2017] Eine Initiative aus 15 Klimaschutzexperten fordert jetzt eine stärkere CO2-Bepreisung. Dabei setzen die Unterstützer vor allem auf eine starke Zusammenarbeit mit Frankreich, das bereits Steuern auf fossile Energieträger jenseits des Emissionshandels erhebt und kontinuierlich erhöht. mehr...
Eine stärkere CO2-Bepreisung fordert jetzt ein breites Bündnis aus 15 Klimawissenschaftlern.
Kerpen: Klimadaten vom Rathausdach
[1.9.2017] Verschiedene Klimadaten liefert eine neu installierte Messstation auf dem Rathausdach der Stadt Kerpen. Interessierte können die dort gemessenen Daten beispielsweise via Internet einsehen. mehr...
Enkenbach-Alsenborn: Initiativen für den Klimaschutz
[11.8.2017] Bei einem Besuch der Klimaschutz-Kommune Enkenbach-Alsenborn lobte die rheinland-pfälzische Umweltministerin Ulrike Höfken vor allem die politischen Akteure und Initiativen, die die lokale Energiewende und Klimaschutzkonzepte voranbringen. mehr...
Horb am Neckar: Zertifizierter Klimaschutz
[13.7.2017] Horb am Neckar will bis 2050 klimaneutral werden. Um die Aktivitäten zu intensivieren, nimmt die Stadt an der Klimaschutzzertifizierung European Energy Award teil. mehr...
rhenag Rheinische Energie: Klimaschutz belohnen
[12.7.2017] Bereits zum vierten Mal zeichnet der Energieversorger rhenag Rheinische Energie Kommunen und kommunale Einrichtungen mit dem rhenag Klimapreis aus. Der mit 10.000 Euro dotierte Preis soll das Klimaschutz-Engagement in der Region honorieren. mehr...
Mit Solarmodulen an der Gebäudefassade und Elektromobilität geht rhenag bereits mit klimafreundlichem Beispiel voran.

Suchen...

 Anzeige

Zukunftsforum Energiewende

Aktuelle Meldungen