Freitag, 15. Dezember 2017

Nordrhein-Westfalen:
Klimaportal bündelt Aktivitäten


[6.4.2017] Ein neues Informationsportal zum Thema Klima hat das Land Nordrhein-Westfalen freigeschaltet. Darauf sind ab sofort alle Aktivitäten und Angebote des Landes aus den Bereichen Klimaschutz und Klimafolgenanpassung zu finden.

Neues Klimaportal bündelt Aktivitäten und Angebote des Landes Nordrhein-Westfalen. Das Land Nordrhein-Westfalen hat sein Online-Informationsangebot zum Thema Klima überarbeitet. Ein rundumerneuertes Klimaportal bündelt ab sofort alle relevanten Informationen zu den Aktivitäten und Angeboten des Landes aus den Bereichen Klimaschutz und Klimafolgenanpassung. Das teilt das Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz mit. Herzstück der neuen Website seien die neuen, über die Startoberfläche erreichbaren Zugänge für die Zielgruppen Kommunen, Unternehmen sowie Bürger. Diese finden dort Informationen und Direkt-Links zu den Förder- und Beratungsprogrammen des Landes Nordrhein-Westfalen sowie zu Vernetzungs-, Informations- und Bildungsangeboten. Die Suche nach den passenden Angeboten bei den verschiedenen Landeseinrichtungen und Auftragnehmern der Landesregierung soll auf diese Weise stark vereinfacht werden. Darüber hinaus sind auf dem Portal nach Angaben des Klimaschutzministeriums Veranstaltungen zum Thema Klima zu finden, eine Projektdatenbank sammle zudem gute Beispiele für erfolgreich umgesetzte Klimaschutz- und Klimaanpassungsmaßnahmen von Unternehmen, Kommunen sowie den Bürgern. In einer Datenbank können sich Interessenten außerdem über die 220 Einzelmaßnahmen des nordrhein-westfälischen Klimaschutzplans und deren aktuellen Umsetzungsstand informieren. „Klimaschutz wird in NRW nicht von oben verordnet, sondern von unten gestaltet“, so Nordrhein-Westfalens Umweltminister Johannes Remmel. „Das neue Portal wird eine zentrale Anlaufstelle für den Klimaschutz – made in NRW.“ (bs)

www.klima.nrw.de

Stichwörter: Klimaschutz, Nordrhein-Westfalen, Johannes Remmel

Bildquelle: www.klima.nrw.de

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Klimaschutz

Cuxhaven: Landstromversorgung für Schiffe
[5.12.2017] Siemens baut in Cuxhaven eine Landstromversorgung für Schiffe. Während der Liegezeit können die Dieselgeneratoren abgeschaltet werden, was die Abgas- und Lärmbelastung signifikant reduziert. mehr...
Cuxhaven: Während der Beladung können Schiffe bald ihre Dieselgeneratoren abschalten.
Baden-Württemberg: Vorbildliche Klima-Kommunen
[4.12.2017] Kommunen in Baden-Württemberg sind beim Klimaschutz führend. Das zeigt eine Zusammenstellung geförderter Maßnahmen der Energieagentur des Landes. mehr...
Berlin: Machbarkeitsstudie zum Kohleausstieg
[24.11.2017] Gemeinsam mit dem Unternehmen Vattenfall hat das Land Berlin eine Machbarkeitsstudie zum Ausstieg aus der Steinkohlenutzung auf den Weg gebracht. Ziel ist es, einen Fahrplan aufzustellen, wie bis spätestens 2030 auch das letzte mit Steinkohle befeuerte Kraftwerk vom Netz gehen kann. mehr...
Relevante Akteure der Berliner Stadtgesellschaft, Mitglieder des Abgeordnetenhauses und wissenschaftliche Experten sollen die Machbarkeitsstudie zum Kohleausstieg aus gesellschaftlicher Perspektive kritisch begleiten.
Kiel: Masterplan Klimaschutz beschlossen
[23.11.2017] Die Kieler Klimaschutzstrategie ist beschlossene Sache: Bis zum Jahr 2050 soll der Ausstoß von klimaschädlichen Treibhausgasen um mindestens 95 Prozent reduziert und der Energieverbrauch im selben Zeitraum halbiert werden. mehr...
Rathausplatz: Kieler Ratsversammlung hat grünes Licht für die Umsetzung des „Masterplans 100% Klimaschutz“ gegeben.
Thüringen: Klimagesetz weist den Weg Bericht
[16.11.2017] Der Freistaat Thüringen legt mit einem Klimagesetz einen verbindlichen Fahrplan vor, um den CO2-Ausstoß zu reduzieren. Das Ziel: Bis zum Jahr 2040 soll der Energiebedarf vollständig durch erneuerbare Energien aus eigenen Quellen gedeckt werden. mehr...

Suchen...

 Anzeige

e-world

Aktuelle Meldungen