IQPC2

Mittwoch, 18. Oktober 2017

EVO / DEW21:
Heike Heim plant den Wechsel


[7.3.2017] Die EVO-Vorstandsvorsitzende Heike Heim will im Sommer zur Dortmunder Energie- und Wasserversorgung DEW21 wechseln.

EVO-Vorstandsvorsitzende Heike Heim plant den Wechsel. Der Aufsichtsrat der Dortmunder Energie- und Wasserversorgung DEW21 will die Vorstandsvorsitzende der Energieversorgung Offenbach Heike Heim am kommenden Donnerstag (9. März 2017) zur Vorsitzenden der Geschäftsführung berufen, der Wechsel ist zum 1. Juli 2017 vorgesehen. Das teilte der Vorsitzende des Aufsichtsrats der Energieversorgung Offenbach (EVO) Georg Müller am vergangenen Freitag mit. Bis dahin werde Heike Heim gemeinsam mit dem EVO-Technikvorstand Günther Weiß dass Offenbacher Unternehmen weiter führen.
Müller bedauert die Entscheidung von Heike Heim: „Unter ihrer Führung hat sich die Energieversorgung Offenbach in den letzten Jahren zu einem starken und innovativen Energieunternehmen im Rhein-Main-Gebiet weiterentwickelt. Damit hat sie sich natürlich auch für neue Aufgaben qualifiziert.“ Auch in Zukunft werde die EVO ihre strategische Ausrichtung auf den ökologischen Umbau der Energieversorgung fortsetzen.
Seit Anfang 2013 ist die 46 Jahre alte Wirtschaftsingenieurin Vorstandsvorsitzende der Energieversorgung Offenbach. Sie zeichnete unter anderem verantwortlich für die Bereiche Vertrieb und Handel, kaufmännische Angelegenheiten, Personalwesen und Recht. Heike Heim sagt: „Die Entscheidung ist mir nicht leicht gefallen. Die EVO wird ihre Erfolgsgeschichte weiter schreiben und ihre gute Marktposition in Verbindung mit ihrer ausgeprägten Kundenorientierung in der Region festigen.“ (me)

www.evo-ag.de
www.dew21.de

Stichwörter: Unternehmen, Personalie, Heike Heim, EVO, DEW21

Bildquelle: EVO AG

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen

MVV / DC-Datacenter-Group: Gemeinsam Rechenzentren betreiben
[18.10.2017] Das Mannheimer Energieunternehmen MVV und die Firma DC-Datacenter-Group aus Rheinland-Pfalz wollen künftig gemeinsam Rechenzentren für Dritte planen und betreiben. Dazu hat MVV jetzt 25,1 Prozent der Anteile an dem Rechenzentrums-Spezialisten mit Sitz in Wallmenroth erworben. mehr...
Stadtwerk am See: Bürger zahlen zehn Millionen Euro ein
[12.10.2017] Die Beteiligung der Bürger am Stadtwerk am See war erfolgreich. Innerhalb weniger Monate wurden Anteile in Höhe von zehn Millionen Euro gezeichnet. mehr...
Stadtwerke am See: Hunderte Bürger und Kunden haben sich an dem Regionalversorger beteiligt.
MVV Energie: Keine weiteren Anteile für EnBW
[11.10.2017] Eine Resolution gegen den geplanten Kauf weiterer MVV-Aktien durch EnBW hat der Gemeinderat der Stadt Mannheim verabschiedet. mehr...
Mannheimer Gemeinderat lehnt weitere Beteiligung der EnBW an MVV Energie kategorisch ab.
DONG Energy: Namenswechsel zu Ørsted geplant
[9.10.2017] Da sich das dänische Energieunternehmen DONG Energy künftig ganz auf die Erzeugung erneuerbarer Energien konzentrieren will, plant es, seinen Namen Danish Oil and Natural Gas abzustreifen. Dafür will es den Namen Ørsted annehmen. mehr...
Berliner Stadtwerke: Wir sind das Volt
[6.10.2017] Mit der Kampagne "Wir sind das Volt!" bewerben die Berliner Stadtwerke ihr Ökostromprodukt und weisen auf die Erfolge des jungen Unternehmens beim Ausbau der erneuerbaren Energien hin. Allein in den kommenden sechs Jahren will der Energieversorger weitere 230 Millionen Euro in die Energiewende investieren. mehr...
Berliner Stadtwerke starten neue Werbekampagne zur Vermarktung ihres Ökostroms.

Suchen...

 Anzeige

Zukunftsforum Energiewende
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Unternehmen:

Aktuelle Meldungen