Samstag, 27. Mai 2017

Baden-Württemberg:
15 Jahre Klimaschutz-Plus


[4.4.2017] Das Land Baden-Württemberg erhöht anlässlich des Jubiläums von Klimaschutz-Plus den Fördersatz von bislang 20 auf 30 Prozent. Dank eines Bonussystems können bis zu 42 Prozent der Kosten von Klimaschutzprojekten gefördert werden.

Seit dem Jahr 2002 unterstützt das Land Baden-Württemberg mit dem Förderprogramm Klimaschutz-Plus Investitionen von Unternehmen, Kommunen, kirchlichen Einrichtungen und Vereinen in den Klimaschutz. Umweltminister Franz Untersteller (Bündnis 90/Die Grünen) sagte anlässlich des Jubiläums in Stuttgart: „Mit über 125 Millionen Euro an Zuschüssen haben wir mit dem Programm seither über 5.500 Vorhaben in Baden-Württemberg mit Gesamtinvestitionen von rund 930 Millionen Euro angestoßen. Um unser ambitioniertes Ziel zu erreichen, die CO2-Emissionen bis zum Jahr 2050 um 90 Prozent gegenüber 1990 zu senken, haben wir nun die Attraktivität des Förderprogramms weiter erhöht.“ Deshalb sollen künftig klimafreundliches Bauen oder Sanieren, das Umsetzen kommunaler Klimaschutzkonzepte oder der Einsatz regenerativer Energien bei der Wärmeversorgung mit bis zu 30 Prozent anstatt wie bisher mit 20 Prozent bezuschusst werden. Hiervon könnten vor allem kleinere Vorhaben beispielsweise von Vereinen profitieren, so der Minister.
Für die Einführung eines Energie-Management-Systems oder die Umsetzung eines vom Bund geförderten Klimaschutzkonzepts könne die Förderung weiter erhöht werden. Untersteller: „Wer bestimmte Kriterien erfüllt, kann über ein Bonussystem nun insgesamt sogar bis zu 42 Prozent der Kosten erstattet bekommen. Auch die 164 Gemeinden, Städte und Landkreise in Baden-Württemberg, die im Jahr 2016 dem Klimaschutzpakt des Landes mit den kommunalen Landesverbänden beigetreten sind und sich zur Vorbildwirkung der öffentlichen Hand beim Klimaschutz und zu den Zielen unseres Klimaschutzgesetzes bekennen, können nun von der Bonusregelung bei Klimaschutz-Plus profitieren.“ Das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg stellt in diesem Jahr für Klimaschutz-Plus rund 11,5 Millionen Euro bereit, die maximale Höhe eines Zuschusses liege bei 200.000 Euro. (me)

www.um.baden-wuerttemberg.de

Stichwörter: Klimaschutz, Baden-Württemberg, Franz Untersteller



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Klimaschutz

Baden-Württemberg: Bericht klimaneutrale Landesverwaltung
[18.5.2017] Das Umweltministerium Baden-Württemberg hat jetzt eine Zwischenbilanz zur klimaneutralen Landesverwaltung vorgelegt. Hauptemittenten sind nach wie vor die Landesliegenschaften. Dienstliche Flugreisen sorgen zudem für eine schlechte Bilanz im Mobilitätsbereich. mehr...
Die Zwischenbilanz klimaneutrale Landesverwaltung zeigt, dass die Landesliegenschaften den höchsten Anteil an den CO2-Emissionen aufweisen.
Beeskow: Für Energieeffizienz ausgezeichnet
[11.5.2017] Vor allem in Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und Sachsen haben sich bereits zahlreiche Kommunen für den European Energy Award zertifiziert. Jetzt wurde die Anerkennung erstmals einer Kommune in Brandenburg zuteil. mehr...
Kohlekraft: 40 Prozent Strom, 80 Prozent CO2
[8.5.2017] 40-80 lautet die Zahl des Monats, die der NABU jetzt ausgerufen hat. Die Zahl bezieht sich auf deutsche Kohlekraftwerke, die 40 Prozent des Stroms produzieren, dabei aber 80 Prozent der Treibhausgase in diesem Sektor verursachen. mehr...
Kohlekraftwerke produzieren 40 Prozent des Stroms und stoßen dabei 80 Prozent der Treibhausgase in ihrem Sektor aus.
Emissionshandel: Nur geringer Rückgang der Emissionen
[13.4.2017] Während die deutsche Energiewirtschaft ihre Emissionen im Jahr 2016 um 0,9 Prozent verringern konnte, blieben die Industrieemissionen nahezu unverändert. mehr...
Bei der Stahlproduktion entseht viel klimaschädliches CO2. Siemens und Partner untersuchen im Projekt Carbon2Chem Einsparmöglichkeiten..
Nordrhein-Westfalen: Klimaportal bündelt Aktivitäten
[6.4.2017] Ein neues Informationsportal zum Thema Klima hat das Land Nordrhein-Westfalen freigeschaltet. Darauf sind ab sofort alle Aktivitäten und Angebote des Landes aus den Bereichen Klimaschutz und Klimafolgenanpassung zu finden. mehr...
Neues Klimaportal bündelt Aktivitäten und Angebote des Landes Nordrhein-Westfalen.

Suchen...

Aktuelle Meldungen