Dienstag, 22. August 2017

Gasnetzpläne:
BNetzA startet Konsultationen


[13.4.2017] Die Bundesnetzagentur hat die Konsultation für den ersten Umsetzungsbericht zum Netzentwicklungsplan (NEP) Gas und für den NEP Gas 2016-2026 gestartet.

Die Bedeutung von L-Gas in Deutschland wird in den kommenden Jahren laut Umsetzungsbericht 2017 stark zurückgehen. Die Bundesnetzagentur (BNetzA) startet jetzt die Konsultationen zum ersten Umsetzungsbericht für den Netzentwicklungsplan Gas (NEP Gas) und zum NEP Gas 2016-2026. BNetzA-Präsident Jochen Homann sagt: „Uns interessiert besonders die Ansicht des Marktes zur aktualisierten Planung der L-H-Gas-Umstellung.“ So legten die Fernleitungsnetzbetreiber in ihrem ersten Umsetzungsbericht den Schwerpunkt auf die Umstellungsplanung für die aktuell noch mit niederkalorischem L-Gas versorgten Gebiete auf hochkalorisches H-Gas. Die Ausführungen zum Stand der Realisierung der Ausbaumaßnahmen würden dabei nur einen vergleichsweise kleinen Teil des Berichts einnehmen.
Die Umstellung ist erforderlich, weil die Förderung von L-Gas in den Niederlanden und in Deutschland immer mehr zurück geht. Wie die Bundesnetzagentur mitteilt, legen die Fernleitungsnetzbetreiber in ihrem ersten Umsetzungsbericht ihrer Planung aktuellere Annahmen der L-Gas-Versorgung zugrunde. Demnach erhöht sich der prognostizierte Importbedarf aus den Niederlanden deutlich. Nicht nur auf deutscher Seite blieben die tatsächlichen Förderungen unter den bislang angenommenen Prognosen, auch in den Niederlanden seien seit dem Jahr 2016 weitere Reduktionen der Erdgasförderung zu verzeichnen. Gleichzeitig bestünden Unsicherheiten in der Produktion beider Länder. Die Fernleitungsnetzbetreiber gingen aber davon aus, dass die Situation insgesamt durch eine engagierte Umstellungsplanung beherrschbar sei. Hierzu müssten allerdings mehr Gasverbrauchsgeräte pro Jahr umgestellt werden, man gehe hier von 550.000 bis zum Jahr 2021 aus, anstatt wie bisher von 450.000 jährlich umzustellenden Geräten.
Der überarbeitete Netzentwicklungsplan Gas 2016-2026 enthält im Vergleich zum ersten Entwurf zwei zusätzliche Gaskraftwerksprojekte im süddeutschen Raum. 25 Kilometer zusätzliche Leitungen wären für die Versorgung dieser beiden Kraftwerke erforderlich. Als Investitionskosten für die Fernleitungsnetzbetreiber werden 102 Millionen Euro angegeben. Insgesamt wird ein Leitungsausbau von 827 Kilometern und ein Gasverdichterausbau von 567 Megawatt in den kommenden zehn Jahren vorgeschlagen. Hierfür seien Investitionen in Höhe von zirka 4,5 Milliarden Euro notwendig.
Stellungnahmen können zu beiden Dokumenten bis zum 5. Mai 2017 eingereicht werden. (me)

Umsetzungsbericht 2017 (PDF; 5 MB) (Deep Link)
Zweiter Entwurf des Netzentwicklungsplans Gas 2016-2026 (PDF, 9 MB) (Deep Link)
Projektsteckbriefe zum NEP Gas 2016-2026 (PDF, 26 MB) (Deep Link)

Stichwörter: Erdgas, BNetzA

Bildquelle: Die Fernleitungsnetzbetreiber

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Erdgas

Siemens HL-Klasse: Wirkungsgrade über 63 Prozent
[14.8.2017] Die neuen Gasturbinen der HL-Klasse von Siemens verfügen über leistungsfähige Analysewerkzeuge und erreichen Wirkungsgrade von über 63 Prozent. Dazu wurden schrittweise neue Technologien auf das bewährte Gasturbinen-Portfolio übertragen. mehr...
Gasturbinen: die neue Siemens HL-Klasse.
Stadtwerke Flensburg: Seit 50 Jahren erstmals ohne Kohle
[11.8.2017] Die neue GuD-Anlage in Flensburg produziert wesentlich mehr Strom als die alten Kohlekessel. Im Juli hat sich nun gezeigt, dass es sinnvoll ist, bei der Strom- und Wärmeproduktion ganz auf Kohle zu verzichten. mehr...
evm: H-Gas-Umstellung vorbereiten
[9.8.2017] Die Vorbereitungen für die H-Gas-Umstellung laufen bei der Energieversorgung Mittelrhein bereits auf Hochtouren. Bis zum eigentlichen Projektstart 2021 müssen noch komplexe Netzberechnungen durchgeführt und über 200.000 Verbrauchsgeräte erfasst werden. mehr...
Mitarbeiter des Fachbereichs Netzstrategie planen die Umstellung der Energienetze am Mittelrhein.
Irsching 5: Zur Bereitschaft verpflichtet
[7.8.2017] Zum zweiten Mal hat der Übertragungsnetzbetreiber Tennet ein Stilllegungsgesuch für das Gaskraftwerk Irsching 5 abgewiesen. Die Gesellschaften des Betreiberkonsortiums müssen die Kraftwerksanlage nun bis zum 30. April 2019 weiter betreiben. mehr...
FairEnergie: Erdgastankstellen CO2-neutral betreiben
[7.8.2017] Damit das Fahren von Erdgasfahrzeugen noch umweltfreundlicher wird, engagiert sich FairEnergie jetz in einem internationalen Klimaschutzprojekt. Durch die hier eingesparten CO2-Emissionen fahren Erdgaskunden unterm Strich kohlendioxidfrei. mehr...

Suchen...

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Erdgas:

Aktuelle Meldungen