Donnerstag, 29. Juni 2017

Statkraft / Tennet:
Kooperation für Datenaustausch


[31.3.2017] Das Energieunternehmen Statkraft liefert dem Übertragungsnetzbetreiber Tennet künftig für das Netzgebiet Schleswig-Holstein Echtzeitdaten von sieben Windparks zwecks einer besseren Marktintegration.

Der Energiekonzern Statkraft und der Übertragungsnetzbetreiber Tennet kooperieren beim Austausch von Daten zur Ist- und zur möglichen Erzeugung von Windenergieanlagen. Ziel ist eine bessere Marktintegration erneuerbarer Energien.
Stefan-Jörg Göbel, Geschäftsführer von Statkraft Markets, sagt: „Wir stellen Echtzeitdaten aus sieben fernsteuerbaren Windparks bereit. Dies ist ein Schritt hin zu mehr Transparenz und einer besseren Koordination der Aktivitäten zwischen unterschiedlichen Marktakteuren, die sich heute eher punktuell austauschen.“ Urban Keussen, Vorsitzender der Geschäftsführung von TenneT TSO, bezeichnet die Kooperation als wichtigen Meilenstein bei der Digitalisierung der Energiewirtschaft: „Angesichts des schnell wachsenden Anteils der erneuerbaren Energien an der Stromerzeugung werden dezentrale und zeitnahe Daten der Windstromerzeugung immer wichtiger. Mit ihnen können wir deutlich verlässlicher die Einspeisung der Erneuerbaren prognostizieren.“
Wie die beiden Unternehmen mitteilen, ist die Kooperation zwischen Statkraft und Tennet zunächst auf das Netzgebiet in Schleswig-Holstein begrenzt. Hier kommt es infolge eines hohen Windaufkommens regelmäßig zu Netzengpässen und Einspeise-Management-Maßnahmen werden erforderlich. Dabei wird die Leistung von Windkraftanlagen reduziert, um eine Überlastung von Stromleitungen zu verhindern.
Statkraft stellt die Echtzeitdaten aus den Windparks mithilfe des Dienstleisters energy & meteo systems und den Betreibern bereit. Tennet nutzt die Daten in zweierlei Hinsicht: Das Unternehmen kann einerseits besser abschätzen, mit welcher Leistung die Windräder ohne Reduktion einspeisen würden und zum anderen mit welcher Leistung die Windräder nach Beendigung des Einspeise-Managements die Netzelemente wieder belasten. Tennet nutzt die Daten entsprechend für regionale Hochrechnungen und Prognosen zur Windeinspeisung, für die Vermarktung von Strom aus Erneuerbare-Energien-Anlagen sowie zur Reduzierung des Bedarfs an Regelenergie und der Verbesserung des Engpass-Managements.
Eine Ausweitung der Kooperation auf weitere Regionen sei perspektivisch denkbar. Ebenso vorstellbar sei eine datenbasierte Optimierung weiterer Prozesse. (me)

www.statkraft.com
www.tennet.eu

Stichwörter: Smart Grid, Netze, Tennet, Statkraft, Windenergie



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Netze | Smart Grid

Wendlingen am Neckar: TransnetBW eröffnet Kontrollzentrum
[27.6.2017] Vom neuen Kontrollzentrum in Wendlingen am Neckar aus, überwacht und steuert der Übertragungsnetzbetreiber TransnetBW künftig das baden-württembergische Übertragungsnetz. mehr...
Staatssekretär Rainer Baake sprach zur Eröffnung des neuen Kontrollzentrums von TransnetBW in Wendlingen am Neckar.
VDE|FNN: Planungsgrundsätze für 110-kV-Netze
[26.6.2017] Erneuerbare-Energien-Anlagen speisen vorzugsweise in die Verteilnetze ein. Deshalb müssen die Hochspannungsnetze in vielen Regionen Deutschlands ausgebaut werden. Nun liegen erstmals Planungsgrundsätze für 110-kV-Netze vor. mehr...
Entwurf einer Anwendungsregel Planungsgrundsätze für 110-kV-Netze (E VDE-AR-N 4121)
Grid4EU: Stromnetze intelligent steuern
[14.6.2017] Das Forschungsprojekt Grid4EU zeigt: Eine intelligente Steuerung kann die Aufnahmekapazität von Stromnetzen um 17 Prozent steigern. mehr...
Stadtwerke Bochum: Modernisierung eines Umspannwerks
[12.6.2017] Nach eineinhalb Jahren haben die Stadtwerke Bochum die Modernisierungs- und Erweiterungsarbeiten am Hordeler Umspannwerk abgeschlossen. mehr...
Projektleiter Holger Breuner (l.) und Holger Rost, Chef der Stadtwerke Bochum Netzgesellschaft, freuen sich über den neuen Umspanner.
Mecklenburg-Vorpommern: „Abregelungen kaum relevant"?
[9.6.2017] Wenn Erneuerbare-Energien-Anlagen mehr Strom produzieren als die Netze aufnehmen können, müssen diese im Zuge des Einspeise-Managements vom Netz genommen werden. Mecklenburg-Vorpommern sei kaum von solchen Maßnahmen betroffen, teilte jüngst die Landesregierung mit. mehr...
Die Energiewende findet im Verteilnetz statt.

Suchen...

A/V/E GmbH
06112 Halle (Saale)
A/V/E GmbH
Barthauer Software GmbH
38126 Braunschweig
Barthauer Software GmbH
VOLTARIS GmbH
67133 Maxdorf
VOLTARIS GmbH

Aktuelle Meldungen