EUROFORUM

Montag, 20. November 2017

Stuttgart:
Mehr E-Roller in der Stadt


[2.5.2017] Die Stadtwerke Stuttgart haben ihr Elektroroller-Mietangebot stella-sharing deutlich ausgeweitet. Jetzt können 75 E-Roller im gesamten Stadtgebiet gefahren werden.

Oberbürgermeister Fritz Kuhn: „Die Elektromobilität ist nicht mehr aufzuhalten.“ Gemeinsam mit Stuttgarts Oberbürgermeister Fritz Kuhn (Bündnis 90/Die Grünen) haben die Geschäftsführer der Stadtwerke Stuttgart, Olaf Kieser und Martin Rau, jetzt die Erweiterung des Elektroroller-Mietangebots des kommunalen Versorgers vorgestellt. Die Flotte von stella-sharing wurde von bisher 15 auf 75 E-Roller erhöht. Mit der Ausweitung des Sharing-Angebots wollen die Stadtwerke einen Beitrag zur ökologischen, flexiblen und bezahlbaren E-Mobilität in der deutschen Feinstaub-Hauptstadt leisten.
In der dreimonatigen Pilotphase im vergangenen Jahr (wir berichteten) nutzten nach Angaben des Unternehmens rund 1.200 Kunden das Angebot und legten mit den E-Rollern über 12.500 Kilometer zurück. In der Saison 2017 erwarten die Stadtwerke Stuttgart bis zu 3.000 Nutzer. Die E-Roller mit einer Reichweite von rund 100 Kilometern können jetzt im ganzen Stadtgebiet gefahren werden. Stadtwerke-Geschäftsführer Olaf Kieser erklärt: „Wir sind überzeugt von der Attraktivität unseres Sharing-Angebots, deshalb haben wir nicht nur mehr Fahrzeuge im Einsatz, sondern auch das Gebiet, in denen die Miete der E-Roller gestartet und beendet werden kann, gegenüber 2016 deutlich erweitert.“
„Die Elektromobilität ist nicht mehr aufzuhalten“, gibt sich Oberbürgermeister Kuhn überzeugt. Der Aufsichtsratsvorsitzende der Stadtwerke Stuttgart erklärt weiter: „Die Elektromobilität ist ein wesentlicher Bestandteil der nachhaltigen Mobilität in Stuttgart. Die E-Roller sind eine weitere Möglichkeit, sich schnell, sauber und bequem in der Stadt zu bewegen. Sie führen immer mehr Bürger an die Elektromobilität wie auch die Stadtwerke insgesamt heran.“ (al)

www.stadtwerke-stuttgart.de
www.stella-sharing.de

Stichwörter: Elektromobilität, Stadtwerke Stuttgart

Bildquelle: Stadtwerke Stuttgart

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Elektromobilität

Stromnetz Hamburg: E-Mobilität anschieben
[20.11.2017] Eine Kooperation zum Thema Elektromobilität haben Stromnetz Hamburg und die Westfalen Weser Energie-Gruppe vereinbart. mehr...
Hannover: Sauberer Lieferverkehr
[20.11.2017] In Hannover setzt die Deutsche Post jetzt auf Elektrofahrzeuge bei der Paketauslieferung. Die dazu nötige Lade-Infrastruktur wird von enercity betrieben. mehr...
Stadtwerk am See: Erster Ansprechpartner für E-Mobilität
[15.11.2017] Die Ladesäulendichte der Bodensee-Region ist vergleichbar mit der einer Großstadt. Der Grund: Das Stadtwerk am See arbeitet aktiv am Bau der Infrastruktur für E-Fahrzeuge. mehr...
Stadtwerk am See geht in Sachen E-Mobilität mit gutem Beispiel voran.
smartlab: Lade-Verbund wächst
[15.11.2017] Insgesamt 120 Stadtwerke und kommunale Energieversorger haben sich dem Verbund ladenetz.de angeschlossen. mehr...
Lade-Infrastruktur: Europäisches Ladenetz kommt
[14.11.2017] Elektroautofahrer sollen bald ohne Ladesorgen durch Europa reisen können. Von der EU gefördert bauen E.ON und das Unternehmen Clever zunächst 180 Schnellladestationen in sieben Ländern auf. mehr...