Sonntag, 24. September 2017

Brandenburg:
Energieeffizienzpreis am Start


[21.3.2017] Das Land Brandenburg ruft zum zweiten Mal zur Teilnahme am Energieeffizienzpreis Brandenburg auf. Teilnahemeberechtigt sind Unternehmen, Kommunen und kommunale Unternehmen.

Das brandenburgische Wirtschafts- und Energieministerium lobt zum zweiten Mal den mit 15.000 Euro dotierten Energieeffizienzpreis aus. Gesucht werden Projekte, die in den vergangenen drei Jahren in Brandenburg umgesetzt wurden und Vorbildcharakter haben. Wirtschafts- und Energieminister Albrecht Gerber (SPD) sagte zum Auftakt des aktuellen Wettbewerbs: „Beim Stichwort Energiewende denken viele zuerst an den Ausbau erneuerbarer Energien. Mindestens genauso wichtig ist es, Energie effizienter und sparsamer einzusetzen.“ Mit seiner Energiestrategie 2030 habe sich das Land Brandenburg auch hier ehrgeizige Ziele gesetzt.
Der Wettbewerb richtet sich sowohl an kleine und mittlere Unternehmen mit Sitz im Land Brandenburg als auch an brandenburgische Kommunen und kommunale Unternehmen. So werde es jeweils einen Preisträger in der Kategorie Unternehmen und einen in der Kategorie Kommune/kommunales Unternehmen geben. Zudem soll ein Sonderpreis für ein besonders originelles Projekt ausgelobt werden.
Ausrichten wird den Wettbewerb die ZukunftsAgentur Brandenburg im Auftrag des Ministeriums. Unterstützt wird diese vom Verband kommunaler Unternehmen (VKU), Landesgruppe Berlin/Brandenburg. Bewerbungen können bis zum 15. Juni 2017 eingereicht werden, verliehen wird der Preis am 4. September 2017 beim Brandenburger Energietag. (me)

www.mwe.brandenburg.de

Stichwörter: Energieeffizienz, Auszeichnung, Brandenburg, Albrecht Gerber



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Energieeffizienz

Beleuchtung: Straßenlaternen intelligent umrüsten Bericht
[22.9.2017] Je nach Alter können die in Gebrauch befindlichen Straßenlampen mit LED-Lampenköpfen oder Einschraubmodulen umgerüstet werden. Weitere Einsparungen kann eine intelligente Steuerung bringen. Aber auch eine schrittweise Umstellung bietet Vorteile. mehr...
LED-Module von euroLighting können sich in weniger als eineinhalb Jahren amortisieren.
Fraunhofer UMSICHT: Effiziente Technologien fürs Wohnen
[20.9.2017] Im Rahmen des Projekts Redox Herne untersucht das Fraunhofer UMSICHT verschiedene Technologien und Verschaltungsmöglichkeiten von Speichern, Photovoltaik, Solarthermie und Wärmepumpen. mehr...
Im Herner Stadtteil Sodingen entstehen sieben Modellhäuser mit Eigenversorgung aus regenerativer Energie.
Interview: Alles spricht für LED Interview
[19.9.2017] Während die LED der Glühbirne im Verbrauchersegment schon längst den Rang abgelaufen hat, tut sie sich trotz Einsparpotenzialen im Bereich der kommunalen und gewerblichen Nutzung schwer. stadt+werk sprach hierüber mit Peck Pawelleck, Geschäftsführer von SLT Lichtsysteme. mehr...
Peck Pawelleck
Serie Kommunales Energiemanagement : Option Energie-Contracting
[8.9.2017] Wie können Städte und Gemeinden sowohl Klimaschutzmaßnahmen umsetzen als auch den Gemeindehaushalt entlasten? stadt+werk begleitet das Energieeffizienz-Netzwerk im baden-württembergischen Enzkreis auf seinem Weg, die Energieeffizienzpotenziale seiner kommunalen Liegenschaften zu erschließen. Teil 4 der Serie. mehr...
Die Netzwerkbeauftragten des kommunalen Energieeffizienz-Netzwerks im Enzkreis.
DENEFF: Parteien unterstützen Efficiency First
[30.8.2017] Kurz vor der Bundestagswahl hat die Unternehmensinitiative Energieeffizienz (DENEFF) die Parteien nach ihrer Position zum Thema Energieeffizienz befragt. mehr...
Auswertung der Wahlprüfsteine.

Suchen...

 Anzeige

Zukunftsforum Energiewende
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Energieeffizienz:
euroLighting GmbH
72202 Nagold
euroLighting GmbH
SLT Lichtsysteme GmbH
88677 Markdorf
SLT Lichtsysteme GmbH

Aktuelle Meldungen