BDEW

Samstag, 29. April 2017

Windenergie an Land:
Ausreichend hohes Volumen gemeldet


[18.4.2017] Für die erste Ausschreibungsrunde Windenergie an Land wurde für 988,5 Megawatt eine Genehmigung nach Bundesimmissionsschutzgesetz gemeldet. Das Ausschreibungsvolumen beträgt 800 Megawatt.

Für die erste Ausschreibungsrunde Wind an Land können bis einschließlich 2. Mai 2017 Gebote abgegeben werden. Voraussetzung für eine Teilnahme ist, dass eine Genehmigung nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz bis zum 10. April 2017 an das Anlagenregister der Bundesnetzagentur gemeldet wurde. Die Bundesnetzagentur hat jetzt darüber informiert, dass im Januar 2017 insgesamt 20,5 Megawatt und vom 1. Februar 2017 bis zum 10. April 2017 weitere 495 Megawatt genehmigte Projekte gemeldet worden sind. Hinzu kommen 475 Megawatt mit einer vor dem 1. Januar 2017 erteilten Genehmigung. Damit stehen mindestens 988,5 Megawatt für die erste Ausschreibungsrunde bereit. Da Bürgerenergiegenossenschaften von der Meldepflicht nicht betroffen sind, ist noch unklar, wie viele Bürgerenergieprojekte an der Ausschreibung teilnehmen werden.
Hermann Albers, Präsident des Bundesverbands WindEnergie sagt: „Für die erste Ausschreibungsrunde steht ein ausreichend hohes Volumen für eine wettbewerbliche Ermittlung der Vergütung bereit. Angesichts der langen Planungszeiten bei der Windenergie an Land von durchschnittlich fünf Jahren und den damit verbundenen enormen Vorlaufkosten werden alle Projektträger versuchen, einen Zuschlag zu erzielen, um anschließend die Projekte zügig umsetzen zu können. Nicht abzuschätzen ist, wie die Sonderregelungen für Bürgerenergiegesellschaften genutzt werden.“ (me)

www.bundesnetzagentur.de
www.wind-energie.de

Stichwörter: Windenergie, BNetzA, BWE



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Windenergie

Baden-Württemberg: Breiter Rückhalt für Windenergie
[25.4.2017] Laut einer Befragung des Forsa-Instituts im Auftrag der EnBW steht ein Großteil der Bevölkerung Baden-Württembergs hinter dem Ausbau der Windkraft. Die Landesregierung fühlt sich durch das Ergebnis in ihrer Politik bestätigt. mehr...
EEHH-Cluster: Windenergie aus Hamburg
[24.4.2017] Die Freie und Hansestadt Hamburg holt die Windkraft in die Stadt. Im Hamburger Hafen werden weitere hochmoderne Windkraftanlagen errichtet. mehr...
Windauptstadt Hamburg: Im Hamburger Hafen werden hochmoderne Windkraftanlagen errichtet, Anlagentechnik wird aus der Metropolregion in die Ostsee geliefert.
Landkreis Eichstätt: Vorzeigeprojekt Wind im Wald
[21.4.2017] Im oberbayerischen Landkreis Eichstätt entsteht ein großer Wald-Windpark. Der Bau wird von umfangreichen Ausgleichsmaßnahmen begleitet. mehr...
Spatenstich im neuen Wald-Windpark Workerszeller Forst.
Mecklenburg-Vorpommern: Wind-Wasserstoff-Projekt bestätigt
[20.4.2017] Das Wind-Wasserstoff-Projekt zur Erprobung der Schwarzstartfähigkeit von Windenergie und zur Speicherung des Windstroms in Wasserstoff der Firma Wind-Wasserstoff-Projekt ist einen Schritt weiter. mehr...
Offshore-Windkraft: Förderung sinkt auf 0,44 Cent
[19.4.2017] Die Zuschläge in der ersten Ausschreibung für Offsore-Windparks hat jetzt die Bundesnetzagentur erteilt. Die EEG-Förderung ist dabei von 19,4 auf 0,44 Cent gesunken. Einige der bezuschlagten Projekte kommen auch ohne Subventionen aus. mehr...
Die 78 Siemens-Windkraftanlagen des Nordsee-Offshore-Windparks Borkum Riffgrund 1 gingen im Oktober 2015 offiziell in Betrieb. Eigentümer ist Dong Energy.

Suchen...

Bsys GmbH
99086 Erfurt
Bsys GmbH
SimpliVity (Germany) GmbH
80807 München
SimpliVity (Germany) GmbH
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen